Skip to content

Schlagwort: Wood

Holz-Stop-Motion: WoodSwimmer

Brett Foxwell hat sich Holz genommen und aus diesem ein verdammt beeindruckendes Stop-Motion-Video gemacht, für das er Schicht für Schicht des Holzes abgetragen hat. Nach jedem Schritt hat er dann ein Foto gemacht. Klingt nach verdammt viel Arbeit sieht aber halt auch verdammt gut aus.

WoodSwimmer is based on a concept I developed while designing a new stop-motion universe where wood is the primary element. The sequences are cross-sectional photographic scans of pieces of hardwood, burls and branches. It is a straightforward technique but one which is brutally tedious to complete.

(Direktlink, via Sploid)

Drei Jahre, um aus einem Stück Baum eine endgültige Schüssel zu machen

Frank Howarth hat vor drei Jahren versucht, aus einem Stück Baum eine Schüssel zu machen. Das ging auch ganz gut. Erstmal. Drei Jahre später stellte er fest, dass die Schüssel Risse hatte. Es war über die Zeit getrocknet, hatte sich zusammengezogen und war dabei – natürlich – gerissen. Aber Handwerk-Nerds wie Howarth machen dann halt das beste draus, werfen erst Adobes Illustrator und später dann ihre CNC-Fräse an, kleben Pflaster aus Holz zusammen und flicken auf den Millimeter genau die gerissene Schüssel. Fucking großartig, dieses Handwerk.


(Direktlink | Danke, Nora!)

Ein junger Mann baut sich im Nichts aus nichts eine kleine Hütte

Ein kleine Waldhütte. Ein sehr entspannendes Video. Manchmal muss es halt auch gar nicht mehr als Nichts sein um bescheiden im Trockenen schlafen zu können. Dafür aber mit Kamin. Klasse!

I built this hut in the bush using naturally occurring materials and primitive tools. The hut is 2m wide and 2m long, the side walls are 1m high and the ridge line (highest point) is 2m high giving a roof angle of 45 degrees. A bed was built inside and it takes up a little less than half the hut. The tools used were a stone hand axe to chop wood, fire sticks to make fire, a digging stick for digging and clay pots to carry water. The materials used in the hut were wood for the frame, vine and lawyer cane for lashings and mud for daubing. Broad leaves were initially used as thatch which worked well for about four months before starting to rot. The roof was then covered with sheets of paper bark which proved to be a better roofing material. An external fireplace and chimney were also built to reduce smoke inside. The hut is a small yet comfortable shelter and provides room to store tools and materials out of the weather.


(Direktlink, via reddit)

Ein Haus aus Glas in den Bergen von West Virginia, gebaut für 500 Dollar

Bildschirmfoto 2015-03-09 um 17.33.05

Es muss nicht immer ein Reihenhaus sein, nein, auf keinen Fall muss es das. Nick Olson und Lilah Horwitz haben im Jahr 2012 ihre Jobs hingeschmissen und sich damit beschäftigt, so preiswert wie möglich ein Haus nach ihren Vorschlägen und Möglichkeiten zu bauen. In 7 Monaten entstand dabei ein kleines Haus aus Glas in den Bergen West Virginias.

Die Kosten dafür lagen nach Aussage der beiden bei nicht mehr als $500.00. Kein Wunder, wurden primär Baustoffe verwendet, die zwar schon alt, aber immer noch gut genug waren, um erneut verbaut zu werden. Wäre hier wohl so nicht denkbar. Könnte sein, dass die Bauaufsicht da ihre Probleme mit hätte. Ansonsten würde halt nur ein kleines Grundstück im Wald, etwas Geduld und Genügsamkeit zum perfekten Wohnglück fehlen.

Nick is a photographer who specializes in tintypes taken with a camera he made himself. He currently works for a landscape company in Milwaukee designing one-of-a-kind objects and spends his off time travelling the country looking for adventure.

Lilah is a designer. She has made several clothing lines, each one coinciding with the a city/place she inhabits. She currently sells her work in New York boutiques and also works for a landscaping company in Milwaukee Wisconsin.


(Direktlink, via Schlecky)