Blog Archives for category Adventskalender 2015

avatars-000190779587-092xgy-t500x500

Der das KFMW Adventskalender 2015 in einem Player

Es war musikalisch ein tolles Jahr, auch wenn ich am Ende (zum ersten Mal überhaupt) mehr Mixe hatte, als 24 Türchen hergeben. Das hat zum einen damit zu tun, dass ich einige Mixe geschickt bekam, die ich nicht explizit angefragt hatte, zum anderen damit, dass mal wieder einige nicht pünktlich waren, was es im Konzept dann halt schwer macht.

Danke an alle, die einen Mix dazu beigesteuert haben. Auch an jene, deren Mix am Ende doch keinen Platz hinter einem Türchen fand. Hab euch trotzdem lieb. Ich mach das wieder gut. Wirklich.

Keiner der Mixe wurde bisher ©-gefickt, was ein Zeichen dafür ist, dass alle der verwendeten Tracks in der Summe weit weg vom Pop sind, auch wenn ich den Mix von Feindrehstar erst auf einem anderen Account hochgeladen hatte, um das zu checken. Ganz sicher war ich mir da nämlich nicht. Und mit dem nächsten Strike auf dem Kalender-Account wären dann keine Downloads mehr möglich.

Bildschirmfoto 2015-12-25 um 19.42.07
Hier nun alle exklusiven Kalendermixe für das Jahr 2015 in einem Player. Das reicht locker für ein paar Wochen und die Statistiken beweisen jetzt schon, dass Thomas aka Zuurb eine geile Sau ist. Der hat mit seinem Mix mal eben in 19 Tagen über 16K Plays gesammelt. Mit einem Ambient-Mix. Ha! <3 Und das ganz zu recht. In der Summe wurden alle Mixe bisher über 70 Tausend mal gehört. Dicker Rekord.

Und Dank auch an Rudi, der sich in diesem Jahr um einen Teil der Mixe bemüht hat, und feststellen musste, wie viel Arbeit das alles tatsächlich macht.


(Direktplaylist)

ak2015-24

Adventskalender 2015, Türchen #24: ASIP – Reflection On 2015

ak2015-24
Ryan macht mit ASIP immer noch das beste Ambient-Blog im ganzen Internet. Mittlerweile aber kuratiert er nicht nur, oder hostet Ambient-Mixe der besten Künstler dieses Genres, sondern hat sein A Strangely Isolated Place zu einem echten Plattenlabel ausgebaut. Mit farbigen Vinyls und immer gutem Design. Der Mann weiß, was er da tut – der Erfolg gibt ihm recht. Und das bei einer Musik, die eher Liebhabersache als Verkaufsschlager ist. Ein aktuelles Release hat er gleich mal mit unter gebracht. Und seine Isolated-Mixreihe sollte eh jeder verfolgen.

Für mich ist dieser Mix das perfekte Finale. Besinnlichkeit zum Fest, die entschleunigter kaum daherkommen kann. Zusammengestellt von einem, der Ambient auf den Punkt perfekt definiert.


(Direktlink)

Style: Ambient
Length: 01:27:46
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
01. Hior Chronik – Nest Of Autumn Feat. Sophie Hutchings (Kitchen)
02. Offthesky & Pleq – Ashes Of America (Infraction)
03. Leandro Fresco – Los Pasos Vacilantes De Los Reyes (Kompakt)
04. Heathered Pearls – Cast In Lemon & Sand (Ghostly)
05. Halftribe – Shells (Dewtone)
06. Rafael Anton Irisarri – Persistence (Room40)
07. ASC – Deluge of Thought (Silent Season)
08. Synkro – Your Heart (Apollo)
09. Refracted – The Jungle Is Thick (Silent Season)
10. Voices From The Lake – Orange Steps (Editions Mego)
11. Martin Nonstatic – Granite (Ultimae)
12. Nautil – Mue (Further)
13. Acronym – Letting Go Of It All (Northern Electronics)
14. Voices From The Lake – Max (Editions Mego)
15. Donnacha Costello – Farewell (Self released)
16. Alessandro Cortini – Rimasta (Important)
17. Arovane & Hior Chronik – Day After Tomorrow (AMX) (A Strangely Isolated Place)

