Skip to content

Schlagwort: tief Serie

Adventskalender 2016, Türchen #09: Das Kraftfuttermischwerk – tief #7

ak2016-08

So. Ich habe langen keinen Dubtechno mehr gemixt. Der letzte Mix meiner alten Tief-Serie liegt auch schon gut drei Jahre zurück. Im letzten Jahr hatte ich zu meinem Geburtstag keinen eigenen Kalender-Mix geschafft – und ich dachte es wäre mal wieder an der Zeit. Also habe ich mich letzte Nacht hingesetzt und tief #7 aufgenommen.

Ein paar Klassiker, ein paar frische Sachen. Immer schön tief und meistens sehr dubby.

Ich geh jetzt noch ein bisschen was einkaufen, später mit den liebsten essen und für heute Nacht das Spartacus vorbereiten. Gehabt euch wohl und kommt gut über den Tag. #tief 7 könnte dafür ein toller Begleiter sein. <3
(Direktlink)

Style: Dubtechno
Length: 01:28:56
Quality: 320 kbit/s

Tracklist:
Kris Dubinsky – Älvorna dansar i gryningen
Monodisc – Nacht
Minimal Boffin – Machine Dub
DRGBL5 – Nebula
Pablo Bolivar – Chiyoda line
DRGBL5 – Fog
Rhauder & Paul St. Hilaire – No more
Martin Schulte – Cold Heart (Marko Fürstenberg Remix)
Alex Humann – Violet Violence
Doyeq – Morning Snow
Warmth, Faidel – Zenit
Heavenchord – Chordalia
Yuuki Hori – Absolute Dub 1
Heavenchord – Dub Maker
STL – Amelie’s Dub
Yagya – The Great Attractor
Giriu Dvasios – Guolis

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier, alle anderen Mix der Tief-Serie dort.

Mix: Das Kraftfuttermischwerk – tief #6

1560419_624349610935817_764912977_n

Der letzte Mix meiner tief Serie ist jetzt über zwei Jahre alt. Eigentlich hatte ich nicht wirklich vor, da mal noch einen ranzuhängen. Zum einen sind meine Sets eh immer ziemlich das, was ich mit „tief“ assoziiere, zum anderen, ja, gab mir Dubtechno jetzt ziemlich lange nichts wirklich in die Hose Gehendes mehr. Auch deshalb habe ich den lange nicht angefasst. Als Elke von Spiel:Feld allerdings fragte, ob ich denn nicht Lust hätte, den Neujahres-Podcast für Spiel:Feld zu mixen, dachte ich gerade nach den dann doch glitzernden Dubtechno-Perlen meines Adventskalenders, es wäre ja mal an der Zeit für tief #6. Eigentlich.

Und so ist dieser Mix straight vom Beischlaf geprägt, den Dub und Techno halt so abhalten, wenn sie es mal wieder beide nötig haben. Bisschen weg vom Deep House, hin zum rohen, minimalen Dubtechno. Mit Schwerpunkt auf Techno. Es ballert mitunter ordentlich. Langsam zwar, aber es ballert. So war der Plan, den es eigentlich nicht gab. Aber die Stimmung.

Here we go. Wenn euch gerade der Kater der letzten Nacht verlassen will, fragt ihn, ob er nicht vielleicht noch kurz mit euch tanzen will. Happy Hangover! Und das Intro meine ich ernst.


(Direktlink)

Tracklist:
1.) Ihr könnt mich alle am Arsch lecken / Protogroup – Bornotto B
2.) Yagya – Snowflake 2
3.) Andy Wonderland – Psychea
4.) Unbroken Dub – Low Freq Vibes
5.) Sistema, Pablo Bolivar – Memories
6.) Pohl – Abdubced
7.) Toby Dreher – Imagination (Marko Fürstenberg Remix)
8.) Klmz – Deep Impact
9.) Manaboo – Blutrane
10.) Monomood – Nina
11.) Dublicator – Sand
12.) Tobias Hornberger – Strands
13.) Pablo Bolivar – My Favourite Colour
14.) Sven Weisemann – Light sway
15.) Der Kosmonaut – Timetravel
16.) Radio Slave – Neverending
17.) Dubsuite – Schlafschlauch

Alle anderen tief Mixe finden sich hier.

