Zum Inhalt springen

Kurz-Doku über ein kanadisches Radrennen von 1965: 60 Cycles

Der Regisseur Jean-Claude Labrecque hat Mitte der 1960er Jahre die 11. Tour du St-Laurent begleitet, die damals mit 2400 zu fahrenden Kilometern das längste Amateur-Radrennen der Welt war. Der Film verzichtet fast gänzlich auf Kommentare, bringt schön die originalen Sounds mit, hat einen coolen Soundtrack und erinnert an die damalige Surfer-Film Ästhetik – halt nur mit Rädern anstatt Brettern. Und das macht die Doku in der Summe schon ziemlich cool irgendwie.

Follow cyclists from 13 countries as they cover 2 400 km of Gaspé countryside in 12 days—a course longer than those of Italy, Belgium or Spain. The long shots of curving landscape and open road are set to a mesmerizing soundtrack in this documentary, and the results are spellbinding.


(Direktlink, via Nag on the Lake)

Ein Kommentar

  1. John23. September 2022 at 13:56

    Darum ist und bleibt KFMW eine Perle im Internet.
    Klasse Doku die eigentlichen ein cineastisches Dokument der Zeitgeschicht ist.
    Wäre schön wenn heutigen Reportern auch mehr Freiraum gegeben wird um solche Aufnahmen zu machen. Spartensender und Youtube sind auch Zielgruppen.

    Bezahlt sind die Fachkräfte ja eh jeden Monat und Speicherplatz ist vorhanden. Von daher ist das alles kein Problem mehr.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.