Skip to content

Wenn man Piraten im Landtag das Laptop verbietet

Irgendwann letztens wurde beschlossen, dass während der Sitzungen im Kieler Landtag Laptops nicht mehr zulässig sind und man nur noch Tablets und Smartphones dort nutzen dürfte. Die Piraten reagierten heute folgendermaßen auf diesen Beschluss. Schöne Aktion.


(Bild via Stefan Appelius, via Rene)

Und noch eins von Angelika Beer.


(Danke, Constanze!)

9 Kommentare

  1. L26. September 2012 um 16:42

    und nen tablet mit bt maus und keyboard?

  2. onroda26. September 2012 um 18:47

    Bei aller Liebe: Ich finde die Aktion langweilig und die Fotos uninteressant. Natuerlich ist das Verbot um das es geht ein Zeichen von Inkompetenz und Arroganz des Parlamentes. Trotzdem springe ich nicht auf die Sache an.

  3. Faldrian27. September 2012 um 09:55

    Die Aktion ist nett, ein wenig vorhersehbar – aber vor allem ist sie mir ein Dorn im Auge, da sie die Piraten wieder einmal auf eine „Kindergartenebene“ hebt, weil sie statt mit Intellekt mit Trotz reagieren.
    Ich würde mir wünschen, dass die Piraten endlich respektiert und ernst genommen werden, aber mit solchen Aktionen unterstreichen sie doch, dass die ganzen hämischen Bemerkungen anderer Politiker und Journalisten nicht haltlos sind. Manno. :-/

  4. Fjunchclick27. September 2012 um 11:55

    @Faldrian
    Naja, wenn man ihnen ihre Spielzeuge verbietet und erwartet, dass sie an den Sitzungen teilnehmen, anstatt zu twittern und zu „facebooken“ sind sie halt beleidigt. Man sollte froh sein, dass sie sich nicht auf den Boden werfen und mit den Füßen strampeln.

  5. steffi27. September 2012 um 23:19

    trotz…. intellekt….? ich finds kreativ …. und gut dass es auch mal ne partei gibt, die trotz ernster inhaltlicher arbeit auch über sich selbst und die welt noh lachen kann!

  6. Subfreakuent28. September 2012 um 02:39

    Trotz statt Intellekt, als wenn das in deutschen Parlamenten etwas neues wäre…

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.