Zum Inhalt springen

Schlagwort: Birds

70 Zebrafinken spielen E-Gitarren

Im Montreal Museum of Fine Arts hat man im Jahr 2015 eine Gitarreninstallation aufgebaut, die 70 Zebrafinken dazu animieren wollte, auf E- und Bassgitarren Sound zu machen – und das hat geklappt. Ich mag diese Idee sehr.

A living musical exhibit at the Montreal Museum of Fine Arts will set 70 zebra finches loose in an aviary, and the only perches are the strings of 14 electric guitars and bass guitars.

When the birds land, they create music that’s played through amplifiers stationed around the aviary.

French artist Céleste Boursier-Mougenot calls it living music, inspired by a memory from his childhood.

„Looking through the window, my feeling was that I want to make music from these birds on the wire, and 30 years later I did this,“ he said.


(Direktlink, via BoingBoing)

Einen Kommentar hinterlassen

Der Kakapo ist Neuseelands Vogel des Jahres 2020

(Foto: MnolfCC BY-SA 3.0)

Tja, letzte Woche hier erst noch und für mich erstmalig davon gehört, und schon ist der Kakapo wieder Neuseelands Vogel des Jahres 2020. Das kann kaum ein Zufall sein – und passt ja namentlich auch irgendwie zum Jahr. Auch wenn das diesen possierlichen Tierchen selbst im Jahr 2020 natürlich nicht gerecht wird.

With an owl-like face, pot belly and duck-waddling gait, the kākāpō is one of the most distinctive birds roaming the Earth. And this November, the feathery creature has been named New Zealand’s Bird of the Year for an unprecedented second time.

Einen Kommentar hinterlassen

Geier landet auf dem Selfiestick eines Paraglidertandems

Passiert so auch nicht alle Tage, zumal die wenigsten von uns paragliden gehen dürften. Und wenn, dann kommt da wohl in den wenigsten Fällen ein Vogel vorbeigeflattert und lässt sich ein paar Meter mitnehmen. Dazu läuft – na klar – Fleetwood Macs „Dreams“ im Lanie Gardner Cover. Passt.

@skywingsadventures

had to do it, I love this version and it fits so well with the video ##fleetwoodmac ##fleetwoodmacdreams ##fleetwoodmacchallenge

♬ original sound – lanie gardner

Einen Kommentar hinterlassen

Australier baut während des Lockdowns einen riesigen lachenden Kookaburra und fährt den auf einem Hänger durch die Gegend

Der Vater von Rafaan Daliri hat sich während des Lockdowns, so wie viele andere auch, einem Herzensprojekt gewidmet (Reddit ist voll dieser Projekte und viele sind voll schön.) Er entschied sich dazu einen riesigen lachenden Kookaburra zu bauen – und fuhr das Dingen dann auf einem Hänger durch seine Stadt.

Kookaburra:

Die Jägerlieste (Dacelo), englisch Kookaburra (aus der Aboriginal-Sprache), bilden eine Gattung der Vögel innerhalb der Familie der Eisvögel (Alcedinidae).

Zu dieser Gattung gehören vier Arten, die in Australien, Tasmanien und Neuguinea vorkommen.

Die Jägerlieste sind große, bis zu 48 cm lange, überwiegend braun-grau und weißlich gefärbte Vögel.

Sie leben in Familiengemeinschaften in offenem Waldgelände, kommen aber auch in die Parks der Städte. Sie jagen Mäuse und andere kleine Tiere, vor allem Reptilien und Schlangen. Die Jungen helfen den Eltern die nächste Brut aufzuziehen, besonders bei Rotbauchliesten. Als Bruthelfer erlernen sie damit das Brutgeschäft und verbessern die Überlebenschancen der Geschwister.

1 Kommentar