Zum Inhalt springen

Schlagwort: Movies

Der Bus aus „Into the Wild“ wurde per Hubschrauber aus der Wildnis geholt

Der wohl weltberühmte Bus aus dem US-Kultfilm „Into the Wild“, der immer noch in der Wildnis Alaskas stand, hat in den letzt Jahren immer wieder neugierige Reisende angezogen. Dabei kam es des Öfteren zu tödlichen Unglücken. Das Gefährt, das durch das Schicksal des „Into the Wild“-Aussteigers Christopher McCandless bekannt wurde, wurde vom US-Bundesstaat Alaska nun per Hubschrauber vom Drehort entfernt. Was mit der Fahrzeug passiert ist bisher nicht endgültig geklärt – es wurde an einen nicht benannten Ort gebracht.

An abandoned bus in the Alaska back country, made popular by the book Into the Wild and film of the same name, was airlifted on Thursday as a public safety measure. The bus has long attracted adventurers to the area, which sees unpredictable weather and sometimes swollen rivers where some have had to be rescued or have died. The Alaska army national guard moved the bus as part of a training mission ‚at no cost to the public or additional cost to the state‘ using a heavy-lift helicopter


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Netflix bringt 21 Studio Ghibli-Filme

Netflix hat sich mal eben 21 Filme aus den Ghibli-Studios eingekauft und bringt diese jetzt auf ihre Streaming-Plattform. Find ich ganz schön geil.

Am 1. Februar werden folgende Filme verfügbar: Das Schloss im Himmel (1986), Mein Nachbar Totoro (1988), Kikis kleiner Lieferservice (1989), Tränen der Erinnerung – Only Yesterday (1991), Porco Rosso (1992), Flüstern des Meeres (1993) und die Chroniken von Erdsee (2006).

Am 1. März folgen Nausicaä aus dem Tal der Winde (1984), Prinzessin Mononoke (1997), Meine Nachbarn die Yamadas (1999), Chihiros Reise ins Zauberland (2001), Das Königreich der Katzen (2002), Arrietty – Die wundersame Welt der Borger (2010) und Die Legende der Prinzessin Kaguya (2013).

Am 1. April werden dann folgende Titel verfügbar: Pom Poko (1994), Stimme des Herzens (1995), Das wandelnde Schloss (2004), Ponyo – Das große Abenteuer am Meer (2008), Der Mohnblumenberg (2011), Wie der Wind sich hebt (2013) und Erinnerungen an Marnie (2014).

1 Kommentar

Acht Stunden Vintage-Kaufhaus-Weihnachtsmusik

Heute gibt es Firmen, die Streaming-Listen für Hotels, Kaufläden, Bars oder alles andere zusammenstellen und sich dafür bezahlen lassen. Sowas Ähnliches hat es schon immer gegeben, wenn auch ohne Streaming. Hier eine acht Stunden lange Weihnachts-Playlist, die für solche Zwecke vor 30 bis 70 Jahren mal von irgendwem für irgendwelche Supermärkte zusammengestellt wurde. Und ich habe instant das Gefühl, in einem alten Hollywood-Weihnachtsfilm gelandet zu sein.


(Direktlink, via BoingBoing)

2 Kommentare

Super Cut: Beauty of neon light in cinema

Anton Moskalenko hat aus dutzenden Filmen Szenen gesammelt, in denen irgendwie Neonlicht zu sehen ist und hat aus diesen diesen hübschen Super Cut gemacht.

(Direktlink, via Maik)

Movies:
31 (2016)
2001. A Space Odyssey (1968)
Altered Carbon (2018)
Amer (2010)
American Ultra (2015)
Assassination Nation (2018)
Atomic Blonde (2017)
Baby Driver (2017)
Beyond The Black Rainbow (2010)
Birdman (2014)
Blackhat (2015)
Blade Runner (1982)
Blade Runner 2049 (2017)
Bliss (2019)
Bug (2006)
Byzantium (2012)
Cam (2018)
Climax (2018)
Cold Hell (2017)
Death Note (2017)
Dog Eat Dog (2016)
Enemy (2013)
Enter The Void (2009)
Ex Machina (2014)
Fahrenheit 451 (2018)
Ghost in Shell (2017)
Good Time (2017)
Guardians of the Galaxy. Vol.2 (2017)
Halloween (2017)
Heat (1995)
John Wick (2014)
Kill Bill. Volume 1 (2003)
Knife + Heart (2018)
La La Land (2016)
Let’s Be Evil (2016)
Legion. Season 2 (2018)
Look of Death (2016)
Long Days Journey Into Night (2018)
Mandy (2018)
Mission Impossible. Fallout (2018)
Moonlight (2016)
Mute (2018)
Nerve (2016)
Oldboy (2013)
Only God Forgives (2013)
Ready Player One (2018)
Revolver (2005)
Romeo and Juliet (1996)
Scarface (1983)
Se7en (1995)
Skyfall (2012)
Spring Breakers (2012)
Suspiria (2018)
T2. Trainspotting (2017)
Tenemos la Carne (2016)
Terminal (2018)
The Beach Bum (2019)
The Fifth Element (1997)
The Guest (2014)
The Neon Demon (2016)
Too Old to Die Young (2019)
Trainspotting (1996)
Trance (2013)
Tron. Legacy (2010)
Upgrade (2018)
Vertigo (1958)
We Are the Flesh (2016)
Wednesday 04.45 (2015)
X-Men: Day of the Future Past (2014)
You Were Never Really Here (2017)

Einen Kommentar hinterlassen

Charlie Chaplin bei einem Stunt 1936, gif’d

In dem Film Modern Times von 1936 rollt Charlie Chaplin mit verbundenen Augen im vierten Stock eines sich im Bau befindlichen Kaufhauses zu. Als er rückwärts auf ein Loch im Boden zuläuft, scheint er kurz davor zu stürzen, schafft es aber trotzdem, auf den Beinen zu bleiben.

Durch die Rekonstruktion der gesamten Szene in CG enthüllt dieses GIF den Kameratrick, der als „Glasaufnahme“ bezeichnet wird. Special FX anno 1936.

(via Core77)

2 Kommentare

The Last Video Store

Schon merkwürdig, dass das, was vor gut 10 Jahren noch unser aller Lieblingsanlaufpunkt für mediale Unterhaltung war, heute fast zu einer Kuriosität geworden ist: die Videothek. Ich kann nicht mal sagen, ob es in der ganzen Stadt überhaupt noch eine gibt. Meinen letzten Videotheksausweis habe ich noch irgendwo rumliegen, benutzt habe ich ihn eine halbe Ewigkeit nicht mehr. Und ja, auch ich bin somit ein wenig Schuld daran, dass es die Videotheken nicht mehr gibt. Ein ganzer Wirtschaftszweig, der da innerhalb kürzester Zeit durch sich wandelnde Medien regelrecht hinweggefegt wurde.

Aber dennoch ganz vereinzelt gibt es dann doch noch Videotheken. Miguel Gomez betreibt so eine. In einer kleinen Stadt vor Philadelphia. The Atlantic hat ihn dort besucht.

“We have a lot of people that see us as a museum or a curiosity,” Gomez says in the film. “They step in and want to feel the vibe of a video store. I prefer folks that I can recommend something to. I adore that sort of thing—turning people on to things that I think are really cool. Every one of those interactions reminds me of why a video store is awesome and why I need to keep one going.”


(Direktlink, via Doobybrain)

1 Kommentar

Pippi Langstrumpf wird neu verfilmt

Natürlich weiß ich nicht, was da am Ende bei rauskommen wird und kann mir deshalb auch kein endgültiges Urteil erlauben. Der Tüp, der nie müde wird, über Neuverfilmungen rumzuheulen, bin ich nicht. Gibt da ja auch durchaus gute Beispiele für.

Jedenfalls hat man sich bei Studiocanal und Heyday Films dazu entschieden, gemeinsam mit der Astrid Lindgren Company eine neue Kinoverfilmung von Pippilotta Viktualia Rollgardina Schokominza Efraimstochter Langstrumpf auf die Leinwände zu bringen. Und mal ehrlich: wem kann ein auch heute gut gemachter Pippi Langstrumpf Film schon schaden. Kann gut werden, eine Garantie dafür gibt es keine. Klar. Ich bin gespannt.

Mit „Pippi Langstrumpf“ schrieb sich Astrid Lindgren in die Herzen von Kindern weltweit. Nun soll die Geschichte des rothaarigen Mädchens erneut verfilmt werden. Die Produktionsfirmen Studiocanal und Heyday Films entwickeln mit der Astrid Lindgren Company eine Kinoverfilmung. Das teilten die Unternehmen mit.

1 Kommentar