Inga und Wolf – Gute Nacht, Freunde

Ich weiß auch nicht genau, warum ich das ausgerechnet jetzt gerade hier drin haben muss. Nur: ich liebe dieses Lied – in genau dieser Version. Auch wenn es eigentlich von Reinhard Mey geschrieben wurde und es Inga und Wolf (Was die beiden wohl heute so machen?) für ihn sangen. Ich dachte bis eben, die beiden wären aus dem Osten und haben das Dingen über Amiga irgendwie für genau jenen auch lizenziert. Stimmt allerdings gar nicht. Beiden lebten in den frühen 70ern in West Berlin und traten damit 1972 beim Eurovision-Dingens an und holten damit Platz 4. Immerhin.

Aber es passt so schön gerade. Zu den letzten Tagen. Zu euch.

(Wer das Teil auf Vinyl haben sollte: bitte bitte mal in 320er Version an mich per Mail schicken. Bitte wirklich. Bitte, danke!)

Morgen bin ich dann wieder da. Irgendwann. Aber für jetzt gerade:

Gute Nacht, Freunde
Es wird Zeit für mich zu geh’n
Was ich noch zu sagen hätte
Dauert eine Zigarette
Und ein letztes Glas im Steh’n

Für den Tag, für die Nacht unter eurem Dach habt Dank!
Für den Platz an eurem Tisch, für jedes Glas, das ich trank
Für den Teller, den ihr mit zu den euren stellt
Als sei selbstverständlicher nichts auf der Welt

Gute Nacht, Freunde
Es wird Zeit für mich zu geh’n
Was ich noch zu sagen hätte
Dauert eine Zigarette
Und ein letztes Glas im Steh’n

Habt Dank für die Zeit, die ich mit euch verplaudert hab’
Und für Eure Geduld, wenn’s mehr als eine Meinung gab
Dafür, dass ihr nie fragt, wann ich komm’ oder geh’
Für die stets offene Tür, in der ich jetzt steh’

Gute Nacht, Freunde
Es wird Zeit für mich zu geh’n
Was ich noch zu sagen hätte
Dauert eine Zigarette
Und ein letztes Glas im Steh’n

Für die Freiheit, die als steter Gast bei euch wohnt
Habt Dank, dass ihr nie fragt, was es bringt, ob es lohnt
Vielleicht liegt es daran, dass man von draußen meint
Dass in euren Fenstern das Licht wärmer scheint

Gute Nacht, Freunde
Es wird Zeit für mich zu geh’n
Was ich noch zu sagen hätte
Dauert eine Zigarette
Und ein letztes Glas im Steh’n

Gute Nacht, Freunde
Es wird Zeit für mich zu geh’n
Was ich noch zu sagen hätte
Dauert eine Zigarette
Und ein letztes Glas im Steh’n

(Direktlink)

Ich für meinen Teil rauche jetzt noch eine und trinke mein Glas aus. Ihr wisst schon.

Kommentare: 3

  1. Gianni 26. Januar 2013 at 04:41  zitieren  antworten

    Besonders schöne Tradition: Am Ende des Liedermacherfestivals “Songs an einem Sommerabend” singt ers immer persönlich – mit Unterbrechungen seit 1987:

    http://www.youtube.com/watch?v=qz4Fq9NXtzw

    (Leider nicht die stimmungsvollste Aufnahme, da gabs mal eine auf BR3 mit Akustikgitarre… Gänsehaut… aber der Mey is nicht unbedingt der große Internetfreund und verhindert gern mal die Verbreitung via Youtube etc…)

  2. [52 Games | 52] Abschied: Kehrmaschinen-Simulator 2011…

    Ursprünglich wollte ich durch die Assoziation Abschied-Verlust nochmal über Dear Esther schreiben. Oder über Max Payne. Oder Braid. Aber zu diesen Spielen ist mir auch nichts neues……

  3. Kringkaste 29. Januar 2013 at 13:04  zitieren  antworten

    Hmm, ich habe die Platte, aber keinen Plattenspieler mehr. Mal schauen, vielleicht kann ich es dir irgendwie zukommen lassen…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *