Zum Inhalt springen

Das Kraftfuttermischwerk Beiträge

Eine Tour durch die weltweit größte Synthesizer-Sammlung

Schönes Gear-Porn-Video für das der Musiker Pierre Audétat das Schweizerische Museum für elektronische Musik (SMEM) in Fribourg, Schweiz, besuchte. Dort befindet sich die weltweit größte Sammlung von Synthesizern. Der Sammlungskoordinator Vincent Borcard führte Audétat durch die Halle und zeigt ihm einige der seltensten und interessantesten Stücke des Museums. Auch das wäre mal ein Grund in die Schweiz zu fahren.


(Direktlink, via Laughing Squid)

Einen Kommentar hinterlassen

Liberty – New York City Timelapse 4K

Wer die Schnauze voll von Timelapse-Videos aus New York hat; weiterklicken, es gibt hier nichts zu sehen. Ich bin derer bisher nicht müde und noch immer wieder gern von dieser Stadt geflasht.

I vividly remember my first experience of New York City as a kid, before I became a photographer. The shear sense of scale, the incredible architecture and just the over all feeling I got walking around the city. That experience became one of the reasons I got into photography. Ever since then, it has been my dream to recreate that feeling into a short timelapse film. From the sensory overload of standing on a busy New York street corner. To the tranquility of standing on a skyscraper, like being on top of the world. This is a dedication to my favorite city in the world.

„Liberty“ Is a visual journey through New York City captured through timelapse and hyperlapse photography. The video consists of about 15,000 still photographs captured from 2016-2018.

(Direktlink, via Petapixel)

Einen Kommentar hinterlassen

Der Unterschied zwischen einem kleinen und einem großen Bier

Wahrscheinlich ist dieser Unterschied nicht allgemein zu werten und wohl eher für diese Lokalität in Kalifornien gültig, denn woanders macht die Bestellung zwischen einem kleinen und einem großen Bier vielleicht schon eher einen Unterschied. Auch meint der Betreiber, dass der Platz für den Schaum in dem Vergleich nicht berücksichtigt wurde. Wir kennen auch keinen preislichen Unterschied – aber wer zahlt schon für Schaum? Nur allein am Volumen des Biers gemessen hat diese Art des investigativen Laien-Journalismus schon mindestens etwas Aufmerksamkeit verdient. Vielleicht hätte man den auch mit einem gut gekühlten Weißwein machen können. Nur um ganz sicher zu gehen.


(Direktlink)

2 Kommentare

Künstler stellt Soundinstallation in die Namib-Wüste, die dort auf ewig Totos „Africa“ spielen soll

Der namibisch-deutsche Künstler Max Siedentopf hat mit „Toto Forever“ eine Soundinstallation mitten in die Namib-Wüste gestellt. In die älteste Wüste der Welt. Dort im Süden Afrikas soll nun rund um die Uhr und für immer Totos „Africa“ laufen. Ob das so klappt, wird die Zeit zeigen.

Mr Siedentopf tells the BBC it is set to play forever, with solar batteries „to keep Toto going for all eternity…“

„[I] wanted to pay the song the ultimate homage and physically exhibit ‚Africa‘ in Africa,“ explains the 27-year-old artist.

„Some [Namibians] love it and some say it’s probably the worst sound installation ever. I think that’s a great compliment.“

(Direktlink, via BoingBoing)

2 Kommentare

Der „Verspätungsschal“, den eine Pendlerin der Deutschen Bahn gestrickt hatte, wurde versteigert

Das Verspätungsdiagramm in Form eines Schals, den eine Pendlerin aus München neulich aus den Verspätungen der Deutschen Bahn gestrickt hatte, wurde jetzt bei eBay versteigert. Der Erlös in Höhe von 7550 Euro geht an die Bahnhofsmission.

Einen Kommentar hinterlassen

Asymmetrische Jeanshosen

Die Designerin Ksenia Schnaider hat der Welt eine Jeans geschenkt, die mit einem eng anliegenden und einem ausgestellten Bein daher kommt. Vielleicht das neue große Ding am Jeanshimmel. Aktuell gibt es die Teile wohl für $374 im Netz. Ich überlege noch.

1 Kommentar

Gillette zeigt in neuem Kurzfilm Haltung gegen Bullying und Harassment: The Best Men Can Be

Die Rasurexperten von Gillette bringen zu ihrer neuen Kampagne The Best Men Can Be einen Clip, der sich gegen Bullying und Harassment stark macht, das Jungen mitunter schon als Kindern als ganz normal vermittelt wird. Man wirbt nicht nur für seine Produkte, sonder auch um ethisch akzeptable Verhaltensweisen. Gute Werbung. Wichtige auch. Richtige auch.


(Direktlink)

3 Kommentare