Zum Inhalt springen

Kategorie: Kopfkinomusik

Die Ärzte – Ein Lied für Jetzt

Bela, Farin und Rod melden sich mit diesem Lied aus der Quarantäne – und das fetzt.

Ein Lied für drinnen.
Ein Lied für Stubenhocker. Für Matratzentester. Für Couchpotatoes.
Ein Lied für Endlich-Plattensammlung-digitalisieren. Für Mal-wieder-Küche-wischen. Für Alle-Satellitensender-neu-sortieren.
Ein Lied für Die Sendung mit der Maus. Für Telelernen. Für Skype-Schulstunden.
Ein Lied für Händewaschen. Für anderthalb Meter. Für die Armbeuge.
Ein Lied für Krankenschwestern und -brüder. Für den Bereitschaftsdienst.
Ein Lied für Johns Hopkins. Für Robert Koch. Für Christian Drosten. Für Max Planck.
Ein Lied für Solidarität.
Ein Lied für alle.
Ein Lied für Jetzt.
Ein Lied für dich.
[phonerecording is killing music studios]


(Direktlink)

2 Kommentare

Waterkant Quarantine Tape 2020

Dieses wirklich wunderschöne, von den Samples her nicht mehr ganz aktuelle, Mixtape läuft hier seit Tagen hoch und runter. Mein bisher liebstes Quarantine Tape 2020. Danke dafür, Judith van Waterkant.

This is my Quarantine-Tape for you that I recorded at home. Listen to it and be with your close ones, sort through your stuff, think about what you want to say goodbye to and what you want to say hello to in this special time: a time of change. Think about the people around you and be safe. Slow down.
Be good to each other.

Love from my livingroom in Leipzig!


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Will Smiths LoFi Mixtape für die Isolation: „Chill beats to quarantine to“

Will Smith hat sich mal hingesetzt und für die Zeit der Quarantäne ein hübsches LoFi HipHop Mixtape gebastelt, das ich hier gerade mal durchlaufen lasse.


(Direktlink, via Soulguru)

Tracklist:
1. Neopolitin – Guustavv
2. Seaside Swing – Guustavv
3. Solarity – Guustavv
4. Air Conditioning – Guustavv
5. Cityscape – Guustavv
6. Clouds Above – Guustavv
7. Deprived – Guustavv
8. Excursion – Dylan Sitts
9. I Play Colors – Justnormal
10. Isla Del Sol – Henyao
11. Lavander Fields – Guustavv
12. Odyssey – [ocean jams]
13. One Time Again – Justnormal
14. Raining Snow – Guustavv
15. Soft Rain – Guustavv
16. Scootaloo – Jobii
17. Elysian – [ocean jams]
18. Float-[oceanjams]
19. Gilded – [ocean jams]
20. Leaves-[oceanjams]
21. Moln – Osoku
22. Summer Rain – [ocean jams]
23. Surf-Osoku
24. Spaced-[oceanjams]
25. Neopolitin – Guustavv
26. Seaside Swing – Guustavv
27. Solarity – Guustavv
28. AirConditioning-Guustavv
29. Cityscape – Guustavv
30. Clouds Above – Guustavv
31. Deprived – Guustavv
32. Excursion – Dylan Sitts
33. I Play Colors – Justnormal
34. Isla Del Sol – Henyao
35. Lavander Fields – Guustavv
36. Odyssey – [ocean jams]
37. One Time Again – Justnormal
38. Raining Snow – Guustavv
39. Soft Rain – Guustavv
40. Scootaloo – Jobii

2 Kommentare

Marvin Gaye Cover vor ganz kleinem Publikum

Im Jahr 2015 ergab es sich, dass die Southern Voice Band als Band auf einen Geburtstag gebucht wurde und dort das tat, wofür sie gebucht wurde: Musik spielen. Unter anderem dieses Cover von Marvin Gayes „Let’s Get It On“. Und das ist schön und gleichsam traurig. Schön, weil es ein wirklich gutes Cover ist. Traurig, weil die Kulisse viel zu klein und PA-technisch viel zu überdimensioniert wirkt. Deshalb kriegen die hier jetzt nochmal Publikum. So.


(Direktlink, via reddit)

1 Kommentar

Sonntagsmusik: Mogreens at 33c3 Section9

Kollege Mogreens hat auf dem 33c3 dieses wunderbar zum Sonntag passende Set gespielt, zu dem man nicht weniger wunderbar so einfach mal gar nichts tun kann. Aufm Sofa bleiben. Höchstens. Sonntag halt.

Einen Kommentar hinterlassen

Danger Dan – Nudeln und Klopapier

Danger Dan, Antilope, für immer und eh musikalisch ziemlich unterschätzt zur Lage der Nation. Über Nudeln und Klopapier. Er, ganz als offensichtlicher Nicht-Berliner, scheint nicht zu wissen, dass ein Frühlingsspaziergang durch den Berliner Tierpark sehr viel schöner wäre als einer durch den Berliner Zoo, aber das ist hierbei unwichtiger Kleinkram. Und reimt sich halt auch nicht so richtig gut.


(Direktlink)

1 Kommentar

Afterhour Sounds Podcast Nr. 187: Eigentlich heißen wir Klaus & Dominik ist auch dabei

Es gibt so Tage, an denen muss es keine elektronische Musik sein. So ein Tag ist heute. Und dann rutscht mir da dieses wirklich exorbitant großartige Mixtape von Eigentlich heißen wir Klaus & Dominik ist auch dabei in die Timeline, welches die für die Afterhour Sounds Podcast Serie gemacht haben. Und so läuft das hier heute zum dritten und sicher nicht zum letzten Mal. Nebenbei bisschen an den Rädern schrauben, Haushalt, Garten, kochen. So geht’s irgendwie. Kann mir gerade keinen besseren Soundtrack zu dem vorstellen, was da draußen so passiert und lieb’s. Wirklich.

——–
Hallo Prosetscho-FM,
meine Freunde und ich sind gerade aus der Bucht nach Hause geschippert und freuen uns jetzt auf eine gemütliche Afterhour zwischen Sekt auf Eis und Pizza von nebenan.
So sehr wir auch von der guten elektronischen Musik nicht genug bekommen konnten, wäre es super, wenn ihr unsere Afterhour mit eurem Sound begleiten könntet. Ein wenig Gitarre hier, ein bisschen Plattenknistern da und das ganze umhüllt vom Geist vergangener Zeiten.

Fühlt euch mal in den Schaum von einem frischen Weizenbier getunkt und liebste Grüße
Gina.

——–

Diesen Wunsch können wir Gina natürlich nicht verwehren und auch alle anderen da draußen an den Empfangsgeräten, schließt mal die innere Gardine und zündet ein paar Kerzen an. Schiebt noch einmal ein paar ruhige Stunden zwischen euch und den kommenden Montagmorgen und lasst uns gemeinsam den Tönen lauschen, die die Musik zu dem machte, was sie war, als Freddie Mercury noch selber Afterhours schmiss, Eltern wegen Bowie ihre Kinder David nannten, der Club27 noch nicht gegründet war und Rock´n Roll aus mehr bestand, als aus einer Cafe-Kette im Zentrum von Metropolen.

Viel Spaß dabei.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen