Zum Inhalt springen

Schlagwort: NYC

Eine Stunde lang im Regen durch Manhattan laufen

Kyler B ist im Regen durch Manhattan gelaufen und hat einfach mal die Kamera laufen lassen. Auf eigenartige Weise hat dieses an sich unspektakuläre Video dann doch Entspannungspotenzial. Vor allem mit Sound – oder gerade wegen dem.

Evening walk in Midtown New York City in the rain. This will probably be my last rain walking video in New York for a while as I’m back in Washington DC to prepare for my trip to Japan and Iceland. But until then, please enjoy the sounds of natural rainfall and city ambience, Please be warned that the video contains sounds of loud horns, traffic and sirens.


(Direktlink)

2 Kommentare

Frau posiert in der U-Bahn, um Selfies von sich zu machen, wird dabei gefilmt und irgendwie kommt beides dann zusammen

Neulich in New York: Das Internet ist mitunter kleiner als man so glauben mag.

Einen Kommentar hinterlassen

400 Jahre Manhattan im Zeitraffer

Danny Ashton von den NeoMam Studios für Angie’s List.

For the past four hundred years, the island that so many New Yorkers call home has been changed by the people who lived there. Manhattan is now a super metropolis with 8 million inhabitants, but take a look at the earliest known map of New Amsterdam, as it was then called, and you’ll see a very different island.

(Direktlink, via Laughing Squid)

Einen Kommentar hinterlassen

Eine Nacht im billigsten Hotel New York Citys

Ich kenne die Preise der Hotels in Manhattan nicht so gut, gehe aber davon aus, dass es nicht sonderlich billig ist, dort zu übernachten. Weil NYC auch dort besonders ist.

Die Bowery Lodge ist das billigste Hotel in Manhattan. Bei einem Preis von 45 US-Dollar pro Nacht kostet das Hotel in Chinatown etwa ein Fünftel des durchschnittlichen Preises für ein Hotelzimmer in Manhattan. Dafür bekommt man ein wirklich kleines Zimmer mit einem Bett und einem Schreibtisch. Muss man wirklich wollen, oder anders nicht können. BostWiki ist vor zwei Jahren mal da gewesen, um sich ein Bild zu machen.


(Direktlink, via Doobybrain)

1 Kommentar

Jemand versucht, in der Subway in New York ein Profilstahl mit Überlänge zu transportieren – die Passagiere helfen dabei

Mag sein, dass die BVG sich für cool hält, aber in New York City werden offenbar immer noch die wahren, ganz verrückten Subway-Geschichten geschrieben. So wie diese hier. Erstmal ein Profilstahl mit Überlange in der Subway transportieren.

NYC is different man.

1 Kommentar

Animierte Karte zeigt das urbane Wachstum New York Citys von 1609 bis heute

Immer wieder erstaunlich, wenn man sich vor Augen hält, wie jung die Metropole aller Metropolen im Vergleich zu all den anderen aus ihrer Klasse ist. Hier das städtische Wachstum New Yorks in den letzten 413 Jahren.

This animation illustrates the development of NYC’s street grid and infrastructure systems from 1609 to the present-day, using geo-referenced road network data and historic maps. The resulting short film presents a series of “cartographic snapshots” of NYC’s built-up urban area at intervals of every 20-30 years history.


(Direktlink, via Laughing Squid)

Einen Kommentar hinterlassen

Blaues Licht über New York City

In Queens, New York City, hat letzte Nacht ein Kraftwerk gebrannt. Es gab keine Verletzten, aber anfänglich sehr wilde Spekulationen über die Ursache der Lichtquelle, die wahrlich spektakuläre Aufnahmen zu Tage förderte. Aliens, wie vermutet, waren es nicht. Laut NYPD ist das Feuer mittlerweile unter Kontrolle.

Auf Twitter hatte man bis zum Bekanntwerden der eigentlichen Umstände erstmal ganz eigene Theorien, was die Ursache des Lichtes sein könnte. Natürlich.

Einen Kommentar hinterlassen

Nachts mit Blick ausm Flieger und dem Smartphone im Anschlag: Manhattan und London

Das Geile an diesen neuen Technologien ist ja auch, dass sich damit heute Bilder machen lassen, für die man vor 10 Jahren einen Helikopter hätte mieten müssen. Oder eine Kamera am Start haben musste, die nicht billiger als die Miete für jenen Helikopter gewesen wäre. Behaupte ich jetzt einfach mal.

Heute haste dein Smartphone in der Tasche und wenn du über Manhattan fliegst, machste halt paar Fotos. Für Twitter und so. Und die sind dann halt schon mal ganz geil, wie die trotz allem nicht ganz scharfen Aufnahmen von Rakia Clark zeigen.

Und dann antwortet Calum Di Lieto, der einen Abend später über London flog. Hach, Internet.

5 Kommentare