Adventskalender 2011, Türchen #09: Das Kraftfuttermischwerk – tief #5

Ganz schön lange hat es gedauert, diese tief #5 zu machen. Vor hatte ich es in diesem Jahr schon öfter mal, aber irgendwie dann doch nicht die Motivation, nicht die Zeit, nicht den richtigen Draht zu der Musik, denn diese tief-Mixe sind mir wichtig. Weil sie mich dazu bringen, mich tatsächlich damit auseinanderzusetzen, wo eigentlich ich gerade stehe, wenn jemand über „Techno“ spricht. Techno war für mich schon immer vieles, in den letzten Jahren allerdings die gemäßigte Form dessen die meinige. Mir geht es da schon lange nicht mehr um Ekstase, viel mehr um Gefühl. Etwas also, was man dem Techno vor Jahren gerne noch abzusprechen versuchte, was schon immer Bullshit war, aber wem erzähl ich das…

Was ich im letzten Jahr noch nicht sagen konnte ist: der reine, minimale Dubtechno langweilt mich. Nicht alles davon, aber eben ein großer Teil davon. Ich hab es heute gerne auch wieder etwas organischer, etwas mit mehr Soul. Mit dem Piano, dem Rhodes, den alten House-Chords, generell mit dem House, dem alten Schwerenöter. Deshalb ist das hier auch eine recht bunte Kiste geworden, die stilistisch definierter sein könnte. Soll sie aber nicht, denn das ist genau der Punkt, an dem ich momentan stehe, wenn jemand über „Techno“ spricht. Und wenn ich im Sommer sonntags auf einer Afterhour auf einer Barfuss-Wiese spielen sollte, wäre das momentan genau der Sound, den ich dort durch die Boxen schieben würde. Immer schön auf den trägen 123 entlang.

Es war mir eine Freude, ich mag den Mix – genau so wie er ist. Ich hoffe, ihr auch und gelobe, dass tief #6 nicht genau 12 Monate auf sich warten lassen wird.


(Direktlink)

Style: Tieftechno
Lenght: 01:25:58
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
01 Sven Weisemann – Xine
02 Rhythm & Sound w/ The Chosen Brothers – Making History
03 Sven Weisemann – Caprice
04 Robag Wruhme – Tulpa Ovi
05 Steffi – You Own My Mind
06 Ilias Katelanos – Hypnotic Shades
07 Addex – Safforn
08 Dave DK – Byway
09 Dub Taylor – Urban Silence II
10 G. Theofanidis – Lights Out Long Story
11 Carl Craig – At Les (Christian Smiths Hypnotica Remix)
12 Move D – Sur un Bateau avec Eric
13 Lovebirds feat. Stee Downes – Want You In My Soul
14 Robag Wruhme – Donnerkuppel
15 Youandewan – 1988
16 Das Kraftfuttermischwerk – Diskontext
17 P. Laoss – Bamboo Mat
18 Nikosf. – Relationship
19 Nikosf. – Summer Afternoons

Alle Mixe der tief-Serie:

Alle Adventskalender-Mixe gibt es hier.

[Thanks to Rico Passerini for hosting all this Mixes.]

Adventskalender 2010, Türchen #09: Das Kraftfuttermischwerk – tief #4

Heute ist ein optimaler Tag Geschenke zu machen. „Fear. Love. Hate. Pain.“ Irgendwie fällt mir zu mir jetzt auch nicht mal so ein Text ein, wie die Türchen der Kollegen sie bekommen haben und die zu schreiben mir in den letzten Tagen wirklich außerordentlich Spaß bereitet hat.

Also belasse ich es dabei zu sagen, dass es nun zum vierten Mal die Tickets für eine Zugreise durch die Täler des deepen und dubbigen Techno gibt mit kurzen Zwischenstopps auf unbekannten, aber sehr netten Bahnhöfen. Das Ding aufzunehmen war nicht ganz einfach, ich hatte einen schweren Migräneanfall und musste zwischendurch zwei mal kotzen gehen, auch wenn das keiner wissen will. Hören kann man es hoffentlich nicht. Aber es musste eben an genau dem Abend aufgenommen werden, weil ich immer alles auf den letzten Knopf mache und der Mix unbedingt heute kommen sollte, was sonst eben nicht geklappt hätte.


(Direktlink)

Style: Dub & Deep Tech
Lenght: 01.13.30
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
Dublicator – Burning Echoes (Pulshar Remake)
Das Kraftfuttermischwerk – Runaway (Silence Edit)
Pablo Bolivar – Escape Of Galaxy Five (Djorvin Clain Deep Constructed)
Onmutu Mechanicks – Lupus Moon
Minilogue – Tzymbals
Kollektiv Turmstrasse – Deine Distanz
Quantec – Farsightedness (Original Mix)
Echologist – Just A Ride
Marko Fürstenberg – 070120
Mikkel Metal – Lommer
SCB – Hard Boiled VIP
Karraskilla – Tren Siete (Brendon Moeller Remix)
Brendon Moeller – Mobility
Falko Brocksieper – Frantic Formula
Roberto Bardini – Protest 09 (Original Mix)
Dadub – Fight Them Alone
Upwellings – Snow Motion
Yagya – Rigning Átta
Ocralab – Iridium (Dublicator Remix)

Alle Adventskalender-Mixe gibt es hier.

Alle Mixe der tief #Serie:

[Thanks to Rico Passerini for hosting all this Mixes.]

Mix: Das Kraftfuttermischwerk – tief #3



(Direktlink, Direktdownload)

Das ist der Mix, den ich am Freitag im HdO gerne gemacht hätte, was nicht ging, da mir Traktor gänzlich den Dienst verweigert hatte, ich auf meinen Zweitrechner und somit auf etwas ältere Tracks zurückgreifen musste. Sei es drum: Hier der dritte Mix mit dem Namen „tief“.

Tief #1 gibt es hier, tief #2 dort.

Tracklist:

Download: Das Kraftfuttermischwerk – Tief #2 | mixed for Nightflight

So, da issa. Tobi war bis vorhin auf Sendung und irgendwann lief das Dingen. Habt Spaß damit und frohe Ostern – ich muss erst mal in Garten und so.

(Foto: CC by freebird4)


(Direktlink, Direktdownload)
Tracklist:
1.) Rhythm & Sound – Dem Never Know [Burial Mix]
2.) Rhythm & Sound – Mango Drive [Rhythm & Sound]
3.) Rhauder feat. Paul St. Hilaire – No News (Rhauders_Dub) [Ornaments]
4.) Beat Pharmacy feat. Coppa – Rooftops (Minilogue’s Taqism Rmx) [Deep Space Media]
5.) Delta Funktionen – Nebula [Delsin]
6.) D5 – Run [Delsin]
7.) Elting & Lieb – Yukon [Konvex | Konkav]
8.) Beat Pharmacy – Pump (Bearweasel Dub) [Steadfast]
9.) Wighnomy Brothers & Robag Wruhme – Draw Halycon Days [Musik Krause]
11.) Vasiliy Aksyonov aka Outring – Side 1 [deepindub]
12.) Havantepe – Melody For Penelope [Sublime Porte]
13.) Luke Hess – Platte [Echochord Colour]
14.) Soultek – Dreaming Under A Starlit Sky [Fortune8]
15.) HD Substance – Cielo (Dedicated to Coco) [Software]
16.) Dubsuite – Schlafschlauch [Qunabu]
17.) 2562 – Redux [Tectonic]

Download: Das Kraftfuttermischwerk – Tief | mixed for Proton Radio 06.09.2009

Eigentlich sollte dieser Mix gestern auf Proton Radio laufen, wobei ich mir nicht sicher bin, dass das auch der Fall war; Mir sagt ja keener wat. Wenn der lief, ist gut, wenn nicht, ist mir das jetzt auch egal, hau‘ ich den eben hier raus. Ist deren Exklusivität zwar im Arsch, aber wenn die sich nicht melden, müssen die da durch.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


(Direktdownload)

Tracklist:
Paul St. Hilaire & René Löwe – Faith [False Tuned]
Radio Slave – Neverending [Ostgut Tonträger]
Brendon Moeller – Changes [Third Ear Recordings]
Marko Fürstenberg – Strackebrot (Havantepe Remix) [tfe-records]
Quantec – Chaindata [Styrax Leaves]
P.Laoss – Speak French [unreleased]
Rhauder feat.Paul St.Hilaire – No News (Marko Fürstenberg Remix) [Ornaments]
Lowtek Soundsystem – Stella Polaris [Out Of Orbit Recordings]
Found a Way (feat. Tikiman) – Find A Way (Vocal plus Version) [Main Street Records]
Luke Hess – Transform [Echochord]
Grit – Deimos [ROHS!]
Consistent – Who Did (das Kfmw Remix) [tfe-records]