Zum Inhalt springen

Schlagwort: Collections

Mann sammelt 34 Jahre lang Dinge aus dem Müll, um sie in einem privaten Museum zu archivieren

Der in New York lebende Nelson Molina sammelte 34 Jahre lang Gegenstände, die er für noch erhaltenswert hält, aus dem Müll East Harlems. Mittlerweile 45.000 Artikel, alle katalogisiert und archiviert im zweiten Stock einer Garage, die nicht öffentlich zugänglich ist. Daran, allerdings, arbeitet er gerade und sammelt dafür Spenden.

(Direktlink)

4 Kommentare

Ein Feld mit vergammelnden Ferraris

(Foto: Silodrome)

Autofriedhöfe hatte ich hier schon des Öfteren. Ganze Sammlungen stehen da mitunter in der Gegend rum. So wie in diesem Fall eine eher hochpreisige. Es handelt sich um die Sammlung eines betuchten Mannes, der irgendwann krank wurde und finanziell ins Schleudern kam. Wenn man in diesem Fall so ausdrücken kann. Finanziell ins Schleudern kommen ist bei einem dutzend Ferraris aufm Acker wohl eher relativ. Jedenfalls sind die Kisten mittlerweile Kisten verkauft, Silodrome aber hat eine recht umfangreiche Fotosserie der auf einem Feld vor sich hingammelnden Ferraris.

Once he started collecting Ferraris he never looked back. He eventually acquired 13 examples of Maranello’s finest including a Testarossa, a 308 Quattrovalvole, a 400i, at least two 328s, at least three 348s, and a small number of Mondials.

Sadly he was diagnosed with a serious illness in 2011/2012, before beginning treatment he paid to have the cars put into secure warehouse storage with a friend.

Sadly, his condition worsened and he missed a few payments, the cars were moved out of the warehouse and into a field as a result. Once payments had resumed and the back-payment had been taken care of the cars were never moved back into the warehouse. This was an exasperating decision to say the least, and it would lead to the cars all degrading significantly over the years to follow.

The Ferraris would stay in the field for almost a decade until legal proceedings were complete and the family was able to take possession.

Einen Kommentar hinterlassen

Eine 1700 Geräte umfassende Pinball-Sammlung

Michael Schiess hat über die Jahre über 1700 Flipperautomaten gesammelt und das Pacific Pinball Museum gegründet, um seine Obsession auch mit anderen teilen zu können. Er dürfte damit die umfangreichste Pinball-Sammlung der Welt sein Eigen nennen. Und er hat immer noch Spaß am spielen der Dinger.

Seine Sammlung umfasst die ersten Flipper des 19. Jahrhunderts bis hin zu den neuesten digitalen Geräten. Wired war mal da und hat sich das mal angesehen. Und sollte ich mal in der Nähe sein, werde ich dort hingehen.


(Direktlink, via Uncrate)

1 Kommentar

Eine Sammlung alter Autos in Alaska

Ich habe vor einigen Wochen den Feed von Barn Finds abonniert, einem Blog, das sich einzig mit alten Autos beschäftigt, die meistens lang und vergessen in alten Scheunen oder Garagen rumstanden und dann doch wieder entdeckt wurden. Ich mag die Idee des romantischen Dornröschenschlafs einiger alten Autos, die längst vergessen waren und dann doch wieder irgendwie auftauchten. Zumal viele alte Autos ästhetisch halt sehr viel schöner sind als das, was aktuell auf den Straßen rumfährt. Finde ich. Jedenfalls: wer was für alte Autos übrig hat und es irgendwie ebenso spannend findet, wenn diese wiederentdeckt werden, kann gerne öfter mal bei Barn Finds vorbeischauen.

Dort findet man dann auch Videos wie dieses, in dem ein Sammler alter Autos im abgelegenen Teil Alaskas besucht wird, wo er wunderschöne Gefährte auf seinem Hof rumstehen hat.


(Direktlink)

Tom finds himself in North Pole, Alaska, where he meets John, an eclectic car guy with all sorts of fun stuff. You’d never guess a stash like this– that includes several Ford hot rods and some very interesting Studebakers–could exist in a remote town in Alaska. But after many years of collecting these vehicles, John seems more than ready to part with most of them… for the right price, of course.

Einen Kommentar hinterlassen

Max Graef in der Schallplattenabteilung der Musikbibliothek Berlin

DJ und Produzent Max Graef war für die Vinyl Factory in der Musikbibliothek der Berliner ZLB, Abteilung Schallplatten, unterwegs und hat in dieser ein wenig gestöbert. Die dortige Sammlung beinhaltet 73.000 Pressungen und gilt als die größte von Schallplatten, die in der DDR veröffentlicht wurden.

Zu den Besonderheiten unseres Angebotes gehört beispielsweise ein Bestand von über 73.000 LPs. Dieser im Magazin der Berliner Stadtbibliothek untergebrachte Bestand bildet unter anderem die Schallplattenproduktion der DDR ab und enthält aus DDR-Zeiten auch zahlreiche osteuropäische Titel. In zwei Kabinetten innerhalb der Historischen Sammlungen befinden sich mehrere tausend Blatt Salonnoten sowie Wachswalzen und Schellackplatten.


(Direktlink, via Vinyl Factory)

Einen Kommentar hinterlassen

Jemand in Kanada verkauft 55 alte VW-Bullis für 350.000 US-Dollar

Eine wohl ungewöhnliche Anzeige bei Kijiji, in der jemand seine Sammlung von 55 T2 Bussen feilbietet. Zum Preis von 350.000 US-Dollar. Die Anzeige zeigt nicht viele Bilder, aber die wenigen, worum es geht. 55 Busse, einige davon mit Split Window, stehen auf einem Feld und gammeln dort offenbar so vor sich hin. Laut Beschreibung befinden sich alle Autos in einem „guten restaurierbaren Zustand“, was wohl relativ betrachtet werden sollte. Wahrscheinlich kann man sich as allen dann noch ein paar später fahrbare zusammenpuzzeln.

Versand gibt es keinen, der Käufer ist selber dafür verantwortlich, die Kisten abzuholen. Sie vorab zu besichtigen kostet 500 Dollar.

(Fotos: Kijiji.ca, via Popular Mechanics)
2 Kommentare

Eine Tour durch die weltweit größte Synthesizer-Sammlung

Schönes Gear-Porn-Video für das der Musiker Pierre Audétat das Schweizerische Museum für elektronische Musik (SMEM) in Fribourg, Schweiz, besuchte. Dort befindet sich die weltweit größte Sammlung von Synthesizern. Der Sammlungskoordinator Vincent Borcard führte Audétat durch die Halle und zeigt ihm einige der seltensten und interessantesten Stücke des Museums. Auch das wäre mal ein Grund in die Schweiz zu fahren.


(Direktlink, via Laughing Squid)

2 Kommentare

4500er Drum ’n‘ Bass Plattensammlung auf eBay

Ollie bietet auf eBay gerade eine „kleine“ Drum ’n‘ Bass Plattensammlung an. Um 4500 Scheiben sollen es wohl sein, wo von der Single bis hin zu Compilations womöglich alles dazwischenliegende dabei sein dürfte. Keine Ahnung, welchen Wert so etwas hat – er veranschlagt EUR 15.900,00, was ich für durchaus angemessen halte, auch wenn das erst mal viel klingen mag. Versand käme dann wohl noch mal extra drauf, was sich auch richtig lohnen dürfte.

Wer also selber nicht sammeln mag, das hier wäre wahrscheinlich ein guter Einstieg.

Einen Kommentar hinterlassen