Zum Inhalt springen

Schlagwort: Flight

„Sehr, sehr Schade jetzt“: Riesiger Modellbau-Jet zerbricht in der Luft

Wichtige Ereignisse wollen zünftig und angemessen moderiert werden. Das gelingt mal mehr, mal weniger gut. Eine Möbelhauseröffnung ist ja kein WM-Finale. Eine Flugshow auf’m Land kein Super Bowl. Aber irgendwer muss den Job schließlich machen.

Wenn dann, wie in diesem Fall, einer der größten Modellbau-Jets der Welt in der Luft in all seine Einzelteile zerfällt, herrscht gemeinhin erstmal Sprachlosigkeit. Hier nicht. Einer muss es ja sagen: „Das ist natürlich sehr, sehr schade jetzt.“ Profi – durch und durch.


(Direktlink, via Tyrosize)

4 Kommentare

Pilot fliegt Penis

Jogger machen so etwas schon länger, auch Radfahrer fahren ihre Touren durch die Städte gerne mal in Form von Penen. Warum also nicht auch Piloten?, dachte sich wohl der Mensch am Steuer von Flug N829BM und flog einen Penis über Lakeland.

Bildschirmfoto 2015-03-13 um 17.57.14


(via TDW)

1 Kommentar

„Fliegen ist sicherer als Auto fahren!“

6298841710_68b0c94554_z


(Foto unter CC BY-SA 2.0 von Aero Icarus)

… sagen jene gerne, die sich auf Statistiken verlassen. Ich bin weder großer Fan vom Fliegen noch Fan von Statistiken. Dieser vom Schicksal gebeutelten Frau dürfte es ähnlich ergehen.

SYDNEY (AP) — In an almost incomprehensible twist of fate, an Australian woman who lost her brother in the disappearance of Malaysia Airlines Flight 370 learned on Friday that her stepdaughter was on the plane shot down over Ukraine.

Shit!
(via Sara)

Einen Kommentar hinterlassen

Die visualisierten Flugrouten von Vögeln

Künstler Dennis Hlynsky, Professor an der Rhode Island School of Design, nimmt leidenschaftlich gerne die Wege auf, die Tiere so hinter sich lassen. Vor allem die Flugrouten von Vögeln scheinen ihm besonders zu imponieren. So hält er seine Kamera auf Vogelschwäre und zeichnet die primären Flugrouten derselbigen in After Effects nach. In der Summe sieht das nach einem ziemlich gut sortierten Chaos aus. Hier sein Vimeo-Account.

Hlynsky first started filming birds in 2005 using a small Flip video recorder, but now uses a Lumix GH2 to record gigabytes of bird footage from locations around Rhode Island. He then edits select clips with After Effects and other tools to create brief visual trails that illustrate the path of each moving bird. Non-moving objects like trees and telephone poles remain stationary, and with the added ambient noise of where he was filming, an amazing balance between abstraction and reality emerges. The birds you see aren’t digitally animated or layered in any way, but are shown just as they’ve flown, creating a sort of temporary time-lapse.

(Direktlink)

(Direktlink)

(Direktlink)

(Direktlink, via Colossal)

2 Kommentare