Zum Inhalt springen

Schlagwort: Drum ’n‘ Bass

Needle Exchange Mix 274: Synkro

Ich habe mir vorgenommen, in diesem Jahr hier wieder deutlich mehr Musik zu bringen. Das hat in den letzten beiden Jahren etwas nachgelassen und das soll so eigentlich nicht sein. Egal aber soll mir dabei sein, ob die Musik, die ich hier bringe, bei vielen gut ankommt oder nur bei wenigen. Ich meine, wirklich egal, denn am Ende muss sie nur mir gefallen und wenn sich da noch wer findet; um so besser.

Heute: Synkro hat für das Self-titled Mag den 247. Needle Exchange Mix aufgenommen und der kommt mit genau dem, was Synkro ausmacht, wofür wir ihn alle zu schätzen wissen. Tiefe Atmosphären, Pads, Chords, breite Bässe und Drums. Dickes Ding, das ganz wunderbar zum Wochenendsoundtrack taugt.


(Direktlink, via Paco)

Tracklist:
Susumu Yokota – Lapis Lazuli
Asa – Moonlit (Synkro Remix)
dBridge – Wij Zijn ft. Kid Drama
Akuratyde – Past Lives
Module One – Pandora
Synkro – Observatory
The Remote Viewer – The Sound Of Old Helmshore
Sully – Hours, Miles & Still
Synkro – Gagaku (Frederic Robinson)
SumOne – Oblivion
Cuts – Carbon
Bop – Memories
Om Unit & Synkro – Reflections
Akuratyde – The Well ft. Conduct
Atlantis – Paradise (Part 1)

Einen Kommentar hinterlassen

Mix: Das Kraftfuttermischwerk – Unterwassermusik 4

Superschönes Wochenende gehabt. Bad Sulza, Therme, Liquid Sound zum 25. Endlich mal wieder Unterwassermusik gespielt – und mal wieder bis zum Ende genossen. Sich zum Sound unter Wasser gehen lassen. Mit geschlossenen Augen im Wasser treibend die Orientierung verloren. Weil Musik unter Wasser immer noch so ganz anders funktioniert. Drei Stunden Zeit gehabt, selber dafür sorgen, ohne das selber unter Wasser gehört zu haben. Ich hoffe, die Wasserndennen haben einen guten Film gefahren. Hier mein Soundtrack für sie in der letzten Nacht.

Bisschen Soundscapes, bisschen Ambient, bisschen – huch – liquider Drum & Bass, Bässe, Atmos und ganz viel Liebe für dieses Konzept. Jede Menge Menschen sich im Wasser dazu liebend gesehen haben. Musik gespielt, die genau dazu passen sollte. Hach!


(Direktlink)

Tracklist:
The KLF – Madrugada Eterna
Biosphere – Hyperborea
Desolate – Blessedness
Synkro – Mutual Divide (ft. Indigo)
Loomis – Vestige
Loomis & Jones – The Metal Serpent
Stillhead – Vast Expanse
Terranova – Midnight Melodic (Chase the Blues)
Option Command – Planet dream
Blind Mice – Harbour
S’Hill – Somewhere
Desolate – Astral Ambient
KISNOU x Silencyde – The Awakening
The Notwist – Lichter 1
S’Hill – Dreamer
Jellis – Reverence
Atlas – 100 Day Delay (Azaleh Remix)
S’Hill – Stray
J. Roosevelt – Sandalwood
Saafi Brothers – Free Senses
IRONIXX – More Than Anything
Simplification & Translate – Come Back (Random Movement Remix)
Nightfang – Is This the Way
Orthodox – Moments
Bronski – Think ‚Bout It
Synkro & Indigo – Guidance
Stina Nordenstam – Little Star
ambinate – Beta
Big Mister Doom – Dero
London Grammar – Sights (Tourist Version)
The Micronaut – Smallbig
The Micronaut – Underover
DFRNT – Turning Back
S’Hill – Away
Azaleh – When We Were Together
YouRich – Perspective 
Craset – Forgotten
London Grammar – Strong
Fingalick – The Forest
Stress Assassin – Shopcleaner

4 Kommentare

Wie der Sound der Schulbustür der Simpsons in einen der Drum & Bass Tracks überhaupt kam

Alien Girl“ von Ed Rush, Optical und Fierce aus dem Jahr 1998 sollte nicht nur älteren Drum & Bass-Liebhabern ein Begriff sein, klar. Was wohl die wenigsten derer, und da schließe ich mich nicht aus, nicht wissen dürften, ist, dass sich in dem epischen Track ein Sample der Schulbustür der Simpsons versteckt. Oder besser: ziemlich hörbar verbraten wurde, wenn man es denn schon gewusst hätte.

Schon auch beeindruckend, wie Leute überhaupt dazu kommen, ein Sample wie dieses mal eben so am Rande einer Simpsons-Folge zu erkennen.


