Skip to content

Schlagwort: Weather

Hagelschläge auf den Parkplatz eines Autohändlers

Eine Unwettersymphonie ganz ohne Sound. Über dem Parkplatz eines Autohändlers in Cullman, Alabama, sind vor ein paar Tagen Hagelschläge runtergeprasselt, die Hagelkörner in der Größe von Baseballs mit sich brachten. Da willste natürlich nicht der Händler sein. Weil: da geht so einiges zu Bruch. Dennoch fasziniert es mich immer ein bisschen, dabei zuzusehen, wie die Natur keinen Fick auf menschliche Statussymbole gibt und einfach ihr Ding macht. Klimatische Dekonstruktion.


(Direktlink, via Maik)

1 Kommentar

Vater macht mit Sohn einen Wetterbericht für den Kindergarten

In dem Kindergarten des Sohnes von Charlie Corts haben die Kids abwechselnd die Aufgabe, die aktuelle Wetterlage in Form eines Berichtes zu erläutern. Neulich war nun Carden, der Sohn von Charlie, an der Reihe. Und weil Charlie Videoproduzent ist, dachten sie sich wohl, sie machen einen Video-Wetterbericht. Der reißt ziemlich ab und dürfte es jenen Kindern, die nach Carden drankommen, nicht unbedingt leicht machen.


(Direktlink, via Maik)

1 Kommentar

Ein Baum als sprudelnde Quelle

In Montenegro steht wohl ein Baum, aus dem, wie aus einer Quelle, Wasser sprudelt. Wenn das kein Fake ist, handelt es sich um ein wahrscheinlich sehr seltenes Naturphänomen, das unweigerlich an Märchenkulissen erinnert.


(Direktlink, via Likecool)

1 Kommentar

Schneeregen Richtung London aus Sicht eines Helikopters

Hier ist Winter, irgendwo liegt Schnee und es ist an der Zeit, dass der Winter wieder vorbei geht. Da sind wir uns sicherlich einig. Über London hat ein Polizeihelikopter derweil ein Foto geschossen, das so gar nicht vermitteln kann, dass eigentlich fast Frühling ist. Im Gegenteil – es sieht aus, als würde die britische Hauptstadt unter ewigem Eis eingefroren werden.

(via Blogbuzzter)

Keine Kommentare

Auf dem Kreuzfahrtschiff durch einen „Bombenzyklon“

Ein Kreuzfahrtschiff der Norwegian Cruise Line, die Breakaway, fuhr letzte Woche von den Bahamas nach New York. Ihr Weg führte durch diesen „Bombenzyklon“, der in aller Munde war und von dem ich nicht wusste, wie genau der denn einzuschätzen wäre, weshalb ich diese Einschätzung lieber anderen überlasse. Aber er hieß nun mal „Bombenzyklon“, was zumindest bedeutete, dass er dolle, dolle Unwetter mit sich bringen würde.

Die Breakaway jedenfalls ist mit 4000 Passagieren an Bord durch jenes Unwetter geschippert. Jemand hat das auf Video festgehalten. Um ehrlich zu sein, scheint das weniger schlimm, als ich es erwartet hätte. Aber: schon schlimm genug, dass ich darauf auch gerne verzichten kann. Und dabei werde ich nicht mal seekrank.

Das Schiff schaukelte wohl drei Tage lang ununterbrochen, Menschen schliefen auf den Fluren, weil Wasser in ihre Räume eindrang, einige zogen die Rettungswesten über.


(Direktlink, via BoingBoing)

1 Kommentar

Tornado zerlegt in Sekunden eine Werkstatt

Krasse Aufnahmen aus dem Oktober. In Spartanburg, South Carolina, sahen ein paar Arbeiter einen Tornado auf die Werkstatt zukommen, in der sie gerade zu Gange waren. Geistesgegenwärtig liefen sie tiefer in das Gebäude hinein. Der Teil, in dem sie sich erst befanden, wurde innerhalb von Sekunden von dem Tornado regelrecht zerfetzt. Die Überwachungskamera konnte ihren Job noch machen.


(Direktlink, via Laughing Squid)

Keine Kommentare

Blitze in Slow Motion

Dustin Farrell war in diesem Jahr 30 Tage lang und 20.000 Meilen weit unterwegs, um mit einer High-Speed Kamera Videoaufnahmen von Blitzen zu machen. Die Ergebnisse sind wirklich ziemlich beeindruckend. So sieht man Blitze selten bis nie.

Lightning is like a snowflake. Every bolt is different. I learned that lightning varies greatly in speed. There are some incredible looking bolts that I captured that didn’t make the cut because even at 1000fps they only lasted for one frame during playback. I also captured some lightning that appear computer generated it lasted so long on the screen.

(Direktlink, via Sploid)

6 Kommentare