Frei.Wild mal wieder für den Musikpreis Echo nominiert

Die zu Recht umstrittene, gerne nationalistisch textende SchlagerKapelle Frei.Wild wurde in diesem Jahr für den Echo nominiert. In gänzlich anderer Kategorie als man sie eigentlich verorten müsste. So wurde Frei.Wild nicht in der Kategorie “Volkstümliche Musik” nominiert, sondern in “Rock / Alternative National”. Unter anderem neben Die Ärzte, Kraftklub und MIA, die sich sicher freuen werden, neben den Freischwimmern nominiert zu sein.

Nun ist das allerdings auch nicht das erste Mal, dass FW dort nominiert wurde, gleiches geschah bereits im Jahr 2011, damals gewann Unheilig in der selben Kategorie.

Die Nominierungen für den Echo ergeben sich aus Media Control Charts und werden demnach aus Verkaufszahlen ermittelt. „Bewertungsgrundlage: Die Bestplatzierten der offiziellen Top-100-Album-Charts vom 24. Februar 2012 bis 21. Februar 2013, ermittelt durch media control.“

Die Empörung über den Umstand das es dazu kam, ist aktuell groß, auch die Facebook-Seite des Echos bekommt ordentlich auf die Fresse.

Die Geister, die ich rief und so.

Kommentare: 28

  1. muehsam 5. März 2013 at 22:34  zitieren  antworten

    Den Bambi für Integration dürften sie aber sicher haben!

  2. daMax 5. März 2013 at 22:35  zitieren  antworten

    Hm. Wenn die Nominierungen wirklich nur anhand der Verkaufszahlen zustande kommen, wirft das eher wieder ein ziemlich schlechtes Licht auf unser Volk der Deppen und Vollhonks :( Ich hab die Band ja bisher nicht mal gehört, will mir das zwecks geistiger Reinhaltung aber auch gar nicht antun. Es ist aber schon ziemlich symptomatisch, dass sich so ein Rotz hierzulande so gut verkauft. Abteilung kehrt und heim ins Reich :(

  3. Tapetower 5. März 2013 at 22:43  zitieren  antworten

    @daMax:Ick hab sie mir anjehört…wie willste denn sonst schimpfen?
    @muehsam:HIT!

  4. [...] ich lache hart. Frwld sind für den Echo nominiert und ich wollte mich jetzt auch mal schlau machen, was das für ein Verein ist. Ein Song in dieser [...]

  5. daMax 5. März 2013 at 22:50  zitieren  antworten

    @Tapetower ich kann über alles schimpfen XD aber ja, ich hab sie mir auch angehört. Mwahaha.

  6. daMax 5. März 2013 at 22:58  zitieren  antworten

    @Ronny: das Geilste ist ja, dass sich jetzt alle aufregen, dass Mic Donet durch Heino ersetzt wurde XD oh the fun.

  7. Oliver 5. März 2013 at 23:57  zitieren  antworten

    ‘n Preis für Verkaufszahlen? Ich dachte das wär mit Blechschallplatten und den Einnahmen schon genug des Guten…

  8. Sandro 6. März 2013 at 08:37  zitieren  antworten

    Und an dem Medien Echo verdient sich Frei.Wild dumm und dämlich ;) Vor diesem ganzen Tam Tam also wusste ich nicht mal das es die Band gibt.

  9. Tapetower 6. März 2013 at 10:39  zitieren  antworten

    @daMax:ick hab jetzt Ohrenschmerzen…danke Freischeiß

  10. Paula Sonne 6. März 2013 at 12:03  zitieren  antworten

    Haha, Kraftklub hat seine Plattenfirma gebeten das sie die Nominierung rückgängig machen sollen.
    Grund: “Wir möchten nicht weiter in einer solchen Reihe genannt werden.”

    Klingt nach WFF Wiederholung. (;

  11. [...] Kraftfuttermischwerk – Frei.Wild mal wieder für den Musikpreis Echo nominiert [...]

  12. Elektrosandy 6. März 2013 at 21:45  zitieren  antworten

    Ich kannte die Band, bevor der Ronny hier irgendwann mal aufmerksam gemacht hat, auch nicht. Aber ich kann daMax nur zustimmen. Eigentlich ein trauriges Zeichen, das soviele diese Mucke hören und die deswegen schon Preise bekommen. Da hilft eigentlich kein rummeckern sondern eigentlich Aufklärung.

  13. Der Linke 8. März 2013 at 20:12  zitieren  antworten

    Der Ausschluss der Band Frei.Wild ist ein wahrlich starkes Zeichen, ein Zeichen was jeden wahren Linken sehr, sehr nachdenklich stimmen muss. Frei.Wild – eine Band die ueber Ihr Dasein als Südtiroler Minderheit in Italien singt, bewusst Neonazis von Ihren Konzerten ausschliesst und viele Initiativen gegen Neonazis in ihrer Region unterstuetzt, wurde mit dieser Aktion wegen patriotischer Texte als Rechst-Rockband gebrandmarkt. Patriotismus hat dabei aber garnichts mit links oder rechts zu tun, sondern definiert sich durch die Verbundenheit mit seinem Land und dessen kulturellen Werten. So sind beispielsweise die Lieder von kubanisch-kommunistischen Kämpfern um Fidel und Che voll von Lobpreisungen ihres Kuba. Kommunisten ueberalle auf der Welt – ausser in Deutschland – sind durch die Bank weg Kaempfer fuer Ihre Heimat und Ihr Volk.

