Zum Inhalt springen

Schlagwort: NYC

In Limbo / NYC

New York City, aktuelles Epizentrum der Pandemie in besseren Zeiten. Tim Sesslers Kurzfilm mit ikonischen Aufnahmen.

IN LIMBO is a visual, abstract exploration of New York City as a relict, void of people. Skyscrapers, iconic streets and bridges left sitting – just like old tug boats, dumped in Staten Island, visually representing the uncertainty and panic during a pandemic.

(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

In 4k bei 60 fps: A Trip Through New York City in 1911

Ich verfolge schon länger das, was Denis Shiryaev mit alten Filmaufnahmen anstellt. Diese lässt er durch neuronale Netze in die Jetztzeit holen, um diese alten Aufnahmen an heutige Sehgewohnheiten anzupassen. Und da haben wir dann halt Aufnahmen aus New York, die dort im Jahr 1911 entstanden sind, mit heutigen Qualitätsstandards – und das ist ziemlich geil, wie ich finde.

✔ FPS boosted to 60 frames per second;
✔ Image resolution boosted up to 4k;
✔ Resorted video sharpness;
✔ Colorized – I’am still unsure about this, but regarding to high request from the subscribers decided to test DeOldify NN on this video.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Wie sie vor 90 Jahren ungesichert die Spitze des Chrysler Buildings in den Himmel New Yorks gebaut haben

Wolkenkratzer bauen war damals auch ein bisschen ein Run um Rekorde. Am Ende den Längsten haben und so. Typisches Männerding – schon damals. Und so bauten sie in den Jahren 1928 bis 1930 in der 405 Lexington Avenue, Ecke 42. in Manhattan, NYC, auf einem Grundstück der privaten Hochschule Cooper Union das Chrysler Building und ließen das filmisch begleiten. Auch um Rekorde dokumentieren zu können und so. Die Arbeiter hampelten damals auf gut 300 Meter Höhe ungesichert rum. Weil man es mit Sicherheit für Arbeiter damals noch nicht so hatte. Davon gibt es diese Aufnahmen – und mir als diagnostiziertem Höhenschisser rutscht dabei so ziemlich alles in die Hose. Alter!

Das Chrysler Building ist ein Wolkenkratzer in New York City und zählt zu den Wahrzeichen der Metropole. Es befindet sich in der 405 Lexington Avenue, Ecke 42. Straße in Midtown Manhattan auf einem Grundstück der privaten Hochschule Cooper Union.

Das Chrysler Building ist 319 Meter hoch und damit gleichauf mit dem 2007 erbauten New York Times Tower das derzeit fünfthöchste Gebäude in New York City, nach dem One World Trade Center (541 Meter), 432 Park Avenue (426 Meter), dem Empire State Building (381 Meter, mit Mast 443 Meter) und dem Bank of America Tower (366 Meter). Unter den höchsten Gebäuden der Vereinigten Staaten nimmt es den 13. Rang ein.

Auftraggeber war Walter Percy Chrysler, der es ursprünglich für die Chrysler Corporation zwischen 1928 und 1930 bauen ließ. Für die Planung des Wolkenkratzers im Art-Deco-Stil war der Architekt William Van Alen verantwortlich.[2] Das Gebäude zählt zu den schönsten Wolkenkratzern jener Epoche.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Menschen heben SUV an, um Frau zu befreien

In New York City haben gestern dutzende Menschen einen SUV angehoben, um eine Frau zu befreien, die unter dem Auto eingeklemmt war. Wie genau es zu dem Unfall kam ist nicht ganz klar, aber später war die Frau soweit okay, dass sie zumindest erstmal ihr Telefon benutzen konnte.

1 Kommentar

Ein Weihnachtsbaum auf zwei Beinen, der in New York U-Bahn fährt

Der Straßenkünstler Tommy Liberto hat sich in seiner Heimatstadt auf den Weg gemacht, um als Mr. Christmas Tree durch das Land und nach New York zu reisen. Dort will er die Menschen, wie jedes Jahr, zum Lächeln zu bringen. In diesem Outfit sollte ihm das ohne weiteres gelingen.

(via Laughing Squid)

Einen Kommentar hinterlassen

A crowdsourced hyperlapse of New York City

Ein NYC-Video, das aus hunderten Fotos verschiedenster Leute gehyperlapset wurde. Und ich würde so gerne mal wieder hin.

Classics are classic for a reason. We’ve all taken these photos. What happens when everything in the world has been photographed? From multiple angles, multiple times per day? Eventually we’ll piece those photos and videos together to be able to see the entire history of a location from every possible angle.


(Direktlink, via Nag on the lake)

2 Kommentare

Eine Stunde lang im Regen durch Manhattan laufen

Kyler B ist im Regen durch Manhattan gelaufen und hat einfach mal die Kamera laufen lassen. Auf eigenartige Weise hat dieses an sich unspektakuläre Video dann doch Entspannungspotenzial. Vor allem mit Sound – oder gerade wegen dem.

Evening walk in Midtown New York City in the rain. This will probably be my last rain walking video in New York for a while as I’m back in Washington DC to prepare for my trip to Japan and Iceland. But until then, please enjoy the sounds of natural rainfall and city ambience, Please be warned that the video contains sounds of loud horns, traffic and sirens.


(Direktlink)

2 Kommentare