Zum Inhalt springen

Kategorie: Täglicher Sinnwahn

Mörsergranate in Rektum, Kampfmittelräumdienst im Krankenhaus

Kein Kinkshaming, aber sich eine Mörsergranate aus dem zweiten Weltkrieg in den Hintern zu stecken ist vielleicht einfach nicht die beste Idee. So geschehen im britischen Gloucestershire, wo ein Mann mit Granate im Rektum ins Krankenhaus kam. Der Kampfmittelräumdienst wurde gerufen und kam dann auch. Vorher wurde das Teil schon entfernt.

A spokesperson for Gloucestershire Hospitals NHS Foundation Trust said: „We can confirm that the police and Explosive Ordnance Disposal team (EOD) attended Gloucestershire Royal Hospital yesterday.

„As with any incident involving munitions, the relevant safety protocols were followed to ensure that there was no risk to patients, staff or visitors at any time.“

(via BoingBoing)

Einen Kommentar hinterlassen

In München haben Klimaaktivisten Luft aus SUV-Reifen gelassen

In der Münchener Maxvorstadt sind letzte Nacht ein paar Leute unterwegs gewesen und haben zum Nikolaus die Reifen von mehreren SUV von ihrer Luft befreit. Gruss vom Krampus. „Der Krampus hat Dein Auto temporär inaktiviert!!“ Hihi.

Indymedia:

Direkt an die SUV-Fahrer schreiben sie: „Auch beim Parken verbraucht Deine Karre zu viel Platz. Platz, der uns allen fehlt.“ Nun werden Anzeigen wegen Sachbeschädigung geprüft. Die Reifen seien aber nicht zerstochen worden, teilte die Polizei mit: Die Luft sei durchs aufgedrehte Ventil entwichen.

Das dürfte als Sachbeschädigung nicht sonderlich viel hergeben, aber ich bin da kein Experte. Aber Luft aus Autoreifen lassen, da brennen die Kartoffeln mal so richtig an. Warum machen wir das eigentlich nicht alle jeden Tag so?

102 Kommentare

Mann geht mit Fake-Arm zur Covid-Impfung

(Symbolfoto: huntlh)

Nachdem Italien angekündigt hat, dass es dort für Ungeimpfte weitere Einschränkungen geben soll, ging ein 50-Jähriger Impfverweigerer mit einem Fake-Arm aus Silikon zum Arzt, um sich in diesen seine Impfdosis ballern zu lassen. Das hätte wohl auch fast geklappt, bis das Gesundheitspersonal ob der Farbe dann doch mißtrauisch wurde.

Initially, the health worker did not notice anything odd, as the silicone looked similar to skin. But after taking a closer look and touching the arm, the medic asked the man to take off his shirt. His plan foiled, the man, who has not been named, then tried to persuade the health worker to turn a blind eye.

„The promptness and skill of the health worker ruined the plans of this person, who will now have to respond to the judiciary,“ Alberto Cirio, the president of Piedmont, said in a joint statement with Luigi Icardi, the regional health councillor.

Wenn diese Leute ihre Phantasie und Kreativität mal in Dinge stecken würden, die das Leben für alle irgendwie besser machen würde, wären wir vielleicht schon ein ganzes Stück weiter.
(via BoingBoing)

Einen Kommentar hinterlassen

Wer nicht auf seine Frau hört, muss Schlange stehen

Ich fände das hier noch charmanter, wenn ich mich für meine Drittimpfung nicht schon drei Mal in eine Schlange gestellt hätte, um dann ungeimpft wieder nach Hause geschickt zu werden, weil einfach nicht genügend Impfstoff für die hunderte Wartenden da war. Die Impfzentren in der Stadt wurden im Sommer dichtgemacht, Hausärzte impfen nicht immer jeden, Termine bei denen gibt es aktuell erst für das nächste Jahr. Diese „niedrigschwelligen Impfangebote“, von denen die Politik vor ein paar Monaten gesprochen hat, gibt es in dieser Stadt einfach nicht. Der Umgang damit wirkt chaotisch bis katastrophal und ist in meinen Augen ein Totalversagen.

Um so mehr wünsche ich ihr und ihrem Mann natürlich, dass das Warten mit Erfolg gekrönt wurde. Hätte er mal gleich auf sie gehört.

4 Kommentare

Die Virologen – Junge (Covid Version)

Finde gut.

Text by: twitter.com/leahoswald_.

Junge
Und wie du wieder aussiehst
Tubus in der Röhre
Und ständig dieser Lärm (Was sollen die Pfleger sagen?)
Künstliche Beatmung
Und immer noch Geschwurbel
Das will doch keiner hören (Was sollen der Wieler sagen?)
Nie trägst du ne Maske
So viel schlechter Umgang
Wir sehn dich so nicht gern (Was sollen der Drosten sagen?)
Wo soll das alles enden?
Wir machen uns doch Sorgen

(via Sascha)

9 Kommentare

Wenn Radfahrer wie manche Autofahrer agieren würden

Für mich ja auch ein bisschen Kunst, die nachahmungswert sein könnte. Ich mein, jeder muss „mal eben schnell“ seine Brötchen holen. Da geht es den Menschen Radfahrern wie den Leuten Autofahrern.

4 Kommentare