    Warum wird man in Deutschland oeffentlich gebrandmarkt, unterdrueckt und als Andersdenkender dem oeffentlichen Lynchmob ausgesetzt, nur weil man von Traditionen und Heimatliebe singt? Diese Tatsache hat einen so bitteren nachgeschmack, dass ich mich als jahrzehntelang ueberzeugter Linker wirklich beginne zu sorgen. Diese kollektive Stigmatisierung einiger “Linker” erinnert mich an sehr dunkle Zeiten in diesem Land.

    Was kann man als Band noch tun, als in jedem Lied zu singen , dass man Neonazis verachtet und nicht unter sich haben will? Was kann man noch tun, als Nazis von seinen Konzerten auszuschliessen? Einmal Stigma – immer Stigma, es fehlt nur noch dass man diese Leute verpflichtet einen weit sichtbares Hakenkreuz zu tragen, damit man sie auch ja nicht falsch zuordnet. Ach ne das braucht man ja nicht – es reicht ja schon medial genug Verachtung zu streuen. Freies Denken, Meinungsfreiheit – Das sind Werte die gerade rapide abnehmen.

    Proletarier aller Laender vereinigt Euch!

  14. Der Linke 8. März 2013 at 20:45  zitieren  antworten

    10 Minuten werteneutral zuhoeren, sacken lassen und dann nochmal nachdenken…

  15. David 11. März 2013 at 23:38  zitieren  antworten

    >2013 über politische Gesinnungen von Bands im Internet diskutieren. Und überhaupt, warum rechtfertigt man sich vor Pappnasen wie diesen Kraftklub-Idioten? Die Einen sagen sie sind rechts, die Anderen streiten das vehement ab. Da rumzuargumentieren ist so sinnvoll wie einen Blinden in eine Modeljury zu setzen. Wer auf konservativ-rechte Texte steht, soll sich altes Zeug anhören, der Rest hört das neue. Ich höre auch ab und an Musik des rechten Spektrums – bin ich deswegen kahlgeschorener NPD-Wähler, der zur Eigenbelustigung Ausländer vermöbelt? (Nein.) Das Schubladendenken ist doch das einzig Widerliche. Diese Pseudomoral von Bands wie Kraftklub/Mia ist schrecklich. “Oh wir sind so edgy, dass wir nicht mit Nazis genannt werden wollen” Sehr reif. Fuck Kraftklub. Fuck Mia.

  16. Chillious 13. März 2013 at 13:06  zitieren  antworten

    daMax :
    Hm. Wenn die Nominierungen wirklich nur anhand der Verkaufszahlen zustande kommen, wirft das eher wieder ein ziemlich schlechtes Licht auf unser Volk der Deppen und Vollhonks :( Ich hab die Band ja bisher nicht mal gehört,…

    ^^ und genau du zeichnest das bild von deutschland am aller schärfsten! ICH HABE KEINE AHNUNG ABER EINE MEINUNG UND DIESE MUSS ICH TEILEN!! made my day! x)

  17. Anonymous 26. März 2013 at 18:02  zitieren  antworten

    alle die denken bzw behaupten, frei.wild seien rechtsrocker bzw nazis diese menschen müssen verbrannt werden

  18. bemme51 26. März 2013 at 20:39  zitieren  antworten

    @Anonymous
    frei.wild sind rechtsrocker bzw nazis

  19. Duredu 26. März 2013 at 22:47  zitieren  antworten

    Jo deine Mutter auch dann!

  20. sebo kar 31. März 2013 at 21:56  zitieren  antworten

    Frei.Wild<3 Dieser Kommentar wird sowieso nicht veröffentlicht, das nenne ich Meinungsfreiheit! :) Deshalb Frei.Wild ist so korrekt und läst Kritik zu, im Gegensatz zu dieser komischen Seite! Frei.Wild for live!

  21. sebo kar 31. März 2013 at 21:56  zitieren  antworten

    Alles Neider hier ;)

  22. David 1. April 2013 at 10:37  zitieren  antworten

    Frei.Wild Konzert in Aachen in 2 Wochen! Freue mich voll! <3 Der Blog ist voll linksextrem hier… Widerlich!

  23. J.E. 5. Mai 2013 at 20:19  zitieren  antworten

    Frei.Wild ist die geilste Band der Welt und nicht rechts!!!!!!!!!!!!!
    vielleicht hört es sich für manche so an, aber wenn man genau hinhört und nicht immer nur das schlechteste denkt kann man das auch klar erkennen.

  24. bemme51 5. Mai 2013 at 22:44  zitieren  antworten

    sebo kar,

    David,

    J.E.,

    Halt’s Maul, Faschist!

    PS: das ist mehr als nur ein Zitat.

  25. David 6. Mai 2013 at 07:55  zitieren  antworten

    Wenn es was schlimmeres als Faschisten gibt, dann sind es linke Zecken. ;)

  26. J.E. 10. Mai 2013 at 13:10  zitieren  antworten

    Tja, Wer nichts weis wird alles glauben.
    Frei. Wild singen die Wahrheit !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  27. Thomas 10. Mai 2013 at 16:07  zitieren  antworten

    Ach, Herr oder Frau J.E., das passt doch gut zusammen.
    Grundsatz – Beispiel – q.e.d, so gesehen schön.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *