Zum Inhalt springen

Mix: Das Kraftfuttermischwerk – Hibernationsräume

Ich habe gestern Abend noch fix einen Mix für Johannes seinen Adventskalender aufgenommen. Downbeats und Bass und ein bisschen Pop. Ich mag diesen Mix sehr, weil ich vorher absolut keine Idee hatte und einfach drauf los spielte. Am Ende halte ich ihn für einen der besten Mixe, die ich 2016 aufgenommen habe und überhaupt passt der verdammt gut zum kommenden Fest.


(Direktlink)

Tracklist:
Xerxes – Mimmis Song
Ash Walker – Dark Hour
Tycho – See (Beacon Remix)
Existance – Miles Apart (Concepts)
Holly Drummond – Will This Ever End (DFRNT Remix)
Manu Shrine – Clocks ticking in my head (feat. CoMa)
Manu Shrine – Buddhi Cutout
Alaskan Tapes – Vacant (Ft. Monika Cefis)
AMyn – Insular
KOSIKK x Subsets – Wait for me
Lyndon Jarr – Play the Tape
Soular Order – Doublespeak
SG Lewis – Warm
Lapalux – We lost
Stillhead feat. Zoe Ellying – Pounds Of Gold
Austin Plaine – Only Human
Irma – It Ain’t Easy

2 Kommentare

  1. Jan23. Dezember 2016 at 16:52

    Wunderschönes Teil, danke dafür! :)

  2. Strugarkowski24. Dezember 2016 at 01:07

    Was für ein seelen- und kraftvoller Mix, der für mich ebenfalls als Soundtrack zu Deinem Artikel Mach’s gut, Mama! passen könnte, weil der Begriff Hibernation eben auch mit Heilschlaf im übertragenen Sinn gleichgesetzt werden kann, jedoch nicht muß. Wie auch immer, Alles Liebe zu Weihnachten! :)

    P.S.: Persönliche Anmerkung wegen meines Gedankenganges: Palliativversorgung in Brandenburg (http://www.sapv-brb.de/). Eine etwaige Hilfe für Betroffene und Angehörige, wenn ein endgültiger Abschied wegen Krankheit bevorsteht. Bis heute kennen die Wenigsten diese Möglichkeit der Begleitung, welche auch in allen anderen Bundesländern seit 2007 – theoretisch – zur Verfügung stehen sollte.

Schreibe einen Kommentar zu Strugarkowski Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.