Zum Inhalt springen

Kategorie: Kopfkinomusik

Mix: Tasmo – Deep im Abchillgleis rC3

Als ich nach Weihnachten mein Set auf dem Abchillgleis gespielt hatte, habe ich nicht aufgenommen und fand das am Ende auch nicht unbedingt veröffentlichungswürdig. Tasmo allerdings hat sein Set, das er dort zusammengelötet hat, aufgenommen und ins Netz geladen. Das Dingen läuft hier seit ein paar Tagen hin und wieder und wurde somit für gut befunden. Besonders um auf einem Freitag ins Wochenende zu gleiten, an dem mal wieder keine Party stattfinden wird. Nehmen wir so lange halt das, was wir kriegen können. Und das muss gar nichts Schlechtes sein, wie Tasmo mit dieser Sammlung aus Bassalitäten beweist.

Tracklist:
Au5 – Etheros
Josh Teed – Vibration feat. Delgira
David Bowie – Heroes (Klax Extended Mix)
Orenda – Smoke & Mirrors
VOLO – Axis Mundi
Leifur James – Sirens
André Hommen – A.R.M.C. (XLR8R Beatless Edit)
Jaga Jazzist – The Shrine (Petter Eldh Remix)
Stillhead – Disorientation
Two Eyes One Truth – VRIL
Todd Baker – Power of Two
Todd Baker – Interwoven Stories
Maha Quest – Maha Quest
Amon Tobin – First Cat Last Cat
Incandescent – Timeless
LSDREAM – WILD ORCHIDS
Virtual Boy – Breach of the Descendants
edIT – All I Want
Om Unit – Light Workers Call
Former – True Overfiend
Mary J. Blige – Family Affair (Fabian Luttenberger Remix) FV MSTR 3
Bop – Hiding
Stone Giants – Metropole
Posij & Former – Blue Flesh
Monty – Hit The Lights
Gramatik x Luxas – Synthopia Prime
OAKK – Butter & Gold
Circumference – SEE
Subp Yao – Never
Shadows – Satechi
Audhentik – Simple Things
Tom Day – About Her (Beatless Mix)
tshabee – S.L.I.M.
LUZCID – Follow Me
Common Creation – Supplemental Seasons
Scott Bradlee – Levels of Tetris (Avicii _ ‚Tetris‘ Theme Song Ragtime Mashup)

1 Kommentar

Stream: Burial – Antidawn EP

Neue Burial EP, die heute auf Hyperdub erschienen ist und definitiv die dunkle ambiente Seite des Engländers durch die Boxen schiebt. Beats und Bässe sind so gut wie kein Thema und ich mag die EP trotzdem sehr. Weil ich eben auch die dunkle ambiente Seite von Burial seit jeher mag. Und das er immer Bock auf Experimente hat, sowieso. Vinyl, CD und Download bei Bandcamp.

Einen Kommentar hinterlassen

Sunny side of Drum & Bass: Redeyes & Fox – NQ State Of Mind, Vol. 2

Hier hat es die letzten Tage komplett durchgeschüttet. Radfahren musste ich trotzdem und tat das zu diesem fulminanten Mix von Redeyes & Fox, der jede Menge Soul und organische Atmosphären hat und dennoch allerhand Druck mitbringt. Das ist in der Summe so gut und stimmig, dass sogar Fox als MC dabei sein kann, wenn nicht sogar sein muss. Jedenfalls schien hier vorhin dann doch mal die Sonne und ich fuhr mit diesem Trittfrequenzverstärker durch genau die selbige, hatte ein richtig fettes Grinsen im Gesicht und dachte nur so, „Ach so! Dafür ist der!“

Käuflich erwerben kann man ein Teil der hier vermixten Tracks digital oder auf Vinyl bei Bandcamp. Wohlan.

Throughout 31 tracks, mixed by ’smooth operator‘ Redeyes and backed with Fox’s uplifting vocals, this is a journey through The North Quarter’s five year catalogue. All artists that make the label the respected entity it is today are featured as well as some unexpected faces. The 10 exclusive tracks will be released on a 2×12” gatefold LP to accompany the mix.

Wenn für mich aktuell Drum & Bass, dann doch bitte nur so! Wahnsinnig gut.

Tracklist:
01. Redeyes – Intro
02. Alexx A-Game – Braver (Satl Remix)
03. FD feat. KinKai – The Feeling
04. Satl & Tokyo Prose – Hazards
05. Redeyes & GLXY feat. Tyler Daley – Keep On
06. Note – Affirmative Action
07. FD feat. Akemi Fox – Lie To You (GLXY Remix)
08. Satl – Danzig
09. Dogger & Mindstate feat. Sleazy F Baby – Product Of The Streets
10. Fox feat. Blind Mic & FD – Just Chillin‘
11. Mango & Mathman feat. Loah – Lonely Night (Zero T Remix)
12. Channell – Intrigue
13. Echo Brown – So Good
14. Redeyes – Carry Me Home
15. Lenzman & Redeyes – Hold Tight Girl
16. Zero T & Myth – Clash
17. Submotive – Rubber Arm
18. LIN000 – LIN003
19. FD – Hazmat (Instrumental)
20. Tyrone – Untitled Matrix
21. Echo Brown – Deep Thinker
22. Tokyo Prose – Trick Of The Light
23. Zero T feat. Aaliyah Esprit – In My Ear (Clean Mix)
24. Redeyes feat. Tyler Daley – Late Night Jam
25. Submorphics & Satl feat. VEDA BLACK – Let It Shine
26. Satl feat. DRS – Beautiful Struggle
27. Lenzman feat. Danny Sanchez – Gimmie A Sec
28. Atlantic Connection feat. Steo – Night & Day
29. Redeyes feat. [ K S R ] – A Thousand Times (Visages Remix)
30. Lenzman – African Dream
31. Fox feat. [ K S R ] & Satl – Sunshine Blues

Einen Kommentar hinterlassen

No Doubts „Don’t Speak“ im Original von 1994

No Doubts „Don’t Speak“ wurde am 15. April 1996 in den USA veröffentlicht und avancierte später, wie wir wissen, zum Welterfolg. Geschrieben wurde der Song aber schon ein paar Jahre vorher und klang da noch etwas anders. Sowohl in Text als auch musikalisch. Hier eine Originalaufnahme davon aus dem Jahr 1994. Schönes musikalisches Zeitdokument.


(Direktlink)

1 Kommentar

Moby – Anti-party/after party ambient mix

Moby hat den gestrigen Neujahrstag dazu genutzt, einen Ambient Mix zu streamen. Geht auch einen Tag später noch. Zumal das hier heute ohne Kater passiert.

I’ve made a VERY quiet, very calm ambient dj mix, ideally to serve two purposes; if you’ve had a crazy night this will hopefully be a good soundtrack to spending all day in bed(the after party dj mix). Or, if you’re like me, you go to sleep on nye at 10pm this can be a calm soundtrack to not being hungover(the anti party dj mix).


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen