Zum Inhalt springen

Kategorie: Nur mal so

Jann hat drüben auf minstyle noch zwei Einladungen für dropular zu vergeben. Ich hätte auch noch eine. Bei Bedarf dort Kommentar hinterlassen oder eben hier oder Mail. Na Ihr wisst schon.

1 Kommentar

Just my daily two cents

Lisa Laws Hippie-Foto-Essay aus den 60s | Nerdcore
Ich finde ja generell, dass es viel zu wenig Hippiecontent im Netz gibt. Die taugen zwar immer gerne als Feinbild für die Nichtblicker, aber das war´s dann auch meistens. Das hier ist großartig, nicht nur wegen der Story sondern auch und gerade wegen dieser großartigen Privatfotos. Wenn ich nicht die 90er voll mitgenommen hätte, hätte ich sicher auch das Bedürfnis Teil dieser Jahre gewesen zu sein.

Historic Polar Images | Freeze Frame
20.000(!) Fotos von den arschkalten Polen dieser Welt, was ja nur zwei sind, aber offenbar nimmt jeder der da mal hinmacht seine Kamera und mindestens 35 Filme mit. Tolle Bilder aus der Kälte. Und einige davon schon sehr sehr alt.

2 Kommentare

Ich pflege ja das Vorurteil, dass man den meisten Säufern im Gesicht ablesen kann, dass sie Säufer sind. Der Eine Busfahrer ist so eine Tüpe – eine handvoll seiner Kundschaft ebenso. Hin und wieder überprüfe ich dieses Vorurteil um es dann getrost weiter zu pflegen zu können.

6 Kommentare

Platte(n) der Woche #20

Dub Spencer & Trance Hill – Return Of The Supercops | 2007 | Echo Beach
Manchmal ist komisch, da versucht man guter Musik immer auf der Fährte zu bleiben und dann rauscht ausgerechnet sowas derartig Fetziges an einem vorbei. Hatte ich bis Anfang letzter Woche noch nie von gehört und damit auch gleich den Berlin-Gig schon knapp verpasst.

Nur alleine für diesen überirdisch genialen Namen hätten die die drei Schweizer jeden Musikpreis dieser Welt verdient! Aber auch unter anderem Namen würden die mit Sicherheit so wahnsinnig gute Tunes durch die Bandechos nach draußen schleifen. Ein Monsterdub-Spaghettiwestern in Form eines kleinen Silberlings, der mich völlig aus der Bahn wirft. Eigentlich müsste man hierfür eine Hand voll Superlativen neu erfinden. Mindestens. Ich höre das noch eine Weile und freue mich derweil wie Bolle auf das nächste Album, was noch diesen Jahres auf Echo Beach erscheinen wird.
(Reinhören)

Motionfield – Laponia | 2009 | Thinner
Für viele da draußen war Thinner immer mit Dubtechno, für mich komischerweise immer eher mit Ambient besetzt. Mag sein, dass das auch eher an Autoplate gelegen haben mag, aber auch auf Thinner selber kamen seit je her großartige Ambient-Releases. So auch diesmal. Ich habe mich wirklich sehr auf die neue Motionfield gefreut und wurde mit dem Ergebnis in keinster Weise enttäuscht. Es gibt keine Überraschungen und sowas mag ich eben mitunter – genau das bekommen, was man erwartet. Nicht enden wollende Pads, weitestgehend beatless, schicken einen direkt zwischen die Frühblüher, die da bald kommen werden. Benetzt mit dem Tau der Nacht, zart, klar, frisch. Mit aufziehender Wärme der Frühlingssonne in Form ganz sanfter Dubchords wird dieser dann getrocknet. Irgendwo weiter hinten kann man die Flügel der Schmetterlinge hören.
(Reinhören)

Bloc Party – Where is home? (Burial remix) | 2007 | Wichita Recordings
Nanu? Ein Song nur und dann in den Platten der Woche? Ja. Wenn man das Ding auf Loop stellt und es stundenlang am Stück hört, kann man das auch in die Platten der Woche stopfen, denke ich. Ich kenn` das Original nicht mal aber dieser Remix ist ein echtes Monster und mein definitives Lieblingsbonbon von Burial.
(Youtubelink)

1 Kommentar

Just my daily two cents

Psychedelic Optical Illusion Collection | Mighty Optical Illusions
Bei wem sich hier nicht die optische Wahrnehmung verschiebt, hat Drogen genommen. -5 + 5 ist schließlich 0.

Death Cab for Cutie’s „Grapevine Fires“ Animated Video | Juxtapoz

Ich kann mit dem Sound von Death Cab for Cutie nichts anfangen. Um genau zu sein, gar nichts. Das Video hier aber ist schon ziemlich Kelle, macht den Sound allerdings auch nicht besser.

Einen Kommentar hinterlassen