Zum Inhalt springen

Schlagwort: Leaves

Frittiertes Laub als Snack in Japan

Wir haben hier Laubbläser, die uns den Herbst über volldröhnen. In Japan macht man das mit den fallenden Baumkleidern anders. Da kommt das Laub nicht auf den Kompost oder aufs Feuer, sondern in die Fritteuse. Zumindest ein Teil davon. Mit lecker Teigmantel. Warum auch nicht?

„The Japanese maple is called „momiji“ (もみじ), and Minoo City is famous for its momiji tempura. Minoo is known for its Japanese maples. Check out the city’s manhole cover.“

Allerdings nehmen die dafür auch nicht jedes dahergefallene Blatt. Diese werden erst ein Jahr lang in Salz gelagert.

„But! These are not just regular leaves collected off the ground and then fried. They are preserved in salt barrels for over a year. Then, they’re taken out of the salt and are fried in a delicious, slightly sweet batter for over twenty minutes until they are crisp.“


(Foto: ekiblo)

Gibt es auch in Tüten – so wie Chips.


(Foto: harukaze_0721)

2 Kommentare

Diego Stocco macht jetzt Musik mit Blättern und einem Plattenspieler: Duet for Leaves & Turntable

Diego Stocco ist hier ganz zu Recht Dauergast, macht er doch aus den unmöglichsten Dingen, an die man bei Musik erstmal denken würde, ganz regelmäßig eben genau das: Musik. So musizierte er mit Sand, einem Bonsai, mit einem Waschsalon, baute sich ein Bassoforte und ein ganzes Orchester zusammen. Nun nimmt er sich eben Blätter und einen Plattenspieler und macht daraus Musik. Die Nadel kannste danach in die Tone hauen, aber der Innovationsversuch ist das allemal wert.

(Direktlink)

3 Kommentare