Skip to content

Autor: Ronny

Künstler macht aus einer ollen Garage ein leicht schrulliges Wohlfühl-Zuhause

Der Künstler und Bühnenbildner Tony Hornecker hat vor 15 Jahren eine leere und gar nicht mal so schöne Garage unter seine Fittiche genommen und sich dazu entschlossen, daraus etwas Heimeliges entstehen zu lassen. Mittlerweile hat er ein Apartment, in dem das Licht durch das Dach scheint, Disko-Kugeln von der Decke baumeln und in dem eine Küche, ein DJ-Pult und ein kleines U-Boot Platz haben. Schon sehr, sehr kuschelig.

The 43-year-old has managed to totally transform the dingy living space into a topsy-turvy wonderland that features the likes of a glitter ball from a Kylie Minogue tour and a baby’s diaper that hangs from the ceiling. Tony’s previous work has been displayed at The Royal College of Art and The Royal Opera House – but he remains most fond of the magical world he has created at home. The decorated artist began his work on the garage 15 years ago and continues to change up the themed rooms to this day.


(Direktlink, via BoingBoing)

Keine Kommentare

Kentucky Fried Chicken geht in Großbritannien das Huhn aus

(Foto: ArdfernCC BY-SA 3.0)

In Großbritannien und Irland mussten über 500 Filialen von Kentucky Fried Chicken vorübergehend dicht machen. Der Grund dafür: der Fast-Food-Kette geht das Huhn aus. Die Wiederaufnahme des gewohnten Betriebs wird wohl noch bis nächste Woche dauern. Angeblich weil das Logistikunternehmen DHL offenbar Schwierigkeiten hat, für Nachschub zu sorgen.

KFC published a list of only 338 of its 900 stores that were still open on Monday night. Many were offering a limited menu and restricted opening hours.

The chicken delivery problem is so severe that the company cannot say when operations will be back to normal. But it said it was working “flat out” to resolve the crisis.

Signs on many of the closed stores said: “Sorry, we’re closed. We deliver our chickens fresh into our restaurants, but we’ve had a few hiccups with the delivery today. We wouldn’t want to be open without offering our full menu, but we’ll be back at the fryers as soon as we can.”

KFC tried to make light of the problem, saying “the colonel is working on it” – a reference to the chain’s US founder, Colonel Sanders, whose image adorns the brand.

In a statement it blamed the chicken shortage on a contract with delivery company DHL.

Keine Kommentare

Bänke für öffentliche Plätze ohne Sitzgelegenheiten: Banküberfall

Die Initiative Platz Da stellt für ihre „Banküberfälle“ Holzbänke auf öffentliche Plätze, an denen es vorher keine Sitzgelegenheiten gab. Das soll die Qualität des Aufenthalts im öffentlichen Raum erhöhen. So wie hier im letzten Jahr auf dem Marktplatz in Hannover-Linden.

Am vergangenen Wochenende staunten die Menschen in Linden nicht schlecht. Es gab es einen Bank-Überfall. Allerdings nicht so wie ihr denkt…

Es wurde keine Bank überfallen, sondern — wie sollen wir sagen — eher irgendwie und irgendwann eine Bank „fallen gelassen“.

Eine Bank wurde fallen gelassen?


(Direktlink, via Urbanshit)

1 Kommentar

Mann will Kalbsleber als Obst abrechnen: 208.000 Euro Geldstrafe

(Foto: Alexa)

Kurioses aus dem Gerichtssaal: Ein 58-jähriger Mann hat in einem Münchener Supermarkt vier Mal versucht, Kalbsleber als Obst zu kaufen. Dafür packte er Kalbsleber in diese Obsttüten aus Plastik und wollte die dann an der Selbstbedienungskasse als Produkt abrechnen, das billiger als Kalbsleber ist. Dafür wurde der Mann vom Amtsgericht München zu einer Geldstrafe in Höhe von 208.000 Euro verurteilt.

Nun hat ihn das Amtsgericht München zu einer Geldstrafe von 208.000 Euro verurteilt, wie das Gericht mitteilte – 260 Tagessätze von je 800 Euro. Dabei wurden monatliche Einkünfte des Mannes von mindestens 24.000 Euro zugrunde gelegt.
(via SpOn)

Teure Kalbsleber. Ein Motiv konnte der Mann nicht nennen. Bei dem monatlichen Einkommen, hätte er die sicher auch schlicht kaufen können.

2 Kommentare