Eine Katze beim Schach, gif’d

Königin.


(via BoingBoing)

Verphotoshoppte Gesichter

Phillip Kremer füllt sein Tumblr mit von ihm bearbeiteten Gesichtern, die er dafür vorher durch Photoshop zieht. Dagegen kannste jeden Schönheitschirurgen vergessen.

(via BoingBoing)

10 Jobs für Wombats

(Direktlink, via Cute Overload)

(Hatte ich schon mal, wie ich gerade sehe. Aber egal, Wombats gehen ja immer.)

Ein Rezept für Riesenseifenblasen

Ich liebe Riesenseifenblasen. Das Fluid dafür habe ich früher öfter selber mal gemischt, war am Ende aber nie wirklich zufrieden mit dem Ergebnis. Seitdem kaufe ich hin und wieder das fertige Konzentrat und fülle das mit Wasser auf. Geht auch, ist allerdings nicht ganz billig. Dieses Rezept hier von NightHawkInLight werde ich in diesem Sommer auf jeden Fall mal ausprobieren. Es braucht einen Löffel Guarkernmehl, eine Flasche Geschirrspülmittel, ein paar Löffel Backpulver und Wasser. Die Blasen daraus überzeugen urst.

(Direktlink, via Like Cool)

Tags, übersetzt in Klarschrift: Tag Clouds

Wohl auch dafür, dass ein jeder die Graffitis an den Häuserwänden lesen kann, hat der Franzose Mathieu Tremblin Graffitis in Klarschrift übersetzt. Seine Arbeit “Tag Clouds” stammt bereits aus dem Jahre 2012.

TAG CLOUDS “RUE JULES FERRY”
2012, Arles (FR)
Acrylic paint, stencil, 600 x 250 cm
Production by Zazie

(via Urbanshit)

Physik wirkt: Den Kollegen mit Sonne und einer Lupe ärgern

Auch ein Weg, die Menschen mal von ihrem Handy hochgucken zu lassen. Wenn auch nicht der sanfteste. Immerhin hat er nicht aufs Telefon gezielt. Da hat sich wohl jemand an seine Physikstunden zurück erinnert.

(Direktlink, via reddit)

Timelapse und Fotos der Eruption des Vulkans Calbuco in Chile

Wunderschön und gleichsam lebensbedrohlich. Rodrigo Barrera hat aus vermeintlich sicherer Entfernung dieses Timelapse-Video der Eruption aufgezeichnet.

(Direktlink, via Mashable)

42 Jahre lang war der Calbuco ruhig, nun ist der Vulkan in Südchile ausgebrochen. Nach mehreren Explosionen hat sich eine Rauch- und Aschewolke gebildet, die noch in mehr als 50 Kilometern Entfernung gesehen werden konnte.

Chiles Innenminister Rodrigo Peñalillo hat die Evakuierung aller Menschen im Umkreis von 20 Kilometern um den Krater angeordnet. Die ersten 1500 Menschen aus der 15 Kilometer entfernten Ortschaft Ensenada wurden in Sicherheit gebracht.
(SpOn)

Auf Instagram und Twitter finden sich diverse Aufnahmen von Menschen, die vor Ort sind. Ein gefährlich schönes Spektakel.


(via Mashable)

Kurzfilm: Life Smartphone

In der Summe doch sehr pessimistisch, im Detail allerdings doch mit dem berühmten “Fünkchen Wahrheit”. Zumindest die Haltungsschäden werden wohl oder übel auf uns zukommen.

(Direktlink, via Jens)

Texting Hat

(Direktlink, via Devour)

Flammenwerfer gegen Wasserstrahl

Note to self: Für eine etwaige Zombieapokalypse einen Flammenwerfer anschaffen.

(Direktlink, via reddit)

Zuurb – Calypso (Mixtape)

Irgendwann, dann wenn ich mal viel Geld habe, buche ich mir für einen Sommer ein Festival nach meinem Gutdünken zusammen. Mit all dem, was mir Freude macht. Und dann werde ich mir für den Ambient-Floor nur einen buchen: Zuurb. Und nur mit ihm würde ich mir dort dann die ganze Nacht teilen. Weil keiner mixt Ambient so wie er. Keiner. Ganz viel Piano, ganz viel Liebe zum Klang, Ambient. Und irgendwann währenddessen pflücken dich die Beats vom Baum. Holen dich dort ab, wo du gerade im Piano badest.

Hier sein neuster Mix, den er für seine Polarlichter-Show auf BLN.fm gemixt hat. Grandios wie immer.


(Direktlink)

Tracklist:
1. Stellardrone — The Edge Of Forever
2. Leandro Fresco — Nada Es Para Siempre
3. Essáy — State Of Mind
4. Michael Nyman — Molly (Goldmund Cover)
5. Jacob Pavek — Illume
6. Aerocity — Love Lost
7. Izzard & Alicks — Evenings
8. Sieren — Shadows
9. Unworldly — Lorn (FLO Remix)
10. Vacant — Lunar
11. ??? — ???
12. Sieren — Last
13. Yui Onodera & Vadim Bondarenko — Cloudscape 8
14. Stellardrone — Eternity

Seine Drohne vor dem Ozean retten

Und wieder einer, der vergessen hat, bei seiner Drohne den “wenn-Akku-alle-nach-Hause-fliegen”-Button zu drücken. Diesmal Ryan Chatfield am Floreat Beach in Australien. Und dann musste halt schon mal sprinten und auch ins Wasser gehen.

(Direktlink, via TDW)

Das höchste Gebäude der Welt reinigen

Ich bin früher regelmäßig auf den Rüstungen hoher Häuser rumgehampelt. Ich habe es gehasst und mindestens jeweils zwei Wochen gebraucht, mich daran zu gewöhnen. Meistens musste ich dann aber schon auf eine andere Baustelle und somit auf ein anderes Gerüst. Für mich als ausgewiesenen Höhenschisser der Horror. Allerdings nichts gegen das, was ich hier gerade zu sehen bekomme. Holy Shit!

The world’s tallest building, the Burj Khalifa in Dubai, has the world’s highest windows. Dallas joins the team whose heart-stopping job it is to clean them.

(Direktlink, via Like Cool)

Download: KiNK – Early Tapes 1998

kink-early-tapes-x

KiNK, das zum Mensch gewordene Bedroom-Studio und der aktuell womöglich der beste Techno-Live-Act der Welt, hat in seinen Archiven gegraben und ein paar seiner Aufnahmen aus dem Jahr 1998 in die Soundcloud geladen. Sein damals dafür benutzten Set Up beschränkte sich auf einen PC, Jeskola Buzz (ein damals kostenloses Software-Studio aus Finnland), Kassettenrekorder und ein paar Computer-Lautsprecher. Wer glaubt, dass sich damit nicht auch amtlicher Techno machen lassen würde, irrt. Der Bulgare war eben schon damals ein Meister seines Faches, auch wenn die Klangqualität noch sehr nach 90er klingt.

Ji-Hun Kim schreibt bei das Filter: “Rave braucht nicht viel Technik, nur die richtige Attitude.” Das unterschreibe ich so. Währenddessen höre ich die alten Tracks, die es hier als Paket zum Download gibt


(
Direktlink)

Parken in Berlin Mitte

Ich habe keinen Führerschein, habe den nie gemacht, habe also auch theoretisch wenige bis keine Kenntnisse über die Bedeutungen von bestimmten Verkehrsschildern. Ich glaube aber, dass an dieser Latte hier auch durchaus Menschen scheintern können, die ihre Theorieprüfung für den Führerschein mit null Fehlerpunkten bestanden haben.

Auf der Suche nach einem Parkplatz von Lana in Berlin Mitte fotografiert. Sie schreibt “Bin dann weggefahren.” Ich verstehe das. Total.

CDJHEsRWgAAg0Hy