Skip to content

USB-Ladeslots in Hamburger Bussen

Guckt mal: Hier im schönen Hamburg haben wir jetzt USB-Aufladestationen in den Bussen. Kühl, oder? from de

So wie es aussieht beginnt man in Hamburg damit, Linienbusse mit USB-Hubs auszustatten. Das kann man Großstädten, in denen man nach ein paar Haltestellen wieder aussteigt, vielleicht belächeln. Wenn man aber, wie ich hier, zwei Stunden am Tag mit dem Bus übers Land unterwegs ist, kann man das durchaus wohlwollend hinnehmen. Grundsätzlich zumindest. Es ist jetzt nicht so, dass ich mit leerem Akku das Haus verlassen würde, aber wenn es dann doch mal sein muss, könnte man im Bus gut laden. Jeden Sicherheitsgedanken dabei mal außen vor gelassen. Und in der Hoffnung, dass die Kids, die an den Schulen zusteigen, sich nicht ins Kloppen kriegen, wer denn nun einen der Anschlüsse für sich beanspruchen kann.

Kleine Anekdote am Rande: im Regio saß heute eine vierköpfige Familie, die sämtliche ihrer Geräte an einer der dort mitfahrenden Steckdose geladen hatte. Dafür haben sie sich extra eine 5er-Steckerleiste mit in den Zug genommen. Hihi.

8 Kommentare

  1. George18. Mai 2017 um 22:47

    Gibt’s im schönen Potsdam doch auch ;)

    • Ronny18. Mai 2017 um 22:55

      Ich fahr immer Havelbus. Da habe ich das noch nicht gesehen, mir aber eben sagen lassen, dass die neuen „grünen“ Busse das auch schon haben. Ich fahre offenbar mit der falschen Linie. ;)

  2. towelie18. Mai 2017 um 22:48

    Ich hab sogar schon in Bussen in Potsdam USB-Ports gesehen!

  3. ReinHerR18. Mai 2017 um 22:57

    Ich hätt´gedacht, da sind schneller Kaugummis drin als man Jehova sagen kann!?

  4. tom19. Mai 2017 um 12:35

    Damit haben jetzt Busse in Hamburg mehr USB Ports als die neues Macbooks

  5. .panse19. Mai 2017 um 13:11

    Geil, da die Busse schon nicht klimatisiert sind, könnte man im Sommer einen USB-Ventilator da ranklemmen ;)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.