Skip to content

Kategorie: Kopfkinomusik

Frank Zappas Damenschlüpfer-Decke


(Direktlink)

Was ich bis eben auch nicht wusste: Frank Zappa hat auf einer Tour im 1980/1981 Schlüpfer seines weiblichen Publikums gesammelt, um daraus eine Decke nähen zu lassen. Eine Schlüpfer-Decke quasi. Dabei kamen dann auch ein paar BHs zusammen, die mit in die Decke genäht wurden. Angeblich alles erst mal ungewaschen. Genäht wurde die Panty Quilt zu jener Zeit von der Künstlerin Emily Alana James, die in diesem Interview darüber spricht. Es ist wohl kein Zufall, dass mang all den Schlüppis ein Konterfei von Zappa selbst auftaucht.

I was introduced to Frank only because I sent in the message through my friend that I wanted to do the quilt. He would have said yes to anyone who asked. He couldn’t have cared less how it turned out, only that he followed through on what he said he would do. After all he told fans to bring underwear and he would have it made into a quilt. He told me he had intended to visit a local college in hope of finding someone. I saved him the trouble, that’s all.

Mittlerweile hängt das Teil im Hard Rock Cafe Biloxi, Mississippi.

(Foto: Rian CastilloCC BY 2.0)

(via Netaroma)

The KLF Comeback: Welcome to the dark ages

Zum 30-jährigen Bandjubiläum melden sich The KLF nun offenbar endgültig noch mal und machen im August eine dreitägige Veranstaltung: Welcome to the dark ages. Was genau dort passieren wird, ist nicht ganz klar. Auch nicht, ob es Musik geben wird. Tickets gibt es für 400 zahlende Gäste. Alle anderen müssen dann wohl auf Erlebnisberichte hoffen.

The Justified Ancients of Mu Mu will have completed their The Twenty Three Year Moratorium on 23rd August 2017. The Justified Ancients of Mu Mu will be marking this completion in a number of ways.

Firstly with the publication of their novel 2023. 2023 will be published by Faber & Faber on 23rd August. All review copies will be delivered on or after that date.

Secondly, over three days in the UK city of Liverpool, they will host:

Liverpool: Welcome To The Dark Ages.

The three days are the 23rd, 24th and 25th August 2017. The titles of each of these three days are:

Day One – Why Did The K Foundation Burn A Million Quid?

Day Two – 2023: What The Fuuk Is Going On?

Day Three – The Rites of MuMufication.

There will only be 400 tickets available.

There are no guest lists.

There are no press passes.


(Direktlink, via FACT)

Bonobo live at Melt! Festival 2017

Eigentlich wollte ich schon am Freitag aufs Melt! fahren, was nicht passte, da ich hier noch zu tun hatte. So fuhren wir am Samstag, was auch okay war, denn in erster Linie wollte ich wegen Bonobo hin, der in der Nacht von Samstag auf Sonntag spielte. Und nur dafür hat sich die Fahrt zum Melt! schon gelohnt. Es war schlicht großartig.

Arte Concert hat seinen Auftritt jetzt komplett in der Mediathek, so dass jeder ihn sehen kann.


(Direktlink, via Testspiel)

Im Studio mit Sebastian Mullaert

Ich mochte ihn schon, als er noch mit Marcus Henriksson als Son Kite progressiven Psytrance auf die Floors brachte und unter dem Namen Minilogue dem Minimalen frönte. Heute nun solo und kein bisschen schlechter.

FACT war für Against The Clock neulich mit ihm in seiner Finnhütte, in die er sich sein Studio gebaut hat und hat sich das bei der Gelegenheit alles mal genauer zeigen lassen.


(Direktlink)

Mix: Oakin – Golden Times

Oakin hat einen neuen Mix in der Pipeline und die Tracklist könnte so auch fast von mir sein. Technisch perfekt gemixt lässt er mich nach vier Wochen Vollstress und einem final aufregenden aber dennoch schönen Wochenende dazu die besten Mac ’n‘ Cheese der Welt machen und endlich mal wieder runterkommen. Mit Bass und jeder Menge Liebe.

Ab Morgen wird dann alles besser. Ende der Woche sind Ferien und dann ist auch fast schon Urlaub. Diesen Mix werde ich in den Urlaub mitnehmen. Auf jeden Fall.


(Direktlink)

Tracklist:
Bonobo – Second Sun
Paheleh – A World Without
Ash Walker – Glacier (eeph Remix)
Submerse – Struck Out
Flo – Emeria
Ghosts of Paraguay feat. Jett – Here Below
Pixelord – Night Ship
Trahsbat – Gold Fire
Vivek feat. Dego Ranking – One Heart
Oakin – Whath We Want
Transparent feat. Bear Sounds -Bad Minded
Kodec – Gravity Dub (Hebbe Remix)
Drew’s Theory – Unite
Kodec – Elicit Dub
Otz – Darkside Jam
Oakin – Raindrops
Ghosts of Paraguay – Chasing The Art
Rop Sparx – Going Back
Trashbat – Pink Wax
Oakin – Landscape
Drew’s Theory feat. Ill Chill – Golden
Bukez Finezt – Agravic Rhythm
Piezo – Here Comes The Toxic Rain
Oxossi feat. Rirder Shafique – Solace

Video: Alaskan Tapes – Maybe (feat. Jay Rodger)

Ich mag die Musik von Alaskan Tapes außerordentlich gerne und spiele sie häufiger in meinen Downbeat-Sets. Wunderschön melancholisch, nie aufgeregt oder irgendwie drüber. Lieder wie ein warmer Regen im Herbst. Zum im Bett bleiben und seiner Traurigkeit zu frönen.

Es scheint allerdings, dass so viele die Musik von Alaskan Tapes gar nicht kennen, aber dagegen kann man ja was tun. Am 10. August erscheint das neue Album In Distance We’re Losing und einige Songs daraus werden sich ganz sicher auch wieder in meinen Sets wiederfinden. Hier die erste Auskopplung samt Video.

(Direktlink)

DJ Ping – DJ Set @ Ambient Floor Antaris 2017

Ich komme gerade vom Melt!, wo wir eine großartige und leicht trunkene Nacht hatten. Bonobo war absolut fantastisch und eigentlich hätte auch der alleine schon gereicht. War aber dennoch in der Summe verdammt schön.

Jetzt suchte ich hier gerade etwas, das zu einer Afterhour taugt und stolperte über ein Set, das DJ Ping auf der diesjährigen Antaris vor zwei Wochen gespielt hat. Ambient ist das keiner, sondern wunderbar schwofender Deep House, der eigentlich etwas Sonnenschein verdient hätte. Aber den kann man sich halt nicht einfach so herwünschen. Nehmen wir halt nur die Musik.


(Direktlink)