Skip to content

Neues von der hgm-press OHG: und jetzt geht es um eine Morddrohung

Der Kampf, den die hgm-press OHG gegen vermeintliche Urheberrechtsverletzungen gegen deutsche Blogger führt, wird immer absurder. Im Falle des Snake Cakes, in dem hgm-press mindestens vier mir bekannte Blogs hat abmahnen lassen, soll Francesca Pitcher, die eigentliche Urheberin der Fotos, die den Kuchen gebacken hatte, nun eine Morddrohung bekommen haben, wie sie gestern auf ihrer Facebook Seite veröffentlichte.

Statement regarding my snake cake photos in Germany:

For a number of days now I have been receiving abusive messages and now I have even received a death threat! The police have been informed and are investigating.

I would just like to make clear that the rights to the snake cake photos are no longer in my hands. I transferred them to a press and photo agency in the summer – although I could still post them on Facebook. I am not directly involved and it is out of my hands. If you need to find out further information please contact HGM Press in Germany http://www.hgm-press.de/. Thank you, Francesca.

Genaueres gibt sie darüber nicht bekannt, was ich, wenn dem wirklich so sei, durchaus nachvollziehen kann. Denn wegen eines Bildes oder eines Rechtsstreites eine Morddrohung auszusprechen, geht gegen jegliche Grundlagen meines Verständnisses. So etwas tun nur Riesenarschlöcher! Das ist ein absolutes No-Go!

Nun ist allerdings nicht klar, von wo und aus welcher Richtung diese Drohungen gegen Pitcher denn kommen. Ich meine, keiner der mir bekannten Blogger würde so einen Bullshit machen: Wegen ein paar Bildern! Dazu kommt, dass es ja nur vier Blogs waren – es sein denn hgm hat da aus dem vollen gefischt und doch viel mehr Seiten abgemahnt. Ich weiß es nicht.

Ich schrieb Francesca Pitcher einen Tag nach dem die Abmahnung bei mir einging, folgende Mail (Vorlage von Torsten), um sie zu bitten, mir für mich offene Fragen zu beantworten:

Dear Francesca,
by order of the german photo agency hgm-press (http://www.hgm-press.de/) the german lawyer agency Klein.Offenhausen.Wolf (http://www.alles-recht-so.de/) is claiming over $ 2340 from the german website http://www.kraftfuttermischwerk.de/blogg/ for using three of your images, exactly this:
http://imgur.com/k9azE

I have found this fantastic cake on your Facebook page, where they were repeatedly divided.

In an article about your awesome and stunning artwork I used this photos along with a link to your website only to promote your great artwork.

Now the hgm-press photo agency asserts to own the exclusive rights to this photos. The agency also asserts, that they have bought the rights from BNPS. By order of hgm-press their lawyer-agency have wrote letters to blog-authors in Germany. The letter I have received is attached to my mail. In the end they try to make lots of money through out-of-court settlements.

So will you please confirm me, that you are the only owner of the right of use to this image? Or have you really sold the exklusive rights to another agency along with the right to demand compensation for prohibited usage?

Maybe in case of a later lawsuit I will need your statement written and signed from you to get rid of this charlatans. But for now a mail from you with this important informations would be very great.

I write to prove to myself that this is done in your name. hgm-press has a dubious reputation.
So they demanded money already for photos whose rights they had not.

http://brickartist.com/news/press-statement/

I want to be sure it’s okay for you.

Thank you so much in anticipation!

Kind regards,
Ronny

Sie antwortete nicht. Andere Blogger baten sie bezüglich der in Deutschland umgehenden Abmahnungen auf ihrer Facebook Seite um ein Statement. Die Anfragen löschte sie umgehend, die Fragesteller blockierte sie. Gestern gab es dann das schon oben erwähnte Statement auf Facebook, in dem ganz klar die Rede von einer Morddrohung ist. Wer sie ausgesprochen haben soll weiß man nicht, ob es diese tatsächlich gegeben hat ebenso wenig.

Allerdings hat sich eine andere Frau aus der britischen Kuchenszene der hiesigen Problematik angenommen: Miss Cakehead. Sie hat Kontakt mit Francesca Pitcher aufgenommen und gefragt, was da vor sich geht. Gestern postete sie die Antwort von Pitcher auf ihr Facebook Profil :

To clarify:

NSC won’t profit from these law suits and has no idea about the laws regarding the actions of what is a clearly disreputable, company are up to. She’s been naive, and perhaps a little greedy, but i believe nothing worse.

