Zum Inhalt springen

Kategorie: Kopfkinomusik

Video: K.I.Z – Rap über Hass

Das neulich von K.I.Z erschiene Album zum Album „Und das Geheimnis der unbeglichenen Bordellrechnung“ lief hier Ende des letzen Jahres in Heavy Rotation, denn privat sind wir sehr viel schlimmer. Jetzt kommt mit Rap über Hass das Video zum Titeltrack des am 28.05.2021 erscheinenden Albums zum anderen Album. Oder so. Und meine Fresse, was pumpen die Drunken Masters da wieder!


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Mix: Till von Sein – 21.1

Till verbreitet in seinem ersten Mix des Jahres 2021 irgendwo zwischen Disco, House, Pop, Soul und ein bisschen Funk verdammt viel gute Laune in diesen grauen, ungemütlichen Tagen. Und die kann aktuell wohl ein jeder ganz gut gebrauchen.

Tracklist:
Ravyn Lenae – Rewind
Shafiq Husayn – Its Better For You Feat Anderson Paak
Duererstuben – Zitty Tau
Diane Tell – Mon Ami-e
Sipho “Hotstixx” Mabuse – Burnout
Ethyene – Shine On
Rhode & Brown & Tilman – For 2 Long
Martin Wold – Frekke Fro ( Rave -enka Remix )
Butcher Brown – 1992
Kimchi – When In Rome
Conan Liquid & The Crates Motel Collective – Gotta Scratch
Thor Rixxon & Deep Aztec – Dark Side
Aaliyah – Rock The Boat ( DJ Kwamzy Amapiano Edit )
Brijean – Moody
Goldlink – U Say Feat Tyler The Creator
Erot – Song For Annie
Inkswel – Trippin Feat Oliver Night
D.R.A.M. – Never Again
Brian Ellis & Sven Atterton – Life Sentence
The Twilite Tone – Ancestors and Angels
Swarvy & Mndsgn – A Song About Timing Feat Nia Andrews
Shungu – Replaceable Feat Dreamcast
Lavan – Rubbellos
OFlynn – Tru Dancing
Patience Dabany – In Your Arms
Sheila E – A Love Bizarre
Kyle Dion – That Dont Mean A Thing
Steve Lacy – Atomic Vomit
Liv.e – Bout My Big Man Batter
Sault – Son Shine
Grace Jones – Private Life
Leon Ware – Rockin You Eternally

1 Kommentar

Rane bringt DJ-Controller mit rotierenden Jogwheels

Kurzer Blick auf neue Entwicklung an der Controller-Front: Rane bringt mit dem Rane One einen DJ-Controller mit motorisierten, rotierenden Jogwheels. Die Dinger haben 7,2 inch und erinnern nicht nur optisch an kleine Vinyl. Noch im ersten Quartal soll der Rane One zu kaufen sein – für 1799 Dollar nicht unbedingt ein Schnäppchen. Dran drehen würde ich dennoch schon mal ganz gerne.


(Direktlink, via Blogbuzzter)

Einen Kommentar hinterlassen

Om Unit – swu.fm – January 2021 w/Martyn

Om Unit hat gestern auf swu.fm seine erste Radioshow des Jahres gespielt und sich dafür einen Guest-Mix von Martyn zimmern lassen. Die erste Stunde ist exorbitant mit einer Mischung aus Dub und Bassmusic, wie ich sie hier lange nicht mehr hatte. Und auch die zweite Stunde von Martyn wird nicht sonderlich schlechter.

Tracklist:
Om Unit

1. Peverelist – Roll With The Punches (ALXZNDR Acoustic Version)
2. Sinéad O’Connor – I Am Stretched on Your Grave
3. Laksa – Fire Kit
4. Jah Schulz – This Must Be Dub
5. OL – Dragondub
6. Andrew Weatherall – Blue Bullet
7. Om Unit – Dissolved
8. Another Channel – Run Dub
9. James Bangura – Denitia Junction
10. Fisky – Prometheus
11. Commodo – Procession
12. Sound Secretion – Shifting Dub
13. Mansur Brown – Serene
14. Martyn & Om Unit – Tracksuit Dub
15. Coldtron – Love Like Blood (taken from ‚Live At The Laundromat‘)
16. Foukodian Rhythms – Institutional Assassin
17. Amy Kisnorbo – Vermillion
18. How Du – Sinking

Martyn Mix:
1 Ghost Noises – Glisten
2 Syz – Lung Drums
3 JV & Palf – En Route (Pluralist mix)
4 Otik – Fuego
5 Gremlinz & Jesta – unknown Techno
6 Doctor Jeep – F1
7 Otik – Ghost Mole
8 Boutross – Story Illianza
9 Utah? – Void
10 Shots – Creep
11 Boofy – Your Sheds Too Big
12 Plasticman – Search
13 Dj Assault – U Can’t C Me
14 Monir – Overpass
15 Footsie – Scarred for Life
16 Fyu-Jon – Furrow
17 Seiji – Into the Now
18 Opaque – Back n Forth
19 SIA – Little Man Exemen mix
20 Genre – Too
21 Autechre –
22 Jaymie Silk – No Borders
23 Groove Corporation – Ghetto Prayer Deep Blue dub

2 Kommentare

Ein MIDI-gesteuerter Roboter spielt Posaune

Oder besser: er versucht es. Das Posaunenspiel scheint einfach zu komplex dafür, als dass das eine Maschine ohne weiteres übernehmen könnte. Vorerst. Aber um das zu wissen, musste es halt irgendjemand erst einmal ausprobieren. Und so haben wir hier eine robotisch kakophonische Posaune. Tröööt.

When a human trombone player produces a tone it is a combination of lip tension, pressure against the mouthpiece, airflow, air pressure, resonance in the mouth, and probably some other variable. The lip part proved too hard to recreate. The machines will not take over the trombone-playing profession any time soon and I’m left with an over engineered noise machine.


(Direktlink)


(Direktlink, via Laughing Squid)

1 Kommentar

Es macht auch wirklich keiner mit! Unboxing

Wir haben hier heute die wirklich letzten der 161 Pakete mit dem Album verschickt. Die gingen in die Schweiz, nach Schweden, nach Kanada. Und das ist auch ganz gut so, denn das alles zusammen war wirklich ein Haufen Arbeit, den wir uns so nie wieder machen wollen würden (Ist gelogen!). Dass das erstmal durch ist, ist trotzdem sehr schön.

Falk, der unser 500er Paket inklusive eines exklusiven, ersten Live-Gigs des Albums gekauft hat, hat heute sein Paket bekommen und vom Auspacken ein Video gemacht. Finden wir schön. So endet es. Vorerst. Es war uns ein Fest! Danke, dass ihr alle mitgemacht habt.

Und hier existiert mittlerweile ein Ordner, der den Namen „Album 2021“ trägt. Joar.

Einen Kommentar hinterlassen

Ein lange Nacht über fünf Jahrzehnte Rock- und Popmusik

(Foto: CopleyNathan)

Deutschlandfunks eine lange Nacht nimmt uns mit auf eine kurzweilige Zeitreise durch 50 Jahre der Rock- und Popmusik. Bestes Wochenendmaterial mit nicht wenigen Perlen.

Rock und Pop müssen heute nicht mehr um kulturelle Anerkennung kämpfen. Längst ist diese Musik nicht nur bei Jüngeren fester Bestandteil des Alltags, wir wagen einen Blick zurück auf fünf Jahrzehnte Popgeschichte.

1 Kommentar