(via RBYN)

2 Kommentare

Saetchmo at Meeresrausch, Korallenriff 2018

Bassmeister Saetchmo hatte auch in diesem Jahr wieder das Vergnügen, das schön Korallenriff auf dem Meeresrausch beschallen zu können. Diesmal auf einer wirklich nahezu pervers bassorientierten Funktion One mit mal eben zwei 21″ Bässen.

Was hier recht gesittet beginnt, eskaliert hinten raus völlig und Saetchmo holt so richtig den von ihm so geliebten Drum & Bass-Hammer raus, um reihenweise Ärsche zu treten. Die Leute nahmen es dankend an und rasteten wohlwollend aus. So ringsum.

Mit dem Sound und der Anlage dort könnte man ohne Nöte einen Nagel in eine Wand kloppen, ohne dafür einen Hammer benutzen zu müssen. Davon gehe ich ganz fest aus.


(Direktlink)

5 Kommentare

Atmoteka 5.3: SPD & Kayka

Es gibt eine Drum ’n‘ Bass Crew, die die Abkürzung „SPD“ für sich benutzt. Das finde ich ganz großartig. Hihi. Und die machen halt auch noch ganz großartig schmissigen Sound, der hier noch von MC Kayka für den aktuellen Atmoteka-Mix untermalt wird. Dicke D’n’B-Rutsche fürs Bergfest.


(Direktlink)

Tracklist:
Ewol – Last Call | Kinetik
Foreign Concept & Halogenix – Waiheke Wine Club | Critical Music
Poleetox – No Sleep | Rumble
DJ Chap & Andrezz – Spectrum | Liquid V
Big Bud – Gospodi | Demand
Cruel Culture, Keosz – Tabernacle | Citrus
Command Strange – Ocean Drive | Celsius
Malsum & Krone – Emotions | Citrus
Dose – What She Wants | Commercial Suicide
Villem & Mcleod – Another Star | Samurai Red Seal
Addiction & Villem – Someone Somebody | Liquid V
Arp Xp & Maurs – Almost There | Scientia
Mute & Mako – Astral Transmissions | Ingredients
DBR UK – Good Day | Fokuz
Stoner & Dottor Poison – Disclosure | Celsius
Radicall – Upside Down | Terra Firma
High Performance – Forever | Celsius
GLXY – Antwerp | Spearhead Records
Response & ST Files – Hard Times | Ingredients
Big Bud – White Widow | Soundtrax
Flame – Back In Time (Feat. Shamil) | Lush Stuff

Einen Kommentar hinterlassen

Synkro x Gelka – New Horizons Mixtape

Sonntag. Gutes ausgiebiges Frühstück.

Wir haben jetzt einen Fernseher im Schlafzimmer. Auf diesem Super Mario Odyssey durchgespielt. Nebenbei im Garten das Essen für heute Abend gemacht. „Kalte Küche“ mit Feuer und so. Kanone. Szegediner Gulasch vom Rind aus dem Kessel. Nebenbei Musik.

Das neue Gelka-Mixtape, das sie zusammen mit Synkro aufgenommen haben. Geiles Sonntagstape, das jeglichen Stress vermeiden lässt. Nur kochen, es sich gut gehen lassen und Musik. Schönes Ding!

Ich geh mal wieder das Essen umrühren.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Atmospheric Drum & Bass: Moskwa – Atmoteka 5.2

Herrlich atmosphärischer Drum & Bass Mix der Polen von Atmoteka, deren Soundcloud-Account dutzende solcher Perlen bereithält.


(Direktlink, via RBYN)

Tracklist:
ASC – Focus Inwards | NonPlus
Silent Dust – Marlowe (Brother Remix) | None60
Bop + Synkro – Blurred Memories | Med School
Hatti Vatti + Es.tereo – Forgotten Scores | Absys
Electrosoul System – Mystica | Kos.Mos
Future Engineers – Bionics (Electrosoul System Remix) | Kos.Mos
Sunchase + Dissident – Lapdance | Drone Audio
Bert H – Fly With Me (Bop Remix) | Fokuz
Triad + MC Fava – Aftermath | Deep Soul Music
Nummix – Snake Charmer | Kos.Mos
Electrosoul System – Forester’s Magic Shack (Nummix Remix) | Kos.Mos
Blu Mar Ten + Robert Manos + Yosebu – Thin Air | BMT Music
Parhelia – Is It A Hologram ? | Scientific
MACCA – Take It Back | Fokuz
Parhelia – And It Rained Moths | Omni Music
Electrosoul System – With You | Innerground

1 Kommentar

Adventskalender 2017, Türchen #19: Audite – Soul Patrol

Der von mir hoch geschätzte Audite begleitet den Kalender auch schon ein paar Jahre. Er ist immer ein Garant für außergewöhnlich gute Drum & Bass-Mixe und wollte in diesem Jahr eigentlich mal was Anderes machen. Er schreibt: „Anfang der 90er flogen bei uns die ersten Techno Scheiben ins Haus, da mein älterer Bruder sich für die Musik interessierte, anfing aufzulegen und regelmäßig Platten beim Hardwax bestellte.

Das waren dann auch die ersten Platten, die ich in der Hand hatte und woran ich mich als DJ versuchte. Auch wenn ich noch keinerlei Plan hatte, wie man mixte, erstellte ich meine ersten Mix-Tapes aus den Platten meines Bruders und seiner Freunde.

Ich hatte immer mal das Ziel diese alten Scheiben noch mal ordentlich zu einem Mix zusammen zu bringen und da die Platten seit einiger Zeit in Leipzig lagern, hab ich mir diese mal geholt, um das Projekt in Angriff zu nehmen.“

Das tat er, war aber mit dem Ergebnis nicht ganz zufrieden, so dass er sich dann doch auf einen Drum & Bass-Mix konzentrierte, was ich persönlich gar nicht mal so schlimm finde, zumal es davon in diesem Jahr erst einen gab. Und so nehme ich den doch sehr, sehr gerne. Klassischer, souliger Drum & Bass, wie ich ihn sehr gerne mag.

Style: Drum & Bass
Length: 01:11:41
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
01: XCUZMe – Intro (Let Us All Unite) (Bay 6)
02: Redeyes – My Friend (The North Quarter)
03: AE – Forevergreen (Free Love Digi)
04: Shield – Skippy Vinyl (Vandal LTD)
05: Payback – Set The Pace (Deconstructed)
06: Handra – Forget (Addictive Behaviour)
07: Calibre – Enter (Signature)
08: Treex – Gentle Slide (Soul Deep)
09: T.R.A.C. ft. Calibre – Blue (V Recordings)
10: Joe Ford – Time Is Limited (Shogun)
11: Ill Truth – Change My Mind (Lockdown)
12: SubMarine – Nitro (Boundless Beatz)
13: Villem – The Sea (Spearhead)
14: Rhepuls – Sleeper (Rubricate)
15: ED:IT – The Junction (Shogun)
16: LSB – Tumult (Soul:R)
17: Gerwin – Soul Truth (Bungle Remix) (IM:LTD)
18: Electrosoul System – The Pillars Of Creation (KOS.MOS.MUSIC)
19: Allied – Omega Point VIP (Critical)
20: London Elektricity – Tone Poem (Royalston Remix) (Medschool)
21: Chrizz0r – Don’t Look Back (Soul Deep)
22: Black Sun Empire feat. Belle Doron – Immersion (Blackout)
23: Neonlight feat. SOLAH – Frontier (Blackout)

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

3 Kommentare

Adventskalender 2017, Türchen #04: Elektrik Earliner – My Fluid Hard Mix

Ich habe Elektrik Earliner tatsächlich erst in diesem Jahr für mich entdeckt. Genau genommen vor ein paar Wochen, als wir nacheinander auf einem Floor in Nürnberg gespielt haben. Den betonierte er vor mir mit seinem powerhaltigen Drum ’n‘ Bass Set. Da dachte ich, so einen Mix hätte ich auch gerne dabei. Am besten für einen Montag, so dass sich jeder davon wachschütteln lassen kann. Gesagt, getan.

Er selber ist ein alter Hase, der schon vor Jahren von Berlin nach Nürnberg ging, um dort seine Definition des Drum ’n‘ Bass‘ im Reigen der Monsters of Jungle Crew unter die Leute zu bringen.

Na dann: keep it rollin. Auf in die Woche!

Style: Drum ’n‘ Bass
Length: 01:03:22
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
KEENO – All The Shimmering Things
TGM feat. Q-Mulus – Onyx DawnWall
Lemon Dogs Duoscience – Life or Death
Kiril – Minimal Instinkt
Nu:Logic – Nova – Be with you (feat. Colette Warren)
Monroe – Dawning (feat. Emily Jones – Technimatic Remix)
Villem – Bring us Closer
BassBrothers – I’m Out (feat. Kyara)
Sigma feat. Doctor – All Because of you Technimatic
Parallel (feat Zara Kershaw – LSB Remix)
Nu:Logic – Strut (feat. Other Echos)
Dub Phizix – Right im Gonna Shredded this weekend & eat some spinach
Sam Binga & Rider Shafique – Check Di News Dawn Wall
Problems Frankee – Sanctuary
Dj Limited – Ain’t No Love
Dawn Raid & Jinx – Strife (Bou Remix)
Humanature & Tara – Connection You –
Time & Place Dub Elements – Like That
Hybrid Minds feat Charlotte Haining – Brighter Days (Alibi Remix)

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

2 Kommentare