She has had all thoughts of hideous threats to herself and her family which clearly are not acceptable and those doing though are a bloody disgrace to this cause. It must stop and am writing this post to clarify the facts. If you believe that the copyright law is wrong then I suggest you focus your energies on changing this not sending death threats to someone who was unaware of the vast consequences of their action and has learned their lesson the hard way.

Once I have spoken to the people in Germany tomorrow I will let you know what they said. To reiterate these ARE the people who are copyright trolling not NSC. I personally suspect they are contacting the owners of viral images for rights and then chasing for money even in examples where the picture was posted before the copyright was sold. I have asked NSC for this exact date.

Aber das ist nicht alles, sie hat über Frau Pitcher auch Kontakt zu hgm-press aufgenommen und mal gefragt, was denn hier los sein mit den Bildern des Schlangenkuchens. hgm-press schickte ihr folgende Antwort und die hat alle Schlagwörter, die einem fleißigen, ordnungsliebenden Bürger sofort die rote Lampe auf dem Kopf angehen lässt. Von „Mafia, Kriminellen, Unmenschen, verarmenden Fotografen und widerlichem Verhalten“ ist da die Rede. Uff!

Dear Emma,

Francesca asked me to contact you with a statement regarding the Cake Snake photos and the death threat.

For your information:

We are a press agency founded in 1986. Since that time we have been selling photographs and articles to the main media outlets in Germany and worldwide. We represent the rights of hundreds of photographers and agencies. We are in no way “copyright trolls”, as has been defamatorily suggested by some individuals.

Over the past few years the number of unlicensed photographic material being used in Germany has risen dramatically. A lot of what were once private blogs have become more commercial; they began using professional advertisers, and have been increasing their reach and scope. In order to maintain this reach and to meet the needs of their readers, they have been helping themselves to material, on a daily basis and without permission, from a wide range of sources on the internet. Some of these blogs alone have stolen hundreds of photos from our photo portfolio, and the number is increasing.

This jeopardises and increasingly disrupts the sale of photo material and, as a result, the income and livelihood of a great number of photographers.

Many efforts to solve this problem directly have failed. As a result, we are now pursuing legal measures to deal with copyright licence infringements.

In the case of the Snake Cake the rights to sell and distribute the photos in Germany had already been transferred at the beginning of August. A number of websites then, over the following weeks and months, used these photos without obtaining permission or agreeing a licence fee. Furthermore, they did not use the share-function on Facebook, rather they copied the photos from the internet and then published them on their own portal. This is illegal, a licence is required to use the photos outside of Facebook.

The criminal energy involved in this enterprise, by the owners of these sites and blogs, is clearly reflected in the death threats that are now being made to the copyright holder of these photos. Whoever uses such methods to frighten and extort a copyright holder is behaving like the mafia and has lost all sense of humanity.

We will be making the media aware of this disgusting behaviour and are considering legal options. This whole affair has been set in motion through the targeted and calculated distribution of false allegations and bullying threats on Facebook, a blog and in emails.

Na wenn das kein Hammer ist, dann weiß ich es ja auch nicht. Die hgm-press geht also schon mal davon aus, dass Blogger für die Morddrohung zuständig sind. Das scheint denen ganz klar zu sein, denn „Wer Bilder kopiert, der spricht auch Morddrohungen gegen jene aus, die dagegen vorgehen.“ lese ich daraus. Warum es dann gegen hgm keine Drohungen gegeben hat, was in diesem Fall ja regional betrachtet schon viel nahe liegender wäre, erwähnen sie nicht.

Hier wird schlicht und einfach versucht, die gesamte Blogosphäre unter Generalverdacht zu stellen. Gegen alles und jeden.

Ole Reißmann schrieb heute auf SpOn diesen Artikel über die Angelegenheit. Michel behauptet darin, nicht zu wissen, wie viele Abmahnungen im Namen seiner Agentur jüngst das Haus verlassen haben. Das ist bezeichnend. Wahrscheinlich wird er über die kurz über 20, von denen wir wissen, nur müde lächeln können. Klar. Er geriert sich nach wie vor als der Rächer der seiner Meinung nach entrechteten Urheber. Das diese im Regelfall durch die Abmahnungen keinen finanziellen Mehrwert erwarten können, sagt er nicht – das Geld bleibt wohl zum größten Teil bei der Agentur hängen.

Warum haben wir Blogger eigentlich keine barrierefrei Möglichkeit, derartige Bilder lizenzieren zu können? Das ist ja auch so eine Frage, die sich mir stellt, wenn ich lese, das hgm SpOn die Schlange für 25 EURO pro Bild angeboten hat? Zugänge zu der Datenbank von hgm bleibt leider einigen dafür von der hgm Auserwählten vorbehalten.

Ich kann gar nicht glauben, was hier gerade passiert. Wegen ein paar Fotos! Das kann man sich gar nicht ausdenken!

39 Kommentare

  1. milch16. November 2012 um 18:59

    Danke, denn die wichtigsten hier enthaltenen Infos gehen aus dem dürftigen SPON-Artikel gar nicht hervor

  2. fALk16. November 2012 um 19:12

    raubmordkopierer alles… das wird leider von nun an das meme :/

    „rather they copied the photos from the internet and then published them on their own portal.“

    war das Bild denn embedded oder hast du das zwischengespeichert vorher?
    und wenn spiegel das für 25 Euronen bekommt dann wäre das auch das Vergleichsziel beim Prozess ;)

  3. Swen16. November 2012 um 19:46

    Dein Artikel ist viel besser als der vom SPON. Irgendwie bekam ich den Eindruck, dass die SPON den René bezüglich der Mordrohungen verdächtig machen will. Was auch sonst soll diese Historie von Aktionen, in der René mit seinem Kommentar erwähnt wird? Massig Leute schrieben ihren Senf dazu, ich ebenso. Das kann jeder gewesen sein.

    Die HGM behauptet jedoch gegenüber der Miss Cakehead kackfrech, dass die Blogosphäre dahinter steckt. Sind die noch ganz dicht? Im SPON Artikel steht:

    „Vier Tage später bekommt Pichter eine anonyme E-Mail, in der ihr gedroht wird. Die gesamte Blogosphäre würde ihre kriminellen Machenschaften öffentlich machen, sie müsse ihre Website bis zum 16. November schließen, sonst werde man ihre Tochter vergewaltigen und töten. Sie schaltet die Polizei ein.“

    Eine anonyme E-Mail weist mitnichten auf die Blogosphäre als Täterkreis hin. Das hätte der SPON mal in seinem Artikel erwähnen sollen. Aber das ist ja auch nicht so spannend wie irgendwen verdächtig zu machen.
    Jedenfalls stellt sich doch die berechtigte Frage, wie kommt die HGM Michel OHG zu dieser Verstiegenheit, die Blogosphäre hätte MorddrohungEN verschickt? Diese Aussage gegenüber Miss Cakehead ist ja – so wie es nun aussieht – offenkundiger Unsinn.

  4. native16. November 2012 um 20:00

    inb4: hgm hat die drohung selbst verfasst —

  5. Thosch16. November 2012 um 20:37

    Wenn ich die Kommentare zum Thema Abmahnung in den betroffenen Blogs lese, macht man sich schon Gedanken, von wem sowas kommen könnte. Das Rechts- und Moralverständnis der Blogger ist dermasen zurückentwickelt, das schreit zum Himmel. Ich hoffe irgendein pupertärer Bloggerwitz steckt dahinter, der Typ wird gefunden und wird ordendlich bestraft für soviel Dünnschiss.
    Das Rumgejammere und hilflose Rumgekreische der betroffenen Urheberrechtsverletzer ist wiklich unerträglich.

  6. Swen16. November 2012 um 20:49

    @Thosch
    Dafür wird man in Deutschland so gut wie gar nicht bestraft. Die StA guckt sich das an und dann stellen die sowas oft wieder ein, weil die anderes zu tun haben. Außerdem verdächtigst du ebenfalls die Blogger. Die besagte E-Mail war anonym. Kann deine Wut auf Blogger insofern nicht nachvollziehen. Bin auch Blogger und mein Rechtsverständnis ist jedenfalls nicht so verschroben wie deines, wenn man sich deinen Kommentar mal komplett durchlesen mag.

  7. Thosch16. November 2012 um 21:24

    „Die StA guckt sich das an und dann stellen die sowas oft wieder ein… “
    Ich muss lachen vor so viel Naivität und Trotzköpfigkeit.
    Was denkt Ihr eigentlich? Das keiner ein Recht auf den Schutz seiner Urheberrechte hat und Blogger machen können was sie wollen?
    Die Beweislage ist in solchen Fällen doch sowas von eindeutig, das maximal ein Vergleich wegen überhöhter Forderungen angestrebt wird. Der Urheber stimmt dem meistens aber nicht zu, warum auch, er weis, dass er im Recht ist und gewinnt.
    @Sven
    Nenne mir doch mal bitte einen eingestellten Prozeß.

  8. e_z16. November 2012 um 21:33

    mich würde mal interressieren, wie die Rechtslage bzgl des Timings ist. Gibt es da überhaupt rechtliche Grundlagen.

    zb. Eine Zeitung druckt eine – zu dem Zeitpunkt – nicht geschützes Bild. Eine Leser kann diese Zeitung oder sagen wir Magazin aber evtl auch Monate später erwerben – wenn die Bild rechte bereits an – zb. die hgm :D – verkauft wurden.
    Oder ein DJ spielt im Januar ein Track – der dann im März – zb. von der hgm – gekauft wird..

    da würde doch nie jemand auf den Gedanken kommen, dies dann noch abzumahnen. Warum soll diese Regel bei Blogs überhaupt greifen?

    Wobei ich jetzt nicht genau weiss, ob die Blogbetreiber die Bilder einfach löschen können und alles ist gut? oder wird von der hgm eine Zahlung gefordert unabhängig von der Löschung?

  9. xDest16. November 2012 um 22:04

    „repeatedly divided“. Tut mir leid, ich weiß wie anstrengend diese Geschichte für alle Betroffenen sein muss, aber diesen Verschreiber fand ich wirklich süß.

  10. Swen16. November 2012 um 22:34

    @Thosch
    Zunächst, ich bin Jurist und nicht naiv. Weiter, habe ich mich auf die anonyme Morddrohung bezogen. Lies bitte, auf was ich hier antworte, denn nur dann ergibt es auch einen Sinn. Außerdem, stand hier nie ein Strafverfahren bezüglich der angeblichen Urheberrechtsverletzung von Ronny zur Debatte. Er wurde gar nicht angezeigt. Also was soll der Unsinn nun von dir?

    „Eingestellter Prozess“? Ermittlungsverfahren können von der StA eingestellt werden, was die bei Lapalien sehr oft machen, weil nicht jeder Mist zur Anklage führt. Das ist Alltag! Ein Prozess hingegen endet mit dem Urteilspruch oder mit der Ablehnung der Klage…. mach dich selber mal kundig.

    Du scheinst mehr so ein Krawallbursche zu sein, der hier öfters einen glanzlosen Auftritt anstrengt. Wenn ich dir einen Tipp geben darf: lies wenigstens genau was hier steht, sonst hat das keinen Sinn.

  11. Kitty Koma17. November 2012 um 00:02

    In meinem früheren Leben hatte ich ein paar mal mit dem Laden zu tun. Wenn Promihomestories und Paparazzofotos es nicht mehr bringen, weil Print auch nicht mehr das ist, was es mal war, wird ein neues Erlösmodell gesucht.

  12. Tig3rch3n17. November 2012 um 02:14

    Ich weiß nicht was ich bekloppter befinde.
    Die eigentliche tatsache das @Ronny abgemahn wird obwohl er die Quelle angibt
    oder die vollkommen absurden Kommentare.

    Entgültig bleiben folgende Punke zu klären:
    -Besitzt die besagte Verwertungsgesellschaft die Rechte.
    -Wenn ja, seit WANN beitzt sie diese.
    -Wann wurde der Blogeintrag geschrieben.

    und letztendlich

    -Ist es rechtens Blogger abzumahnen bei denen das Bild bereits VOR erwerb der Rechte in irgendeiner form verwendet wurde.

  13. Olaf17. November 2012 um 08:04

    „Many efforts to solve this problem directly have failed.“

    Kann mal jemand erklären, welche efforts das gewesen sein sollen? Bisher habe ich nichts dazu gelesen, dass auch gütliche Einigungen oder ähnliches angeboten wurden.

  14. Ashrogh17. November 2012 um 10:31

    „greedy“ passt auf die Frau Pitcher wohl ganz gut. So süffisant wie auf ihrer Seite darüber geschrieben wird, das ihre Bilder „viral“ geworden sind. Direkt drunter wird natürlich die Backanleitung für 10$ verhökert.
    Typisch: Von dem Ruhm profitieren, den Blogger ihr verschafft haben aber dann noch ein paar Anwälte die Blogosphäre zusammenklagen lassen. Einfach ätzend!
    Naja ein Fazit aus der Abmahnindustrie, das ich für mich gezogen habe, lautet leider: Kein Blog mehr.
    Vielleicht sollten wir alle mal ein Jahr aufhören anderer Leute Sachen zu promoten: keine Coversongs mehr auf Youtube, keine Collagen, keine Verlinkungen auf Blogs, kein gar nichts. Jeder schreibt nur darüber, wie sein Tag so war, alle langweilen sich zu Tode und die Contentindustrie und die ganzen anderen Leute, die von der Gratiswerbung profitieren können sich mal wundern, warum ihre Einnahmen einbrechen.

  15. Die Geeksisters wurden abgemahnt!17. November 2012 um 11:39

    […] es nicht, ausführlich darüber zu bloggen. Das haben aber schon die lieben Kollegen gemacht, z.B. Ronny von Kraftfuttermischwerk, Rene von Nerdcore und Daniel von Kotzendes Einhorn. Wer sich also für den Fall interessiert, kann […]

  16. _Flin_17. November 2012 um 12:42

    Er „geriert“ sich, nicht „generiert“.

    @topic: dass immer wieder der Nerdrage ausbrechen muss, unglaublich. Vielleicht lernen die Leute ja irgendwann mal, dass man sich und dem eigenen Anliegen nur schadet.

  17. Ronny17. November 2012 um 13:29

    @_Flin_
    1.) Danke.
    2.) Verstehe ich nicht. Welche Leute sollen genau was lernen?

  18. geheim17. November 2012 um 17:43

    Klassiker: Bild gemacht und dann für ein paar Euro die Rechte an irgendeine Agentur in einem fremden Land verkauft. Das würde ich im Zweifelsfall auch machen, wenn mir eine indische, französische oder kanadische Agentur ein paar Euro für ein Bild bieten, dann nehm ich die gerne mit. Und natürlich bin ich dann etwas verwirrt, wenn ich dann Hassmails in Hindi bekomme.

    Nebenbei würde ich die Todesdrohung auch nicht zu ernst nehmen, gerade im schnellen Medium Internet ist sowas häufig schnell geschrieben und hat kaum konkreten Hintergrund. Auch die Formulierung macht was aus. Ein „Leute wie du sind die ersten, die an die Wand gestellt werden, wenn die Revolution kommt“ ist theoretisch natürlich eine Todesdrohung, aber ein anderes Kaliber als „Du wohnst in der Ahornstr. 4 in 12345 Neustadt, gehst jeden Morgen um 8:12 zur Arbeit in der Aldi Filiale Jürgen Klopp-Allee 14 und schau, ich hab hier noch ein Foto meiner Kalaschnikow hinzugefügt“.

  19. Steff18. November 2012 um 11:29

    Es hilft der Masse und für die Zukunft nix gegen einen übergeschnappten Rechteverwerter so dermaßen Politik zu machen. Grundübel – das kann man nicht oft genug sagen – ist, dass in Deutschland die erste Abmahnung kostenpflichtig sein darf. Wenn das nicht wär, wär Ronny sicher mit einem zweistelligen Betrag dabei gewesen. Kämpft mal lieber dafür!

    @Ronny: Glaube nicht, dass es in absehbarer Zukunft einen „barrierefreien“ Zugang aller Fotoagenturen geben wird. Wenn wir bei den Bildrechteverwertern nicht ein quasi-Monopol wie bei den Musikrechten wollen (wo so ein Zugang durchaus vorstellbar wäre), muss es Möglichkeiten geben, sich im Wettbewerb von der Konkurrenz abzuheben. Manche Fotoagenturen machen das über den Preis und Allgemeinzugänglichkeit, manche eben durch Exklusivmaterial, den nur ihre festen Kunden bekommen. Wenn Dir Dein Bäcker morgen keine Brötchen mehr verkaufen will, kannst Du Ihn auch nicht dazu zwingen.

  20. Conrad19. November 2012 um 02:40

    Macht gefälligst eigene Fotos, dann kann Euch sowas nicht passieren. Schlimm wie Ihr alle kramphaft versucht den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Wie Ihr Euch alle hilflos gegenseitig gut zuredet aber leider trotzdem nicht kapieren werdet, das man fremdes Bildmaterial ohne Lizens nie veröffentlich darf. Moralisch wie auch rechtlich.
    Ja die bösen Anwälte und die guten Diebe.

  21. Hubert19. November 2012 um 13:20

    Wie ist das eigentlich bei tumblr, wo es de facto sogar darum geht, Einträge anderer blogs zu rebloggen?

    Bin ich dann auch dran, wenn ich ein Bild reblogge, für das der, der es als erster auf tumblr bloggte, keine Lizenz hatte? Oder ist es nur heikel, wenn ich Bilder von außerhalb tumblr blogge?

  22. Ronny19. November 2012 um 13:26

    @Hubert
    Da die Server von Tumblr in den Staaten stehen, wo es 1.) eine Fair Use Regelung und 2.) keine Impressumspflicht gibt, sehe ich da nicht sonderlich viele Risiken.

    Nach deutschem Recht, darfst du auch da nicht einfach alles rebloggen. Aber das deutsche Recht hat von Tumblr auch noch nie was gehört, möchte ich vermuten.

  23. […] Neues von der hgm-press OHG: und jetzt geht es um eine Morddrohung Die Geeksisters wurden abgemahnt! Abgemahnt: Jetzt hat es auch mich erwischt Abmahnungen und der Tod der Bilderparade ABMAHNUNG: JETZT HATS UNS AUCH ERWISCHT Wenn der Briefkasten zu deinem Feind wird UPDATE Abmahnung Autodino soll knapp 19.000 Euro für drei Bilder zahlen Wir wurden abgemahnt! Wer möchte, kann mir helfen Abmahnung gegen eblogx.com DIE NEUE ABMAHNWELLE – Deutsche Blogger müssen zahlen Aktuell: Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzung Wars das? Erstmal leider ja… Update: Wir wurden abgemahnt… Strafanzeige gegen Abmahn-Agentur hgm Press Michel OHG und Abmahnanwälte activeLAW Update: Snake Cake Abmahnungen durch hgm-press Michel OHG Abmahnung: Autodino soll knapp 19.000 Euro für drei Bilder zahlen hgm Press im Rausch – Wie unanständig ist geschäftsmäßiges Abmahnen? Abmahnungen en gros Neues von der Abmahnfront Abmahngeschäft?! Die Salamitaktik der Agentur hgm-press Michel OHG Weitere Abmahnungen für virale Bilder LNP044 Schlangenkuchen Abmahnung hin, Abmahnung her. hgm-press OHG Abmahnungen eblogx in den Fängen von Abmahn-Anwälten Bloggen – Oder: Der Abmahn-Spießrutenlauf Abmahnungswelle gegen Blogs! Jetzt reicht es! Was macht eigentlich hgm-press? Die Michels und ihre Abmahnungen Alle in einem Boot: Verstöße von Politikern gegen das Urheberrecht bmahngate : HGM-Press Michel OHG – North Star Cakes, eine Morddrohung, Spiegel Online und Blogger als Kriminelle?! Abmahnwelle – eBlogx hat es erwischt Als Blogger abgemahnt! Blogger stellt Strafanzeige gegen Urheberrechts-Trolle Achtung Gartenblogger: Eine üble Abmahnwelle läuft! Abmahnwelle im Netz: Blogger werden zur Kasse gebeten Werde zum Bloggerliebling in nur 3 Schritten! LAW-WARS – DIE BLOGOSPHÄRE SCHLÄGT ZURÜCK! Netzmenschen Linksammlung und die positiven Seiten der Abmahnung Strafanzeige gegen “Abmahn-Agentur und Abmahnanwälte” […]

  24. Martina29. November 2012 um 08:12

    Ach so: Es geht Dir ums letzte Wort @Ronny. Sags doch gleich. Na, dann. Darfste haben. Ist ja Dein Blog. Auch wenn der Inhalt Deines letzten Wortes (bewusst?) unbelegt ist.

    CC-Lizenz haste trotzdem nicht druff auf Deinen Werken, wie Du behauptest. Oder ich seh sie nicht.

  25. Martina29. November 2012 um 08:15

    sorry @Ronny, bitte lösche Kommentar #26. Habe mich im Posting verirrt;-)

  26. Alica18. April 2013 um 08:23

    Great blog here! Also your website loads up very fast!

    What host are you using? Can I get your affiliate link to
    your host? I wish my site loaded up as fast
    as yours lol

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.