Wie Four Tet mit Samples aus Michel Jacksons „Thriller“ in zehn Minuten eine Nummer bastelt

Neues von Don’t Watch That’s imposanter Serie Beat This, für die sie regelmäßig Produzenten besuchen, die dann in 10 Minuten einen Nummer zusammenschieben sollen. Da kommen immer wieder großartige Ergebnisse bei raus. Für die aktuelle Folge mit der Nummer 19 haben sie keine geringeren als Kieran Hebden alias Four Tet besucht. Der nimmt sich eine Michael Jackson Platte, startet sein Ableton live und baut in zehn Minuten einen Track, der einzig aus Samples von „Thriller“ besteht. Endgültig zufrieden war er damit nicht, wie er auf Twitter verlautbaren lies, aber 10 Minuten sind eben auch nicht der standardisierte Zeitrahmen um eine komplette Nummer fertig zu machen.

Generell eine sehr schöne Serie, welche immer auch in nur kurzer Zeit Einblicke in die Produktionsweise der verschiedensten Musiker zu geben vermag.


(Direktlink, via XL8R)

Tagged: , ,






Kommentare: 19

  1. Ronny 16. Januar 2014 at 00:15  zitieren  antworten

    Martin,
    Wer die Arbeit von Four Tet kennt, weiß das der Mann Vollblutmusiker ist. Auf welche Weise er seine Musik produziert, spielt dabei nur eine sekundäre Rolle. Musik wird im Jahre 2014 eben anders „erzeugt“ als noch vor 20 Jahren. „Veredeln“ passt schon alleine deshalb nicht, weil vom eigentlichen Original rein gar nichts mehr übrig bleibt und eine völlig neue Komposition entsteht. Wie das halt heute so ist mit der Musik. ;)

  2. Ronny 16. Januar 2014 at 09:16  zitieren  antworten

    Martin Zwei,
    „Erfindet neue Noten“?
    Keine weiteren Fragen.

  3. peter 16. Januar 2014 at 09:46  zitieren  antworten

    Martin Zwei,
    sorry, aber Deine Kommentare zeigen auf, dass Du Dich im Bereich der Musikproduktion keine 2 Meter auskennst!
    Und wenn man keine Ahnung hat, einfach….

  4. Kristof 16. Januar 2014 at 10:32  zitieren  antworten

    @Martin2 LOL!

  5. […] >video wie four tet mit samples aus michel jacksons “thriller” in zehn minuten eine nummer bastelt (das kfmw) […]

  6. […] (via: kraftfuttermischwerk.de)  […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.