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

ak2015-22

Adventskalender 2015, Türchen #23: ANA – 21 Years Muna Night

ak2015-22
Poliert die Tanzschuhe, legt die Taschen und Rucksäcke zur Seite, ANA lässt es kurz vorm Schluss nochmal ordentlich krachen. Aufgenommen wurde dieser Mix im November, in der Nacht in der die Muna in Bad Klosterlausnitz ihr 21. Jubiläum zelebrierte. Man kann die Feierstimmung recht deutlich durchhören. Das war sicher kein Stuhltanz.

ANA wandert immer irgendwo zwischen House und dem Techno, vergisst dabei allerdings nie, eine ordentlich Priese Deepness mit ins Programm zu nehmen. Ganz so, wie ich es gerne mag. Ich fange hier gleich mal mit den Vorbereitungen für das weihnachtliche Essen an und groove darauf durch die Küche. Könntet ihr auch tun.


(Direktlink)

Style: House
Length: 01:27:04
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
None

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

ak2015-22

Adventskalender 2015, Türchen #22: Paco/Risikogruppe – Myrrhe

ak2015-22
„Valium House“. Ich glaube, Paco hat’s in der Risikogruppe erfunden und wird nicht müde, dem auch gerecht zu werden. In jedem seiner immer exorbitant guten Mixe.

Musikalisch für mich schon länger ein sicherer Hafen. Wir alle brauchen keinen Pop, um Musik als solche fühlen zu können. Dafür braucht es einfach nur gefühlvolle Musik. Paco hat davon immer jede Menge am Start. So auch hier.

Wir gehen so langsam in den Landeanflug auf das Ende des diesjährigen Kalenders. Da darf diese Definition von aktueller elektronischer Musik auf keinen Fall fehlen. Weil das frevelhaft wäre. Valium House. FTW. Und weil pure Vernunft niemals siegen darf.


(Direktlink)

Style: Valium House
Length: 01:38:18
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
Trashlagoon – Dear Naomi
Nicola Cruz – Cumbia del Olvido
Polynation – Why You Pt. II
Dark Sky – Em Cy
Sam KDC feat. Eveson – Chalice
Ash Walker – Noodle
Ash Walker feat. Nikolaj Torp-Larsen – Round The Twist (Gerwin Remix)
Panthera Krause – Through My Mind
Canson – Sweet Memory
Nicola Cruz – Equinoccio
HNNY – My Baby
Ian Simmonds – The Manta
Loco Dice – You Shine
Kate Simko & Tevo Howard – Welcome to PolyRhythmic
*ink *loyd – *hine *n *ou *razy *iamond (Part One)
Pupkulies & Rebecca – Saude (Acid Pauli & Nu Remix)
C-Edits – The World Was On Fire
FEATHERED SUN – Help, Hurt
Nicola Cruz – Colibria
Trashlagoon – Lost as Foreigner
Lexx – A Place In The Haze
COMA – Lora (Robag’s Fandara Qualv NB)
Mndsgn. – Bed
Baby Ford – Parallel Life
Rival Consoles – Recovery (Vessels Remix)
Tocotronic – Pure Vernunft Darf Niemals Siegen [Lawrence rmx]

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

ak2015-21

Adventskalender 2015, Türchen #21: Fuge – Wirrwarr Getummel

ak2015-21
Eigentlich ist für Mixe wie diese der mir liebste Kollege zuständig, aber der hat’s in diesem Jahr halt wirklich mal nicht geschafft. Aber ein Adventskalender ganz ohne Jazz ist halt kein vollständiger Adventskalender. Gut also, dass sich Emil aka Fuge vor ein paar Tagen gemeldet und gefragt hatte, ob noch Bedarf an einem Mix sei. Sein Sound wandelt wandelt irgendwo zwischen Jazz, House und Soul – deckt also allerhand ab. Guter Start in die Woche, an dem mein Montag tatsächlich auch gleichzeitig ein Freitag ist.

