Skip to content

„Wenn man Ihre Facebook-Seite liest, dann sind Sie eine islamfeindliche, rassistische Verschwörungsparanoikerin.“ – Ein Interview

Die Österreichische Nationalratsabgeordnete Susanne Winter ist schon mehrfach durch antisemitische, verschwörungstheoretische und gegen den Islam hetzende Äußerungen aufgefallen. Das ging soweit, dass das selbst der FPÖ, ihrer Partei, zuviel wurde, die sie vor ein paar Tagen aus der Partei ausschloss. Dennoch bleibt sie im österreichischen Parlament. Der Zeit im Bild Moderator Armin Wolf versteht das nicht und fragt mal nach: „Wenn man Ihre Facebook-Seite liest, dann sind Sie eine islamfeindliche, rassistische Verschwörungsparanoikerin. Was haben Sie im österreichischen Parlament verloren?“

Derartige Interviews würde ich mir im hiesigen TV ja mal mit Tüpen wie Höcke wünschen.


(Direktlink, via Schlaflos in Seattle )

10 Kommentare

  1. Nils6. November 2015 um 14:27

    Der Armin Wolf kann was. Ist auch der beliebteste Moderator beim ORF (und von seiner Art her dort auch nicht selbstverständlich)

  2. meef6. November 2015 um 15:44

    der typ fetzt.

  3. via6. November 2015 um 17:25

    Hui, die ist ja völlig irre. Super Arbeit vom Interviewer.

  4. Jan von Frankfurt6. November 2015 um 22:59

    Das hat mich gerade richtig befriedigt. Dummheit auflaufen zu sehen.

  5. ein tÜÜÜp6. November 2015 um 23:16

    Sonderbarer tÜp

  6. xtristrix7. November 2015 um 00:14

    Die Dame drückt sich aus wie ein unreifer Mitesser.

  7. some lucid dream7. November 2015 um 18:42

    Also ich bin da jetzt mal ganz unvoreingenommen herangegangen, da ich weder diese frau noch ihre ausdünstungen kenne.

    Aber die art und weise EINIGER fragen sehen schon nach „aus der reserve locken“ aus bzw scheinen nicht ganz sachlich. Dafür antwortet sie recht souverän. Ob man das mag oder nicht.

    Ist aber auch nur mein senpf.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.