Skip to content

Das Kraftfuttermischwerk Posts

Moby verkauft im Netz Teile seines Equipments zu Charity-Zwecken

Meine Lieblingsnervensäge Moby hat angekündigt, ab Donnerstag Teile seines Studioequipments zu Charity-Zwecken verkaufen zu wollen. Alle Erlöse werden an das Physicians Committee for Responsible Medicine gehen und als Verkaufsplattform seiner Wahl hat er sich für Reverb entschieden, einem digitalen Markplatz für alles, was irgendwie mit Musik zu tun hat. Hier sein Shop.

Schön daran ist, neben dem Umstand, dass da Geld für Gutes zusammenkommen wird, der Umstand, dass er in diesem Video kleine Geschichten zu den Dingen zu erzählen hat, von denen er sich trennen will.

Moby’s Yamaha SY22 Vector synthesizer1 OF 4
Among the items being sold off are the Roland Jupiter-6 (previously owned by Joey Beltram) used on “almost every early techno record” made by Moby and a 1980s Ibanez guitar that he used as his primary live guitar from 1984 to 1998 and recorded his 1999 album Play with.

Another key item up for sale is the Yamaha SY22 vector synth used to write the first Moby single, 1991’s ‘Go’. The track is a rework of ‘Laura Palmer’s Theme’ from Twin Peaks, and Moby used the synth to replay the theme. He’s also selling a custom Serge Modular, the Roland Juno­-106 used on ‘Why Does My Heart Feel So Bad?’, a Harmony Lap Steel Hawaiian-­style slide guitar and even two sombreros worn by Moby and The Flaming Lips’ Wayne Coyne in the music video for ‘The Perfect Life’.


(Direktlink, via FACT)

1 Kommentar

10-Jähriger ruft Polizei, weil die Hausaufgaben zu schwer waren

(Symbolfoto: StockSnap)

Womöglich, wenn nicht gar wahrscheinlich, ein Ausdruck der Hilf- und Ratlosigkeit und gar nicht mal so lustig: ein 10-jähriger Schüler aus Bühl, Baden-Württemberg, hat gestern Abend den Notruf gewählt, weil seine Hausaufgaben zu schwer waren. Da die Verbindung abbrach, bevor er seine Notlage erörtern konnte, schickte die Polizei einen Streifenwagen vorbei.

Da nicht auszuschließen war, dass sich der Junge in einer Notsituation befindet, suchte eine Streifenbesatzung des Polizeireviers Bühl wenig später dessen ermittelte Wohnanschrift auf. Wie sich herausstellte, sorgte die Bearbeitung der Hausaufgaben wohl für dermaßen Unmut und Verzweiflung, dass der Eleve keinen anderen Ausweg sah, als kurzerhand die Polizei zu alarmieren. Ob die Ordnungshüter bei der Bearbeitung der Schularbeiten unterstützen konnten, ist nicht übermittelt.

Keine Kommentare

Donald Trump pflanzt mit Emmanuel Macron eine Eiche – und was Twitter daraus macht

US-Präsident Donald Trump hat als ersten offiziellen Staatsbesuch während seiner Amtszeit seinen französischen Amtskollegen Emmanuel Macron im Weißen Haus empfangen. Die beiden haben dann eine Eiche in den Garten des Weißen Hauses gepflanzt, die Macron als Gastgeschenk mitgebracht hatte. Und natürlich liefert das Internet!

Keine Kommentare

Seehund jagt Fisch zwischen Badegästen

So geschehen vor ein paar Tagen in Narooma, New South Wales, Australien. Und weil der Bursche nicht erst seit gestern den Fischen hinterher jagt, bekommt er den auch. Da stören ihn die verdutzten Badegäste nur wenig.

„A group of seals were hunting and catching fish at Narooma break wall also known as bar beach, swimming over the net and through people. The seals come in from Montague island and stay on the break wall. There were a lot of people there on school holidays and they enjoyed the show the seals put on clapping and cheering when the seals were successful.“


(Direktlink)

Keine Kommentare

Mein Fucktopus

Nachdem ich hier neulich darüber bloggte, hat mir Christoph jetzt einen Fucktopus gedruckt und geschickt. Einfach so. Awwww!!11!!! Internet! ❤️

Wer auch einen möchte, die Druckdaten gibt es hier zum Download.

Danke, Christoph!

3 Kommentare

Künstler macht mit seinen Daumen aus Getränkedosen Skulpturen

Ich hatte das in gekürzter Form letzte Woche schon mal gesehen, dann aber hat mir hier irgwendwer meinen Browser zugemacht und ich hatte das kurz vergessen. Dieser Tüp formt mit seinem Daumen aus Getränkedosen Skulpturen in Tribalformen. Das, nachdem er die Büchsen abgeschliffen und poliert hat.

Leider finde ich gerade den Link zu dem Künstler nicht mehr, aber bei der Daily Mail hat man sich das mal genauer angesehen. Falls ihr also mal keinen Pfand für eure Dosen zurückerwarten solltet; bitte schön.

This artist carves cans into works of arts using only his thumbs!

This artist carves cans into works of arts using only his thumbs!

Gepostet von Daily Mail am Montag, 23. April 2018


Keine Kommentare

Elegant vom Skateboard stürzen

Wer gut skaten will, muss viel üben. Wer viel übt, wird viel fallen. Jeder, der mal etwas mehr mit dem Brett, in Inlinern, auf dem Fahrrad und mitwasweißichnichtnochalles schaffen wollte, weiß darum. Dutzende Prellungen, hier und da ein verstauchtes Gelenk, der ein oder andere gebrochene Knochen.

Darum ist es sinnvoll, auch sein Stürzen so risikoarm wie möglich auszutarieren. Das gelingt auch dann nicht immer, wenn man es lange geübt hat, aber mitunter kann es hilfreich sein. So wie Pro-Skater Na-Kel Smith es in diesem Fall hier vormacht.

Und irgendwie wird der Sturz von mal zu mal noch eleganter und könnte fasst als eigener Trick durchgehen.


(via Neatorama)

Keine Kommentare

Forscher speichern Massive Attacks Album „Mezzanine“ auf DNA

Wozu CD, HD oder SSD, wenn sich Alben zukünftig auch komplett im menschlichen Erbgut unterbringen lassen? Künstliche DNA-Stränge gelten offenbar als ein Speichermedium der Zukunft und wenn ich damals in Genetik nicht immer krankgeschrieben gewesen wäre, würde ich diesen Vorgang wahrscheinlich auch gänzlich verstehen, wofür ich so hingegen noch ein wenig brauchen werde. SpOn erklärt das.

Zunächst hatten die Forscher die Audiodaten des Albums auf 15 Megabytes verdichtet – dazu nutzten sie das Opus-Audioformat, es liefert eine bessere Musikqualität als MP3. Eine US-Firma stellt nun 920.000 kurze DNA-Schnipsel her, auf denen die gesamte Information gespeichert ist.

[…]

Die so entstandene DNA soll laut ETH in 5000 winzige Glaskügelchen eingebracht werden, die in Wasser in einem winzigen Fläschchen aufbewahrt werden können. Es sei jederzeit möglich, die DNA wieder aus den Glaskügelchen herauszulösen, in der richtigen Reihenfolge aneinanderzufügen und die Musikdatei über Sequenzierung der vier DNA-Bausteine zu lesen und abzuspielen.

Keine Kommentare