Zum Inhalt springen

Schlagwort: Cheese

Käserennen 2018

Käserennen ist, wenn jede Menge Menschen einem Käse hinterherrennen, der von einem Hügel mit einer Neigung von 45 Grad runtergerollt wird. Dass da nicht alles heile bleibt, ist klar. In diesem Jahr gab es eine ausgekugelte Schulter, Platz- und Schürfwunden. Na da bleib ich lieber in der Hängematte.

Das The Cooper’s Hill Cheese-Rolling and Wake ist eine viertägige Unterhaltungsveranstaltung in Cooper’s Hill bei Brockworth, Gloucestershire, England. Dabei rennen die Teilnehmer einem Käselaib hinterher, der einen Hügel herunterrollt.

Die Tradition geht angeblich auf die Römerzeit zurück. Als gesichert gilt, dass sie seit 200 Jahren durchgeführt wird. Nach Angaben der Veranstalter ist auf dem Gelände Platz für maximal 5.000 Teilnehmer. Nachdem 2009 etwa 15.000 Besucher gekommen waren, wurde die Veranstaltung für 2010 aufgrund von Sicherheitsbedenken abgesagt. 2011 konnte die Veranstaltung wieder durchgeführt werden.


(Direktlink, via BoingBoing)

Einen Kommentar hinterlassen

Weltrekord: 111 Sorten Käse auf einer Pizza

Im letzten Jahr bloggte ich hier über eine Pizzeria, die in Portland eine Pizza mit 101 Sorten Käse anbietet. Auch aus dem letzten Jahr stammt der bisherige Weltrekord, der 107 Sorten Käse auf einer Pizza servierte. Dieser wurde nun eingestellt: eine Berliner Pizzeria hat gestern eine der Scheiben, die die Welt bedeuten, mit 111 Sorten Käse belegt. Eine Pizza Centoundici Formaggi. Ich würde kosten.

2 Kommentare

Ein Cheeseburger aus neun Sorten Käse – nur aus neun Sorten Käse

Der englische Futterlieferant Hungryhouse hatte letzte Woche ein Special im Angebot gehabt, das kein geneigter Käseliebhaber ausschlagen konnte. Sie haben einen Cheeseburger verkauft, der einzig und allein aus Käse besteht. Und zwar aus neun Sorten Käse. Also Käse mit Käse mit Käse und Käse mit Käse und noch mehr Käse. Ich hätte bestellt. Leider war das wohl nur eine einmalige Aktion, die zum 1. Dezember auslief.

„The festive party season is fast approaching, so hungryhouse wanted to create a new alternative to the well-loved cheese board. The burgers are limited edition, as they are delicately crafted for the festive season. They are available to arrive on the 1st of December to officially welcome the Christmas celebrations, as cheese is such a staple over the festive period.“


(Foto: Hungryhouse, via Munchies)

Einen Kommentar hinterlassen

Wie Mozzarella gemacht wird

Gibt es hier mindestens zwei Mal die Woche, aber ich habe nie darüber nachgedacht, wie der eigentlich gemacht wird. Ähnlich, wie es in der Qualität des Frischkäses eklatante Unterschiede gibt, gibt es diese auch in der Herstellung.

Dieser hier wird auf eher traditionelle Weise gefertigt:


(Direktlink)

Dieser wohl eher auf industrielle Weise:


(Direktlink)

Den ersten würde ich schon gerne mal kosten.

3 Kommentare

Die Parmesan-Bank von Reggio Emilia

Was ich nicht wusste: in Italien gibt es Banken, die Parmesan als Kreditsicherheit akzeptieren und diesen dann bei sich reifen lassen. Wohl für alle der Involvierten eine Win-Win-Situation. Die Welt schreibt:

300.000 Parmesan-Käse reifen in dem Lager in Montecavolo di Quattro Castella im italienischen Reggio Emilia heran. Weitere 160.000 schwitzen in einer zweiten Halle bei Castelfranco Emilia. Das Besondere: Die Käsehäuser gehören keinem Käsehersteller, sondern einer Bank.

[…]

Das Finanzhaus akzeptiert den Käse als Sicherheit für Kredite. Außerdem deponiert es ihn für Käsereien, die selbst kein Magazin haben, und kassiert dafür eine Gebühr. Seit 1953 tut es das. Mit großem Erfolg. Die Kreditsumme steigt kontinuierlich. Gleichzeitig verharrt die Ausfallquote auf niedrigem Niveau.

Great Big Story war jetzt mal da und hat sich die Käse-Bank angesehen.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen