Zum Inhalt springen

Das Kraftfuttermischwerk Beiträge

DIY: Ein schrottiges, 100 Dollar teures MacBook Pro wieder flott machen

Ich hatte mir im Frühjahr für mein olles, arg gebeuteltes 2012er 15″ MBP einen neuen Akku, mehr RAM und eine SSD bestellt, womit wir das Dingen nochmal in die Jetztzeit holen konnten. Das war einfacher als ich mir das vorgestellt hatte. Dummerweise verabschiedete kurz darauf die Grafikkarte und eiert seitdem optisch mitunter recht anstrengend vor sich hin. Irgendwie aber läuft die Kiste dennoch.

Hugh Jeffreys kaufte sich neulich ein ähnlich altes schon ziemlich schrottiges MacBook Pro für 100 US-Dollar. Ein Scharnier war gebrochen, das Gehäuse war verbogen, verbeult und zerkratzt, zwei der unteren Füße waren abgefallen, wodurch sich das Innere mit Schmutz füllte.

Dann besorgte er ein wenig Beizeug und machte die Kiste wieder lauffähig – und das optisch auch noch ein wenig individualisiert. Nicht wenig aber Arbeit, technisch nicht ganz anspruchslos, aber warum auch immer alles gleich entsorgen, wenn es denn noch läuft?

This MacBook saw many years of abuse from its previous owner, thankfully it landed into my hands and now its time is was brought back to brand new condition.
I purchased this MacBook Pro for $100, with it came with a brand new Apple charger still in plastic (valued at $120). So I basically purchased a new charger and received a free MacBook Pro…


(Direktlink, via BoingBoing)

Einen Kommentar hinterlassen

Da hat jemand mal eine Weile mit ein paar „besorgten Bürgern“ und AfDlern diskutiert und folgende Erfahrungen gemacht

Ich habe in den letzten beiden Jahren ähnliche Erfahrungen gemacht und mir deshalb mittlerweile fast ganz abgewöhnt, auf derartige Diskussionen mit solchen Leuten einzugehen. Denn eigentlich sind die nicht an konstruktiven Debatten interessiert, die wollen lediglich den Diskurs bestimmen und im Grunde genommen einfach immer nur Recht haben. Bei dem, was sie für Recht halten, auch ohne zu wissen. Mitunter schwer resistent gegen Fakten und nicht zugänglich für jegliche Art von Argumenten. Und so leid mir das tut, ich fürchte, einige von denen sind für alle mal verloren.

Lesenswerter Thread von lawen4cer.

6 Kommentare

Einbrecher bekocht sich in WG-Küche

(Foto: valenaammon)

In Hannover hat ein 49-Jähriger am letzten Freitag die Terrassentür einer WG aufgehebelt und sich dann in der Küche erstmal ein Frühstück zubereitet. Als die WG-Bewohner nach und nach aufstanden, war der Mann gerade dabei, Kartoffeln zu schälen. Erst im Laufe der Zeit wurde den dann doch wachen Bewohnern allmählich klar, dass der Herr in der Küche kein Gast von irgendeinem Mitbewohner war. Diese entschieden sich dann dazu, die Polizei zu rufen, die den kochenden Einbrecher festnahm. Am Ende fehlten in der WG: Würstchen, Toast, Fischstäbchen und Himbeerlikör.

1 Kommentar

Auf zwei Eimern laufen

Ich kann mit einer Klappleiter laufen, was recht praktisch sein kann, auch wenn ich das heute eigentlich gar nicht mehr gebrauchen kann. Vielleicht habe ich es mittlerweile auch schon verlernt, aber dann konnte ich es halt immerhin mal. Diese junge Frau hier braucht nicht mal eine Leiter, sie läuft einfach werkelnd auf zwei Eimern durch die Gegend. Chapeau!


(Direktlink)

1 Kommentar

Drohnenaufnahmen von Buckelwalen, die in Kreisen schwimmen, um Luftkescher für ihre Beute zu bilden

Beeindruckende Drohnen- und POV-Aufnahmen der University of Hawaii, die zeigen wie Buckelwale um Beute zu machen im Meer Kreise schwimmen und dabei Luftkescher bilden. Diese Kuft sorgt dafür, dass Beutetiere die Orientierung verlieren und sich dann einfacher fangen lassen.

A humpback whale swimming in a circular pattern while blowing bubbles to create a “net” to encircle its prey. It’s a regular occurrence in the cold blue-green waters of Southeast Alaska, and University of Hawaiʻi at Mānoa researchers and their collaborators have captured it on video from an amazing whale’s-point-of-view along with aerial video.


(Direktlink)

1 Kommentar