Zum Inhalt springen

Das Kraftfuttermischwerk Beiträge

Beatsteaks – Hey Du (offiziell)

Nachdem ich das gute Stück in den letzten Tagen immer wieder im guten, heimischen Hörfunk hören konnte, fragte ich mich, ob die da nun eine Single drauß machen würden. Die Frage beantwortet sich hiermit zwar nicht, aber immerhin gibt es nun endlich ein offizielles Video dazu. Grandios!

(Direkt Gerichtssaal, via Nerdcore)

1 Kommentar

Fotos: Prora – KdF-Seebad der Zwanzigtausend

Zwei Flickr-Sets vom damals längsten Gebäude der Welt, dem Koloss von Prora, von dem heute nicht einmal mehr verblichene Eleganz übrig ist. Verlassen, marode, vor sich hin gammeld und auf einen Investor wartet, der es auch nicht zu einer Schönheit machen kann. Ein furchtbar unästhetischer Klotz direkt an der Ostsee, von dem ein Teil zu DDR-Zeiten dann als Hotel genutzt worden ist. Das Ferienlager, in das ich manchmal fuhr, steht in direkter Nachbarschaft, aber das ist eine andere Geschichte.

Flickr-Set von Björn Sahlberg

Flickr-Set von Maraid, was etwas umfangreicher ist.

2 Kommentare

Mal wegen uns und neuer Musik

Ich weiß, irgendwie hat sich über den Sommer etwas Nachlässigkeit in Bezug auf Neues eingestellt. Es ist nicht so, dass nichts in Planung wäre, oder das nichts mehr kommen soll, aber irgendwie haben wir das etwas schleifen lassen. Gründe dafür gibt es einige, aber die tun hier nichts zur Sache, sondern gehören ganz einfach zum Leben. Wir haben eine Fast-LP fertig, die irgendwann demnächst kommen wird und waren gerade dabei, das Dingen zu finalisieren, da kommt vor ein paar Tagen eine Anfrage rein, der wir alles andere erst einmal unterordnen werden. Deshalb verschiebt bis auf eben diese Sache alles andere nach hinten.

Das ist nur einer der vielen Vorteile davon, wenn man von der Musik, die man macht, nicht leben muss: Es geht nicht um Geld, es geht um Herausforderungen. Und das ist eine extrem interessante. Näheres dann zu gegebener Zeit, dauert nicht so lange, was auch einen besonders intensiven Teil dieser Herausforderung ausmacht.

3 Kommentare

Madonna – Nothing Really Matters (Kruder & Dorfmeister Mix)

Ich mag nicht viel von Madonna, wenig gar, aber es gab da dieses eine Album, was William Ørbit produziert hatte, was ich auch heute noch gerne höre. Ansonsten bin ich froh, wenn ich Madonna nicht hören muß. Und jetzt kommt es knüppelhageldick: Kruder & Dorfmeister haben sich einen Song aus diesem Album geschnappt und durch ihren eigenen, einmaligen Remixgenerator geschliffen und der alten Dame ein Geburtstagsgeschenk gemacht, das mich vom Stuhl haut. Ich dachte, das käme nix mehr in Kooperation der Beiden und dann sowas. Das das Video gar kein Video ist, das es kürzer als der eigentliche Mix ist und das es ewig braucht um zu laden ist mir da jetzt mal ganz, ganz egal. Here it is. Wäre ja mal Zeit für eine K&D Sessions 2. Eine große Nummer dafür wäre das hier schonmal. Nur warum gibt es den Mix nur im fucking iTunes Store? Grummel.

(Direkt Wiener Schule meets Madonna)

[Nachtrag:] Nichts mit neu, siehe Kommentare. Könnte ja fast peinlich sein… Ist es aber nicht.

6 Kommentare

Wenn die Wahlwerbung am Bahnhof „Bezahlbare Mieten für alle!“ verspricht, finde ich das an sich gut, frage mich aber auch, ob die den Wähler tatsächlich für so bescheuert halten, dass dieser glauben würde, Politik könnte darauf Einfluss haben.

Einen Kommentar hinterlassen