Zum Inhalt springen

Das Kraftfuttermischwerk Beiträge

Zuviel Popmusik in jungen Jahren macht dich im Alter zu einem konservativem Arschloch. Wahrscheinlich aber muss man auch in der Jugend schon ein konservatives Arschloch sein, um den Scheiß hören zu können.

3 Kommentare

Wenn nun auch Curry-Wurst Anbieter ihre Kaschemen so herrausputzen, dass man beim betreten das Gefühl hat, man wäre im Starbucks, oder aber mindestens bei World of Coffee gelandet stimmt irgendwas nicht. Wenn ich ne Curry essen will, dann soll diese auch, bitte schön, über die Theke einer charmant ranzigen Pinte gereicht werden. Eine Curry-Wurst Bude ist nunmal keine Lounge, auch wenn man sie noch so rausputzen tut!

Einen Kommentar hinterlassen

Die Bahn riecht heute wieder stark nach dem Inneren eines Bierfasses.

Es ist offenbar normal, dass in einer Nacht von Mittwoch zu Donnerstag in Potsdam gut 70% der Strassenbahnfahrenden stark angetrunken unterwegs sind. Vorhin wurde ein circa siebzehnjähriges Mädchen an allen Vieren aus der Bahn getragen, weil sie weder laufen noch stehen konnte. Ich hatte das schonmal
Ich weiß genau, warum ich diese Stadt so gerne mag.

1 Kommentar

Netaudio-Mixtape I °ambient°

Ich sagte ja, ich lass mir was einfallen mit den leeren Tapes. Eines davon hab ich nun mal bespielt. War echt anstrengend mit so einem alten Kassettenrekorder. Aufgenommen habe ich meine allerliebsten Ambient-Tracks aus der Netaudio-Bibliothek. Davon nämlich gibt es jede Menge Perlen, die es nur zu ernten gilt.

Und weil nun immer noch so viele Tapes leer sind, habe ich darüber nachgedacht, das öfter mal zu machen. Aus rein nostalgischen Gründen versteht sich. Da ich aber doch ein sehr progressiv denkender Junge bin, kommt auf die alten Dinger immer nur Netaudio-Musik. Das Rauschen oben drauf gibt es inclusive, nur zum leiern müsst ihr die Bänder selber bringen. Ich habe einen sehr modernen Rekorder benutzt, müsst ihr wissen. Da leiert nix, vorerst.
Nun denn: Ab in die Hängematte und den ambienten Klängen lauschend die Sonne geniessen.

Download: KFMW Netaudio-Mixtape 1

Nr. Artist – Title Releaselink
01.) Protogroup – Medisphere Gift Anastasia (Autoplate)
02.) Arturo en el Barco – mi barco (Aerotone)
03.) Segue – City dwellers (Kyoto Sound)
04.) Das Kraftfuttermischwerk – Dark didge (unreleased)
05.) Frank Molder – Kometenschweif (1bit Wonder)
06.) spaceTourist – cruising on stardust (Digilog)
07.) Passive Defence – Relate (Stadtgrün)
08.) Deluge – This Lullaby (Thinner)
09.) Monomatik – I know it’s over (and it never really began) (iD.EOLOGY)
10.) Peacespeakers – In The End (Sojus Records)
11.) Kowloon – The Puzzles Last Piece Remix (Language Lab)
12.) Receptor – Con Con (Realaudio)

Stil: Ambient
Qualität: 192 kbs Mp3
Dauer: 59.59 Minuten

10 Kommentare

Liebe Ver.di

Ich finde es wirklich schön, dass Ihr heute offenbar sämtliche eurer Potsdamer Mitglieder, so um die 150, mobilisieren konntet um, für was auch immer, auf die Strasse zu gehen. Weniger schön finde ich allerdings, dass die dann die komplette Friedrich Ebert Str. in Beschlag nehmen mussten, hätten sie doch alle auch locker auf dem Fussweg Platz gehabt. Meine Bahn nämlich tuckelte deshalb hinter diesem Häufchen Menschen her und ich verpasste fast meinen Bus. Einige von den überaus artigen Demonstranten hatten so weiße Mülltüten übergestreift, auf denen das Ver.di-Logo prangte. Auch hatten alle eine Rassel, die wohl primär dazu dienen soll, seiner Scham Herr zu werden, indem man diese in die Rassel kurbelt. Um was ging es eigentlich? Das nämlich war nicht ersichtlich, was ich grundsätzlich schonmal für dämlich halte. Wenn keiner sieht, was ihr wollt, könnt ihr das gleich ganz sein lassen!
Und wer generell daran glauben will, dass so ein Quatsch in der heutigen Zeit noch etwas bringen könnte, ausser einem Sechszeiler in irgendeinem Regionalblatt, hat entweder den Schuss nicht gehört, ist ein hoffnungsloser Idealist, ein hilfloser Klassenkämpfer, oder einfach total bescheuert.
Habe meinen Bus gerade noch so bekommen.
Also Ver.di: Weitermachen, wenn es dazu dient, dass gewerkschaftliche Gewissen zu beruhigen. Ausserdem sollen die armen Lämmer, die dafür auch noch Beiträge zahlen, ja auch das Gefühl haben, dass diese nicht ganz umsonst abgedrückt werden. Kleiner Tipp von mir: Das nächste Mal einfach die 150 Leutchens direkt vor dem Bundestag auflaufen lassen. Das nämlich macht sicher so richtig Eindruck und da blockiert Ihr auch keine Strassenbahnen, oder sowas.

Einen Kommentar hinterlassen