Videokamera an Bohrmaschine

Ziemlich abgefahrene Idee von Oscar Lhermitte, einfach mal eine Kamera auf eine Bohrmaschine zu bauen, das Ding anzuschmeißen und zu gucken, was dabei herauskommt. Das ist so naheliegend, dass ich nie drauf gekommen wäre. „The video is captured at 15 frames per second, while the drill is revolving 20 times in that same period, which turns the image into nothing but an abstract color gradient.“


(Direktlink, via TDW Geek)






1 Kommentar

  1. Marco 3. März 2012 at 21:19  zitieren  antworten

    Der letzte Part ist am besten. Geil wäre auch, wenn man das ganze noch mit nicht zentrierter Linse machen würde.!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *