Skip to content

Wie viel Platz Fahrräder im Verkehr sparen: Car Free Day

Tolle Aktion einiger Aktivisten, die im Septembers anlässlich des Car Free Days in Riga ihre Fahrräder mit Käfigen umbaut haben, um zu zeigen, wie viel Platz für so wenig Mensch Autos so brauchen. Wie unschwer zu erkennen ist, hat der Car Free Day auch in Lettland wohl eher nur eine symbolische Bedeutung, denn neben den paar Rädern waren immer noch massig Autos auf den Straßen unterwegs. Trotzdem eine tolle Aktion.

(Direktlink, via Blogbuzzter)

8 Kommentare

  1. Peter13. Oktober 2014 um 12:47

    Toll. Und wieviel Zeit sparen sie? Gar keine.

  2. Peter13. Oktober 2014 um 13:07

    Peter,

    Peter,

    wer braucht schon Zeit, wenn man Gedult hat?

  3. Fette Kette13. Oktober 2014 um 13:07

    Peter Und wieviel Zeit spart ein Auto in der Stadt? Auch keine bzw völlig vernachlässigbare. Dabei verschmutzt es die Umwelt, verstopft die Straßen und macht die auch noch kaputt.

  4. Sencer13. Oktober 2014 um 14:12

    Peter,

    In Berlin brauche ich mit dem Auto 40 Minuten zur Arbeit, mit der Tram 30 Minuten und mit dem Fahrrad 17 Minuten.

  5. Fette Kette13. Oktober 2014 um 15:23

    Sencer,

    Ja das ist doch mein Reden?! Das die Aktivisten bei der Aktion keine Zeit sparen ist doch genau der Punkt um den es u. A. geht.

  6. mipap13. Oktober 2014 um 16:00

    Ich brauch 2h mit dem Fahrrad, 25 minuten mit dem Auto und mit den Öffis ist es Sinnlos. Ohne Auto geht nix auf dem platten Land.

  7. Danny13. Oktober 2014 um 21:45

    mipap, das ist eben der Unterschied der Siedlungsformen. Städte sind weit effizienter. Und das Land wird wie Sau ausgedünnt in Sachen ÖPNV. Nicht gut.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.