Ab Morgen ist Urlaub. Hell yeah!


(Direktlink)

Style: Jazz
Length: 01:14:26
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
none

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

ak2015-20

Adventskalender 2015, Türchen #20: Progolog – Ein Klavier, unten am Fluss

ak2015-20
Ein sanft gespieltes Piano erinnert mich immer ein wenig an den Fall des Schnees in kalten Tagen. Die haben wir aktuell ja nicht, aber Piano geht bekanntlich ja trotzdem immer.

Auch Johannes aka Progolog hat dafür eine Schwäche. Und nicht nur das, ich weiß, dass er es auch spielen kann. Das hat er hierfür nicht getan, aber die ihm liebsten Stücke zusammengetragen, die vom Klavier getragen werden.



Eine ruhige Reise für den 4. Advent. Wunderbar melancholisch – so wie ich das besonders gerne mag.


(Direktlink)

Style: Piano
Length: 01:10:00
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
1. iamthemorning – ~ [intermission III]
2. Tambour – The nude and the quiet
3. The Presets – Promises (Nils Frahm Rework)
4. iamthemorning – ~ [intermission VII]
5. Trashlagoon – Lost as Foreigner
6. Giovanni Sarani – Sonderfahrt
7. Ludovico Einaudi – Nuvole Bianche (4lienetic Remix)
8. Lambert – Stay In The Dark
9. Jacob David – Andachten
10. Bruce Brubaker – Nico Muhly’s Drones – Part IV
11. Tomas Oliva – Meadow Picnic
12. Family
13. Erik Satie – Gnossienne no. 1,2,3,
14. Noe Kanskje kult
15. Luke Howard – Oculus
16. Una Corda
17. monochromie – part one
18. Plantrain – A New Ghost
19. Bruce Brubaker – Metamorphosis 3 (John Beltran Tangerine Sunset Mix)

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

ak2015-19

Adventskalender 2015, Türchen #19: Feindrehstar – Up & Down & Left & Right

ak2015-19
Die Jungs von Feindrehstar haben gerade ihr neues Album „Love & Hoppiness“ auf Musik Krause, dem Sub von Freude am Tanzen, veröffentlicht. „Human Jazzhop Palim – organic live pogo with modern technical hip-hop and house roots!“ Ich habe die irgendwann mal live gesehen und weiß, dass die Acht aus Jena auf der Bühne abgehen wie Schmidts Katze.

Von ihren Fähigkeiten als DJs hatte ich keine Ahnung, wusste aber, dass es wohl ziemlich bunt werden würde. Ziemlich bunt und ziemlich wild.

Und et voila, genau so ist ihr Mix. Funk und Soul und Hip Hop und Pop irgendwie auch Acid Jazz mit allem. Einmal durch die komplette Auslage des Plattendealers. Auf den Punkt genau gemixt, über jeden Zweifel erhaben. Ganz genau das Richtige für einen Samstag. Und das geilste Intro ever.


(Direktlink)

Style: Funk, Soul, Jazz, Alles
Length: 01:13:24
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
1. Feindrehstar – Rehearsal Room Romantics (Take one
2. Nina Simone – Sinnerman
3. Abdullah Ibrahim – Next Stop Soweto
4. Thee Satisfaction – Deeper
5. Busta Rhymes – Genesis
6. Samenakoa – Beautiful Body Part 2
7. Moodyman – Hold it down
8. Eazy-E – 2 Hard Mutha’s
9. Gunshot – Gun Salute
10. Livier St. Louis – Ain’t Cool
11. Paul Simon – You can call me (Demo)
12. Foals – My Number
13. Oddisee – That’s Love
14. ESG – Tiny Stick
15. Erykah Badu – Hotline Bling But U Caint Use My Phone Mix
16. Trettmann – Hotline Bling
17. Procol Harum – A Whiter Shade of Pale
18. Le TrioJoubran – Nawwar
19. Portico ft. Joe Newman – 101
20. Moderart – This time
21. Fat Freddys Drop – Cortina
22. Soulphiction – Misty Roots
23. D’Angelo – Left & Right (Flofilz RMX)
24. Kendrick Lamar Ft. James Fauntleroy & Ronald Isley – How Much A Dollar Cost
25. Nick Cave – Push the Sky away
26. William Shatner – Has been
27. Bob Marley – Three little birds

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

ak2015-18

Adventskalender 2015, Türchen #18: Tanith – Querfeldein

ak2015-18Tanith, der alte Haudegen, war hier schon immer Teil des Kalenders, aber im letzten Jahr hatte ich vergessen, ihn zu fragen, was mir bis heute noch ein wenig unangenehm ist. Aber nun ist er ja wieder dabei.

Wir saßen vor ein paar Wochen gemeinsam in einer Diskussion, in der es um Social Media im Kontext zur Klubkultur ging. Da waren noch so Social-Media-Marketing-Leute bei, die in dem Bezug ganz andere Aufassungen teilen, als Tanith oder ich. Im Grunde wohl der Kohle wegen. Darum geht es Tanith nicht. Der zieht den Punk durch. Immer noch.

Dann war da sein Boiler Room Mix vor zwei Wochen, mit dem er – mal ganz nebenbei – die Techno-Youngster, die immer auf der Suche nach dem nächstmöglichen Drop sind, an die Wand das Rooms gespielt hat. So richtig. Techno in Rohform, aus das Minimalste reduziert. In den Arsch tretend. Eine echte Referenz. Er kann es immer noch, und ich glaube, hoffe, er wird diesen Können nie mehr aufgeben.

Und so haut er hier einen Mix rein, der irgendwie mit Techno anfängt, um sich später in dem zu verlieren, was einst als UK-Jungle durchging. Geradeaus Raven eben. Auf den Arsch, in die Fresse. Mach mal lauter!


(Direktlink)

Style: Techno und Artverwandtes
Length: 01:27:29
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
House of Black Lanterns – The Smack (Mosca’s Dread At The Controls Version)
Asusu – Serra
Scope – Bad Bwoy
Quell – Lady Hardcore
Quell – Military Press
Noface – Polar
Noface – Saturate
Copy Paste Soul – The Push (Copy Paste Soul’s Rude VIP Mix)
Chrissy Murderbot – Alright (Calculon & Austin Speed Remix)
Mak & Pasteman – Oh Baby (Mella Dee Remix)
Jungle – Busy Earnin‘ (Special Request VIP)
Special Request – Reset It
Special Request – Take Me
Bodhi – 88 (Shadow Child X S.P.Y Remix)
Dax J – Utopia
Stranger – Picklehead
DJ Haus – Bleep Phreak
Hardrive – Deep Inside (Low Steppa Remix)
Steve Lawler – Generation Acid (Argy Remix)
Ejeca – TB5AM
Dusky – Yoohoo (Benton Remix)
Logos & Mumdance – Proto

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

ak2015-17

Adventskalender 2015, Türchen #17: Kraak & Stöher – ❤enwachs, die Zweite

Rudi war gestern Abend hier. Wir haben das ein oder andere alkoholische Getränk zu uns genommen und unsere aktuellen Lieblingstracks zusammengelötet. Und weil ich nicht weiß, was ich sonst noch schreiben sollte, mache ich einfach mal den Player groß und ab dafür.


(Direktlink)

Style: Tanzschuppen
Length: 01:36:43
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
01. Gardens Of God – Montana
02. Growaware – Turning up the Light (Dub Deep House Music Mix)
03. Martyn – Elden St (Sebo K Watergate Edit).mp3
04. Juan Lombardo – Beautiful Day
05. Lake People – Drifting Red (Lawrence Remix)
06. Wiki, Oneplus – Rainforest (Hacker & Miethig Remix)
07. Sascha Braemer – Nightfall (feat. HRRSN) [Midas 104 Remix]
08. Madmotormiquel – Bits n‘ Bats
09. Junior Gee – I Am Ready (Emanual Satie Remix)
10. &ME – After Dark
11. Compuphonic – 2 Magical Shoes (feat. Marques Toliver)
12. Fat Sushi – Hana
13. D.E.C.A.D.A. – Tox.Inc
14. Be Svendsen, Seth Schwarz – The Bar Tender
15. Frits Wentink – Glints
16. Out Law – After Dark

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

ak2015-16

Adventskalender 2015, Türchen #16: Flashfonic – Kraut & Rüben

ak2015-16
Ich bin mit Carsten aka Flashfonic im Netz schon eine halbe Ewigkeit verbunden. Damals hatte er noch viel mehr mit Musik zu tun, die ich immer sehr mochte. Irgendwann ging er nach New York, um dort zu leben und zu arbeiten. Ausgerechnet dort trafen wir uns letzten Sommer zum bisher einzigen Mal.

Er erzählte bei ein paar Gin Tonic in einer Spelunke, dass er das mit der Musik ein wenig runtergefahren hat. Arbeit, Leben, Familie und so. Wir kennen das.

Dann dachte ich so, der Kalender wäre eine gute Gelegenheit, ihn mal wieder nach einem Mix zu fragen. Er sagte sofort zu und hier ist sein Mix aus Kraut & Rüben. Der Name sei Programm, schrieb er mir – und behält Recht damit. Eine sehr moderne Definition von elektronischer Musik.


(Direktlink)

Style: Kraut & Rüben
Length: 01:06:54
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
01 Intro
02 TroyBoi – Do You?
03 Lapalux – Make Money
04 First Aide Kit – Winter Is All Over You (Baauer Remix)
05 Hudson Mohawke – Lil‘ Djembe
06 Breakage – Tugz
07 Den Sorte Skole – El Chark
08 Fink – Turn Into The Light (Deadbeat Remix)
09 Pattern Repeat – Ofetriade (Ben Klock Rmx)
10 Floating Points – Nespole
11 Isolée – Floripa
12 Nosaj Thing – Light 5
13 Fatima Yamaha – What’s a Girl Got To Do
14 Tony Allen feat. Damon Albarn – Go Back (Fort Romeau Remix)
15 Leon Vynehall – Be Brave, Clench Fists
16 Shigeto – Do My Thing
17 Maribou State – Wallflower
18 Thundercat – Hard Times (Flashfonic’s Broke Mix)
19 George Fitzgerald feat. Boxed Inn – Full Circle
20 Braille – Ports

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

ak2015-15

Adventskalender 2015, Türchen #15: Rudi Stöher – Broiler Kitchen

ak2015-15
Ich weiß gar nicht, was ich über Rudi Stöher noch schreiben soll. Mein Diggi ist er, einen geilen Sommer haben wir gehabt, gemeinsam diverse Stunden hinter den Decks verbracht. Viel gelacht haben wir, ziemlich viel getrunken auch. Musik wollten wir machen, was sich aber – wie so oft – auf nächstes Jahr verschiebt. Das alles hier kostet eben auch verdammt viel Zeit. Zeit, die dann für andere Dinge nicht mehr da ist.

Musikalisch sind wir immer noch sehr nahe beieinander und so kommt es schon mal vor, das wir, wie auf dem Meeresrausch in diesem Sommer, schon mal 9 Stunden lang Lieblingslieder aller Genres aneinanderreihen, und vom Ambient beim Punk landen, wobei wir den Weg über Techno, Dubstep und Drum ’n‘ Bass nehmen. Guerilla Discoteca. Sollten wir öfter machen.

Und so ist sein Mix hier ein Warm Up, mit späterer Bitte zum Tanz. So, als würde er einen Floor im Sommer eröffnen. Voll schön.


(Direktlink)

Style: Warm up and dance
Length: 03:95:23
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
1. The Explosion – The Duke
2. Sker – Wish You Were
3. Deadbeat – Ain’t No More Flowers
4. La Mar – Trick of the Light (Piecey Remix)
5. Helly Larson & Riccicomoto – Blue Morning
6. Mark Bywords feat. Roger Blast – Not The Right Time
7. Stimming & Johannes Brecht – Stekker
8. Manhooker – Heartbeat (Asok Remix)
9. Holtoug – Stay In Love (Acid Pauli’s Bone Drone Remix)
10. Audio Junkies – Lalitha (with Sahar Z)
11. HNNY – Nothing (Kyodai Rework)
12. Crook + Lovers – Yaiza
13. Igor The Koi, Kiatone – Bitterweet Sorrow
14. Lake People – Cooping (Map.ache Remix)
15. Livio & Roby – Tul Astia
16. Marques Wyatt – For Those Who Like To Get Down (Soul Clap Remix)
17. Mathy K. & The Funky Punch – Bring Back Da Feeling
18. Todd Terje – Bonysh
19. Till Von Sein – The Manifest feat. Mr. V (Pablo Fierro Remix)
20. SO LATE – Mutiny
21. Martin Eyerer & Ackermann feat. Lou – Equilibrium (Unstable Version)
22. Dead Body In A Swimming Pool – Smallest Of Dots (Pirupa Dub Mix)
23. Johannes Brecht – Breathe!
24. Benno Blome – Abotha
25. Huxley – I Want You (Deetron Remix)
26. Moonbootica – June (Animal Trainer Remix)
27. Dalton – Plastic Forest (David Keno Remix)
28. D.E.C.A.D.A. – Lips Don’t Lie
29. Mr. Pepper – Phi Ratio
30. Tone of Arc – The Best Place to Fall
31. The Streets – I Love You More (Than You Like Me)
32. Antilopen Gang – Wir Sind Es

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

Adventskalender 2015, Türchen #14: Sportbrigade Sparwasser – Dem Schnee ihm sein Gewicht

ak2015-01
Montag. Sportbrigade Sparwasser. Techno.

Die beiden haben mich vor Jahren mal auf der Turmbühne aus dem Orbit gekickt. Seitdem bin ich Fan. In diesem Jahr haben wir zwei mal auf den selben Partys gespielt und ich konnte feststellen, dass die immer noch das Zeug dazu haben, ordentlich Arsch zu treten. Denn wenn die beiden an den Reglern stehen gibt es Futter für die Tanzschuhe und die da drin steckenden Träger.

Und so kann hier alles geschüttelt werden, was geschüttelt werden will. Auch oder gerade zum Wochenbeginn. Man muss ja auch immer erstmal munter werden.


(Direktlink)

Style: Techno
Length: 01:07:43
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
none

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

ak2015-13

Adventskalender 2015, Türchen #13: Stillhead – Brightest Dark Place Mix 06

ak2015-13
Alex, der hier schon dabei war, als er noch unter dem Pseudonym DFRNT veröffentlichte, hat sich als Stillhead mittlerweile auch auf Ambient fixiert und mixt diesen gerne für seine Brightest Dark Place-Serie. Hier der schon sechste Teil davon. Außerdem macht er unter selben Namen ein Label, auf dem Übermorgen seine EP „Dwelling“ veröffentlicht wird.

Ich kann mir nach einem Wochenende wie diesem nichts Passenderes vorstellen. Freitag Betriebsweihnachtsfeier, gestern die großartigen Feine Sahne Fischfilet im Berliner Astra. Viel zu viel Alkohol, komplett im Arsch. Da wirkt dieser Mix wie eine akustische Infusion, die dem Körper wieder Lebensgeister weckt. Im liegen versteht sich. Bloß keine Aufregung, bloß kein Stress und um Gottes Willen heute nicht das Haus verlassen müssen. Ich leg mich wieder hin – irgendwo im Brightest Dark Place.


(Direktlink)

Style: Ambient
Length: 01:00:19
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
01 Jeff Bridges – Feeling Good
02 ASC – Deluge Of Thought
03 Danny Scrilla – Other Side Of The Rift
04 Stillhead – Sunset Over Estonia
05 Arovane – Woven (Peter Benisch Remix)
06 Opiate – 100301 (Remodel By Alva Noto)
07 Playmodes – Temps I Frecuencia
08 Pink Floyd – Time (6Blocc’s 808 Banger)
09 Playmodes – Lighthouse
10 Little Dragon – Summertearz (Adam Kroll Remix)
11 Pub – Summer (Nick Rapaccioli Remake)
12 Rob Clouth – The Galaxy Collapsed Into A Point
13 Landside – Silence Before The Storm
14 Jabu – Chamber
15 Patrick Watson – In Circles

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

ak2015-12

Adventskalender 2015, Türchen #12: Oakin – Pitch Down

ak2015-12
Für mich heute die perfekte Weihnachtsfeier-Afterhour. Hier wackelt alles noch ein bisschen, das Tippeln fällt auch nicht ganz so leicht.

Deshalb weit zurückgelehnter Sound von Oakin, der seine Vorlieben für Dubstep und Future Bass mal außen vorlässt, und sich eher organischem Sound widmet, der sehr geerdet daherkommt. Kann ich heute bestens gebrauchen.

Ich glaube, ich leg mich dazu nochmal hin.


(Direktlink)

Style: Downbeats
Length: 00:59:03
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
El Buho, Barrio Lindo – History Of Colour
Nicola Cruz – Colibria
Paoli – Dalma
Chancha Via Circuito – Puente
Itoa – Clap Tone
Nicola Cruz – Invocacion
El Buho – Poplar Tree
Marenberg Kollektiv – Sun Goes Down
Affelaye – You’re Everywhere
Moresounds – Lightness
SidiRum & Barda – Instrumental
Flying Lotus -Tea Leaf Dancers
Monty Luke – Through The Galaxies (Shigeto Remix)
The Coming Of The Night – Tune Jazz
Koreless – MTI (Twerk Remis)
Shlomo – Antigravity (Low Limit Remix)
Claudia Hunt – Analogue Data
Shigeto – Detroit Part 1

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.

ak2015-11

Adventskalender 2015, Türchen #11: Saetchmo – Dub Warriors

ak2015-11
Kein Kalender ohne den Berliner Großmeister des Dubs. Saetchmo hat für alle Kalender der letzten sechs Jahre einen Mix beigesteuert. Mal eher rootslastig, mal mit altem Swing von Schellack-Platten und immer mit viel Gespür für den passenden Sound.

Wir haben uns auch in diesem Sommer wieder ein paar Floors geteilt und uns dementsprechend sehen und hören können. Immer eine Freude.

Nach wie vor macht er, so denn es ihm möglich ist, wöchentlich seine Echochamber, in der er all das spielt, was sich in einer Woche halt an neuer Musik entdecken lässt und ist dabei einer derer, die die Fahne des Dubsteps immer noch hochhält, denn dieser ist in seiner Präsenz ja doch ein wenig zurückgegangen. Nicht bei Saetchmo, bei dem man sich damit noch immer schön die Synapsen brutzeln kann.

Diesen Mix hat er mit „Modern Dub Roots“ getaggt und ich lass das mal so stehen. Ja, man!


(Direktlink)

Style: Modern Dub Roots
Length: 01:00:56
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
1. Savant ft. Twistex – Positive Vibes
2. Alpha and Omega – Dub Warrior
3. Haspar – Warrior Vibes
4. Majestic Sound – Dub Nature
5. Illbilly Hitech – Nuff a dem
6. Panda Dub – Brutal Stepper
7. Kalahari Surfers feat Lesego Rampolokeng – Durga’s Belt of Skulls
8. Menta – Snake Charmer
9. Hitowa – Gateseven
10. Moving Ninja – Murky
11. Synkro – Jah Love
12. Youth – Just cant stand it
13. Big Ben All Stars – Beautiful Dread (version)
14. Butch Cassidy Sound System – Brothers and Sisters
15. Ras Stone, Dub Terminator with Bandulu Dub – Babylon your days are numbered

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier.