Zum Inhalt springen

Quentin Tarantinos Kurzfilm „My Best Friend’s Birthday“

Google Video spuckt immer noch kleine Überraschungen aus, auch wenn das Uploaden schon eine ganze Weile nicht mehr möglich ist. Hier den Kurzfilm My Best Friend’s Birthday von Quentin Tarantino aus dem Jahre 1987.

Tarantino wollte bei diesem Projekt mehr seine schauspielerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen als seine Regie-Künste. Der Film wurde auf 16mm Schwarzweißfilm gedreht, hatte ein Budget von knapp 5000 US$ und entstand nebenbei, während Tarantino bei Allen Garfield Schauspielunterricht nahm und ansonsten hauptberuflich in der Videothek „Video Archives“ arbeitete.

(Direktlink, via ♣ ♠ ♥ ♦)

9 Kommentare

  1. n15. März 2010 at 11:21

    Wahre Perlen, die da noch auf Google Video rumliegen. Danke für den Link.

  2. pat16. März 2010 at 14:17

    einmal mehr macht tarantino seinem ‚gman look‘ from half life alle ehre.

  3. noisletter#1 – whatshot & whatnot16. März 2010 at 15:57

    […] kraftfuttermischwerk ist tarantinos erstlingswerk aufgetaucht: “my best friend’s birthday”. hab’ ich mir noch nicht angesehen, wollte ich aber […]

Schreibe einen Kommentar zu Quentin Tarantinos erster Film: My Best Friend’s Birthday | Die Fünf Filmfreunde Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.