Zum Inhalt springen

Kategorie: Visuelles

Das weltweit erste 3D-Korallen “Graffiti” der 1 UP Crew

Die Welt hat in den letzten 30 Jahren etwa die Hälfte ihrer Korallenriffs verloren. Nach Schätzungen der Wissenschaft könnten bis zum Jahr 2050 90 Prozent aller Korallen weltweit durch menschliche Einflüsse sterben.

Um darauf aufmerksam zu machen haben die PangeaSeed Foundation, Sea Walls: Artists for Oceans, dem Allcapsstore und Coral Guardian zusammen mit der 1 UP Crew das wohl weltweit erste Korallen Graffiti erschaffen. Unterwasser und in 3D.

Das „1 UP“ zeigenden Gitternetz liegt vor Nusa Penida auf Bali und wird anscheinend schon gut bevölkert. Sehr, sehr geil!

(via RBYN)

2 Kommentare

Liberty – New York City Timelapse 4K

Wer die Schnauze voll von Timelapse-Videos aus New York hat; weiterklicken, es gibt hier nichts zu sehen. Ich bin derer bisher nicht müde und noch immer wieder gern von dieser Stadt geflasht.

I vividly remember my first experience of New York City as a kid, before I became a photographer. The shear sense of scale, the incredible architecture and just the over all feeling I got walking around the city. That experience became one of the reasons I got into photography. Ever since then, it has been my dream to recreate that feeling into a short timelapse film. From the sensory overload of standing on a busy New York street corner. To the tranquility of standing on a skyscraper, like being on top of the world. This is a dedication to my favorite city in the world.

„Liberty“ Is a visual journey through New York City captured through timelapse and hyperlapse photography. The video consists of about 15,000 still photographs captured from 2016-2018.

(Direktlink, via Petapixel)

6 Kommentare

Als würde Kunst ins Museum kotzen: Gerenderte Partikel von einem Portrait im Bode-Museum

Simone Vezzani hat mit Redshift im Berliner Bode-Museum ein Bild gerendert und das sieht ganz schön dolle trippy geil aus. Ein bisschen so, als würde Kunst ins Museum kotzen. Schön auch.

Particles test with Redshift

In this one i pushed a bit more my setup.
Over 6.5 milions particles per frame.
2 GTX used 1070 + 1080.
18h rendertime.

Einen Kommentar hinterlassen

Kaffee und Farbe in Nahaufnahme

Was wir als Augenzucker bisher eher aus der Mischung von Wasser, Milch, Ölen, Farben und Tinten kannten, hat Thomas Blanchard jetzt mal mit Kaffee veranstaltet und ist mit seiner Kamera dann ganz nahe rangegangen. Das sieht großartig aus und wenn man dann noch den Geruch von frischem Espresso in der Nase hat. Mhmmm… Erstmal ’n Kaffee.

„“Oooh !! My Delicious Coffee“ is an experimental dreamlike video rocking us smoothly through circular moves. The visual compositions have been created out of paint, oil and Coffee.“

(Direktlink, via Maik)

1 Kommentar

Berlin in Tilt Shift: MiniLook Berlin

Tolles Tilt-Shift-Video von Efim Graboy und Daria Turetski, die die Hauptstadt durch die Tilt-Shift-Technik wie eine kleine, sehr belebte Modellbauanlage wirken lassen.

Minilook Berlin was made by Efim Graboy and Daria Turetski, without any support from any sort of fund. Only with private investment of the creators. Everyone who worked on this project did it voluntarily and with love to the city of Berlin. The project was made during past 2 years. 21 days of shooting. 142,069 still photos were made.

(Direktlink, via Sixtus)

Einen Kommentar hinterlassen

Animation Short: In a Nutshell – Ein Versuch die Welt zu erfassen

Wahnsinnig gute Kurzanimation von Fabio Friedli, in der er versucht, die Welt zu erklären. „Vom Kern zum Krieg, vom Fleisch zur Liebe, von der Gleichgültigkeit zum Weltuntergang.“

To say “in a nutshell” is to use the fewest possible words. It’s a saying typically used in order to be concise, direct, and/or hyperbolic. However, things are always more complicated than just a few words. Luckily for filmmaker and animator Fabio Friedli, pictures are worth one thousand of them. In this week’s Staff Pick Premiere, “In A Nutshell,” Friedli uses 3,000 pictures in a montage that distills the story of human existence in just under five minutes and delivers a profound and moving thesis on this thing we call life.

(Direktlink, via Einfach mal was Neues)

Einen Kommentar hinterlassen