Skip to content

Notausgang like a Geburtskanal

Irgendwo in den Staaten haben sie einen aus Stoff gemachten Notausgang erfunden, der im Video an sich erst mal zu überzeugen versucht. Wenn’s oben brennt, springste halt da rein und hoffst, irgendwie ohne Verletzungen unten anzukommen. Sieht an sich ganz easy aus und scheint auf den ersten Blick auch Sinn zu ergeben. Nur Höhenangst sollteste nicht haben. Und du solltest wohl auch nicht der Dicke sein, der dann dort hängenbleibt und alle anderen am Notausgehen behindert. Das wäre in dem Fall wohl dann mein Part. Ich würde da wohl als letzter reinhopsen. Da kann dann kaum was schief gehen. Erinnert in der Summe an einen Geburtskanal, was egal ist. Hauptsache weiterleben.


(Direktlink, via reddit)

6 Kommentare

  1. Oliver7. Oktober 2017 um 21:35

    Hallo, Personenrettungsschläuche gibt es in Deutschland schon eine ganze Weile.

    • der Muger8. Oktober 2017 um 11:58

      ja, aber jetzt wurde der Rettungsschlauch auch in den USA erfunden – zwanzig Jahre nach uns ;-)

  2. frank paulsen8. Oktober 2017 um 09:33

    solche schlaeuche sind im Transprapid eingebaut, sowohl auf der abgebauten demonstrationsstrecke als auch im betrieb in Shanghai. ich hatte vor zehn jahren das grosse vergnuegen, so ein teil im rahmen einer notfalluebung ausprobieren zu duerfen, und zumindest mich hat es *einiges* an ueberwindung gekostet, da reinzuspringen.

  3. L.8. Oktober 2017 um 11:17

    Puh und keine Platzangst, also ich würde da sehr ungerne reinspringen müssen…

  4. sld8. Oktober 2017 um 12:57

    Reptilien haben das n paar Jährchen vor Deutschland erfunden, um ihre Eierchen abzulegen. Kein Shice!

    • der Muger8. Oktober 2017 um 21:01

      die Rettungsschlauch-Echsen – oder welche meinst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.