Zum Inhalt springen

Kategorie: Täglicher Sinnwahn

Nico Semsrott
 tritt aus Die Partei aus – wegen Martin Sonneborn

Nico Semsrott hat heute seinen Austritt aus Die Partei bekannt gegeben. Es liegt an Martin Sonneborn und seinen mitunter rassistischen Kapriolen und seinem Umgang mit der Kritik daran. Versteht der Nico nicht und findet das nicht so cool. Ich auch nicht. Guter, richtiger Schritt. Hier seine „humorlose Erklärung“ dazu.

Für mich geht es bei Martin Sonneborns Tweets von vergangener Woche weniger um eine Debatte über den Sinn und Zweck von Satire, sondern vielmehr um einen ignoranten Umgang mit Feedback. Wenn sich Menschen von seinen Postings rassistisch angegriffen fühlen, muss er nicht viel tun. Es reichen Mitgefühl und der Respekt vor den Betroffenen, um das eigene Verhalten zu korrigieren.

38 Kommentare

Für den Rest seiner Amtszeit: Facebook und Instagram sperren Donald Trump

Nachdem Facebook den Account von Donald Trump für 24 Stunden gesperrt hat, wurde heute bekannt gegeben, dass die Sperre verlängert wird. Für mindestens zwei Wochen – oder bis zur endgültigen Amtsübergabe an Nachfolger Joe Biden. Der Grund: Trumps Posts stellten ein zu großes Risiko dar.

Das kündigte Mark Zuckerberg heute per Facebook an.

Seine Sperre auf Twitter ist heute Nachmittag abgelaufen. Bisher herrscht dort ungewöhnliche Stille.

9 Kommentare

Das Kapitol während der BLM-Proteste vs das Kapitol gestern

Das fasst die Bilder von gestern ganz gut zusammen. Das Ungleichgewicht ebenso – und das ist gar nicht mal lustig.

[Update] Ich habe das mal aktualisiert, weil manche offenbar das Wesentliche übersehen möchten.

3 Kommentare

Twitter und Facebook sperren vorübergehend Trump Accounts

Nachdem Trump-Anhänger gestern Abend überraschend leicht das Kapitol stürmen konnten, trat Donald Trump vor eine Kamera, um ein Video aufzunehmen, das später auf seinen Social Media Kanälen geteilt wurde. Zusammenfassend sagte der in diesem mal wieder, dass ihm und seiner Anhängerschaft die Wahl gestohlen wurde. Nach wie vor weder von ihm, noch von jemand anderem bewiesen. Außerdem sprach er sehr verständnisvoll mit den Leuten, die gerade dabei waren, durchs Kapitol zu marodieren, und bat sie nach Hause zu gehen. Außerdem sagte er dem Mob, „Wir lieben Euch. Ihr seid sehr besonders.“

Twitter versah Trumps Video dann zunächst wegen unbelegter Betrugsvorwürfe mit einem Warnhinweis, der so bisher nicht verwendet wurde – sein Tweet konnte weder geteilt noch beantwortet werden. Wenig später wurde das Video gelöscht, so hatten es zuvor auch Facebook und YouTube gehandhabt.

Etwas später folgte dann noch ein Tweet, in dem Trump verlautbaren ließ: „Das sind Dinge und Ereignisse, die passieren, wenn ein heiliger Erdrutschsieg so unvermittelt und gemein“ gestohlen werde. Und weiter: „Geht in Liebe und Frieden nach Hause. Erinnert Euch für immer an diesen Tag.“

Ich habe keine Ahnung, in welchem Paralleluniversum der Mann umhergeistert, aber nun reichte es auch endlich mal bei Twitter. Die zogen ihm erstmal für 12 Stunden den Stecker, so das er dort keine Tweets mehr von sich geben kann. Sollte er bis dahin seine letzten Beiträge nicht löschen, würde man ihm wohl komplett sein Konto dichtmachen. Mal gucken, ob ihm das irgendwie nahegehen wird. Immerhin ist Twitter das ihm liebste Sprachrohr zur Welt. Dabei muss erwähnt werden, dass man ihn bei Twitter doch überdurchschnittlich lange verbal hat randalieren lassen. Da wurden Accounts schon für deutlich weniger verbalen Randalismus gekickt. Zeit wäre es ja mal.

Auch Facebook sperrt den offiziellen Account von Trump – für 24 Stunden.

In einem beispiellosen Schritt gab Facebook bekannt, dass Trump für 24 Stunden keine Posts mehr absetzen könne. Grund der Sperrung seien Verstöße gegen Richtlinien des Online-Netzwerks.

Einen Kommentar hinterlassen

Trump-Anhänger dringen nach Protesten ins Kapitol ein

Nach einer Rede des US-Präsidenten haben heute vor dem Kapitol Trump-Anhänger offenbar auch gewaltsam protestiert. Es mussten einige Gebäude evakuiert werden. Mittlerweile drangen die Trump-Fans mittlerweile ins Kapitol ein.

Vor der Bestätigung der US-Wahlergebnisse am Sitz des amerikanischen Kongresses war auf Bildern mehrerer US-Medien zu sehen, wie Hunderte Unterstützer des US-Präsidenten nach einer Rede Trumps auf den Parlamentssitz zumarschierten. Einige lieferten sich Handgreiflichkeiten mit Einsatzkräften und versuchten, näher ans Gebäude zu kommen.

Trump will sich demnach immer noch nichts als Verlierer der Wahl sehen und reißt mit seinem Arsch noch mehr ein, als er ohnehin schon kaputt gemacht hat. Nur falls wer nochmal über den Stand der Demokratie in den USA gucken mag. Kann sein, dass das auch in anderen Demokratien der Welt in den nächsten Jahren nicht unbedingt besser werden wird. Aufnahmen wie aus einem Hollywoodfilm – und woanders will man die so auch gar nicht sehen. Eine Demokratie an ihren Grenzen.

1 Kommentar

Spanien: Ex-Mercedes-Mitarbeiter demoliert mehr als 50 Autos mit einem geklauten Bulldozer

Ein ehemaliger Mercedes-Benz-Fabrikangestellter hat im nordspanischen Vitoria-Gasteiz Ende letzten Jahres mit einem geklauten Bulldozer, mit dem 15 Kilometer Anfahrt hinter sich brachte, mal eben über 50 fabrikneue Transporter seines ehemaligen Arbeitgebers zerstört. Dabei hat er einen Schaden von über zwei Millionen Euro verursacht. Der womögliche Grund für die Tat: er wollte einen Fließbandroboter zerstören, der seiner Ansicht nach für kommende Massenentlassungen sorgen könnte. Der 38-Jährige wurde festgenommen.

Meanwhile the JCB was taken from a construction firm on an industrial estate in Legutiano.

A Erzaintza regional police spokesman stated there were around 50 damaged vehicles despite local reports suggesting there were 69.

The spokesman said: ‚Officers in Vitoria have arrested a man aged 38 who stole a JCB from one firm and smashed it into 50 parked vehicles.

Einen Kommentar hinterlassen

Bei real kann man jetzt Leichensäcke kaufen – oder auch doch nicht, bei real.de schon

[Update] Real ist mittlerweile ein Online-Marktplatz, bei dem jeder irgendwas anbieten kann, das nicht über Real als Händler selber verkauft wird. Das erklärt das natürlich.

t-online dazu:

Die Supermarktkette real, früher Teil des Metro-Konzerns, hat mit dem Online-Marktplatz real.de gar nichts mehr zu tun.

Entweder geht man bei real.de einfach nur auf Nummer sicher, um auch wirklich alles Mögliche anbieten zu können, oder die wissen da mehr als die meisten von uns. Dort kann man jetzt Leichensäcke kaufen. Und wer kann solche Dinger nicht immer mal gebrauchen. Also ich jetzt nicht, aber wer bin ich schon.

Es zeichnet sich durch einfache Tragbarkeit, hohe Tragfähigkeit, gute Abdichtung und Leckagebeständigkeit aus. Es hat die Eigenschaften einer guten Gebrauchsfestigkeit, einer Leckagebeständigkeit, einer Kältebeständigkeit, eines Wärmeschutzes, eines Umweltschutzes, einer Pannensicherheit, eines bequemen Ladens und Hebens, eines schönen Aussehens, einer einfachen Tragbarkeit und so weiter.
Einseitige wasserdichte Beschichtung, hohe Tragfähigkeit, wasserdicht.

Drei Stück sind noch da.

4 Kommentare

5G-Impfchip-Diagramm, das von Knetbirnen geteilt wird, stellt sich als Schaltplan eines Bodentreter-Effektes raus

Verschwörungsgläubige Knetbirnen sind kein deutsches Phänomen, es gibt sie offenbar überall. Deren Italienische Kollegen teilten jetzt wohl fleißig ein Diagramm, das den 5G-Impfchip belegen soll, der in den Covid-19-Impfstoffen zugefügt werden soll, um uns alle zu knechten. Sie wissen schon.

Stellt sich raus: jenes Diagram ist der Schaltplan des Boss-Bodentreters „Metal Zone„, eines der meistverkauften Pedale der Marke.

Und egal, wo das Diagramm herkommen mag – wie unfähig sind diese Leute, die immer was von Wahrheit faseln und dann solch ausgemachten Bullshit in die Welt tragen. Ist doch nicht zu fassen! Aber auch lustig. Vielleicht lass ich mir was mit Delay-Schaltplan impfen. Oder so.

5 Kommentare