Skip to content

Windows 7

Auf Disketten. Keine Ahnung, ob das technisch so überhaupt ohne weiteres machbar wäre, geschweige denn, ob man das so von Diskette installieren könnte. Zumal die meisten neuwertigen Rechner kaum noch über Disk-Laufwerke verfügen. Rein rechnerisch allerdings dürfte das mit den 408 Disketten allerdings hinkommen.

Ich will gar nicht daran denken, wie lange eine Installation damit wohl dauern würde. Und erst recht nicht daran, wenn man nach 379sten feststellen muss, dass die 380ste nicht gelesen werden kann. Ihr erinnert euch?

Bafoo Yakuza kommentiert auf Facebook:

wird schonmal knapp ein windows7 in 600mbyte archiv zu komprimieren, dann muss der installer das archiv entpacken und es müssen 408 disketten komplett fehlerfrei sein bei 20kbyte/sekunde datentransfer ist man schonmal 8 stunden mit kopieren beschäftigt wenn man wirklich schnell ist. weil man die disketten aber vorher _bespielen_ muss dauerts nochmal 8 stunden.

Wissta Bescheid!

tumblr_mldstxvujG1rn7bzro1_1280


(via Pantoffelpunk)

5 Kommentare

  1. Jan17. April 2013 um 21:49

    Man könnte es ja auch auf Floppys machen… obwohl dann irgendwelche Hirnis die dann in Slot-in-Laufwerke stecken würden :D

  2. harro18. April 2013 um 08:24

    …man könnte es auch auf Lochkarten machen und die toten Bäume zählen, aber wer einen x64 er Kasten hat der hat doch USB, also führt das Ganze zu nichts…

    USB ist doch inzwischen auch schon seit 1996 am Markt das sind 17 Jahre.

    Die Zeiten wo ich mir mit Mtools die 40 Disketten beschrieb und die Daten von Slackware Linux per FTP aus Karlsruhe geholt habe weil es die in Berlin noch nicht auf einem Mirror gab sind wohl auch schon länger her (1992?)

  3. maybeadayoff19. April 2013 um 19:43

    …und nach der Installation wirst du nach der Seriennummer gefragt und du stellst fest: Scheiße, wo hab ich die Code-Scheibe?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.