Werkzeug verbieten!

Die PARTEI Münster macht endlich Nägel mit Köpfen. Aber ohne Hammer! Weil: Werkzeug ist gefährlich für die Volksgemeinschaft und muss verboten werden. Sofort!

Der Kreisverband Münster der Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI) fordert die Bundesregierung auf, endlich zu handeln: Nachdem bei einer Razzia mit fünfhundert PolizeibeamtInnen und Helikoptereinsatz in einem in der gewaltbereiten linksgrünversifften Gutmenschenszene bekannten Gebäude unter anderem Werkzeuge und Feuerlöscher sichergestellt wurden, wird deutlich, dass ein Verbot dieser Gegenstände längst unumgänglich ist!

Denn immerhin kann Werkzeug in den falschen Händen nicht nur eine gefährliche Waffe werden, auch fördert die unkontrollierte Verbreitung desselben die Kriminalität. Wir fragen: Welcher Einbrecher kommt heutzutage ohne Werkzeug aus? Wie zerteilt ein Mörder eine Leiche, wenn nicht unter Zuhilfenahme einer Säge?

image
(Danke, Johannes!)

Tagged: ,






Kommentare: 2

  1. Martin 16. Januar 2016 at 18:08  zitieren  antworten

    Ihr lacht sicherlich auch darüber, wenn Messerstechern ihr Küchenmesser weggenommen wird.

  2. Hauke 17. Januar 2016 at 11:44  zitieren  antworten

    Martin,

    Nein, aber ich lache darüber wenn der Besitz eines Küchenmessers als Beweis dafür dargestellt wird dass man ein Messerstecher ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *