Skip to content

Das Kraftfuttermischwerk Posts

Wenn die Nacht am tiefsten ist…

Genau so war es, als sich denn endlich mal das äußerst geduldige potsdamer Feierpublikum eingefunden hat. Tief war die Nacht und somit war es auch schon recht spät. Bis um 01.00 Uhr keine Gäste in Sicht und keine Taler in der Kasse. Aber denn hat es genau eine Stunde gedauert um das Gewölbe an den Rand seiner Platzkapazitäten zu führen. Es war einfach nur voll!!! Somit war die Meute schonmal da und mußte von den Musikanten nur noch anständig durchgewirbelt werden… Das ist dann auch allen gelungen. Marcel Knopf hat ein sehr unaufgeregtes und dennoch sehr tanzbares Set abgeliefert, was sehr viel Freude brachte. Steven Beyer und Tobi Asccok in gewohnt souveräner Qualität und ja, auch unsere Ableton-Live-Feuertaufe hat bis auf 2-3 Kleinigkeiten bestens geklappt! Aber ich denke, nächsten Sonntag wird dann alles glatt laufen. Schön war es und eben voll. Ich denke, jeder der da war wird das so bestätigen können. Und auch wenn es vermessen klingt; ich behaupte jetzt mal, wir haben das besten Publikum in dieser Stadt. Wer das Gegenteil behauptet, sollte in der Lage sein auch einen Beweis zu erbringen! Ich freu mich drauf.

Bis denne…

Morgen!!!

Es ist endlich soweit.
Saint iBot feiert Record Release Night im Potsdamer Archiv. Die Promos sind schon da, nur der Rest der Pressung kommt ein wenig später… Mit dabei um uns musikalisch zu unterstützen sind: Marcel Knopf von Mo´s Ferry Prod., Tobi Ascook, Steven Beyer, und das „Werk“. Beginn ist um 22.00 Uhr und wer früh kommt, hat länger Spass. Nun denn: Hoffe ich mal, dass Ableton das hält, was es verspricht und freue mich auf eine nette Sause. Und ja, hier ist das Publikum wirklich schwer in Ordnung…

CU @ Archiv ;o)

Langsam aber sicher

fühl ich mich von der Sonne echt verschaukelt! Erst scheint sie so schön vor sich hin und lockt alle nach draußen und sobald man ihrem Lockruf folgt, versteckt sie sich hinter den Wolken und lässt die selbigen den Regen spucken. Danke ;-(
Ich glaube fast, es wird nie wieder Sommer…

"Der Gigant aus der Garage" in der Taz von heute

Einen sehr guten Artikel über die Vitamine in Form von Computern konnte ich heute in der Taz lesen. Als Zusatz dazu hat DENK einen kurzen Text zum Thema Maschinenliebe verfasst. Ein kurzer Auszug von diesem, der auch meine Einstellung zu „meiner Schneeflocke“ nicht besser beschreiben könnte.
„…Ein Mann und sein Apple – wer diese Hingabe lächerlich findet, hat noch nie eine Maschine geliebt. Jaja, es ist nur Plastik, nur ein Computer – was heißt „nur“?!

Das iBook ist ein Schmuckstück, mit dem ich auch gern mal Kaffee trinken gehe. Nach dem WLAN-Surfen erfreue ich mich an der auf- und abdimmenden Stand-by-Diode. Es atmet. Wie ich. Wie wir. Und bevor ich es wieder in die Neoprenhülle schiebe, decke ich die Tastatur mit einer Serviette zu, damit das Display nicht verkratzt. Ein Konstruktionsfehler? Nein, seine Zahnlücke…“

Wunderbar zusammengefasst. In diesem Sinne…

Schon wieder so eine Platte…

die eigentlich schon im Herbst des letzten Jahres erschienen ist, aber durch den dunklen Winter irgendwie nicht mehr zur Geltung kam. Nun wo die Sonne wieder da ist haut die aber nochmal richtig rein ;o) Die Rede ist von Terry’s Café Vol. 8. Compiled und astrein durchgemischt von Terry Lee Brown Jr. Der Mann beweist mal wieder, dass er nicht nur ein mixtechnisch perfektes Händchen hat, sondern auch einen exellenten Geschmack was die Trackauswahl angeht. Ähm, kann den mal einer nach Berlin buchen. Mir ist der zu teuer ;-P Ich komm da dann auch hin.

Guten Taq…

ich wollte nur eben mal…

erwähnen, dass ich heute das erste Mal in diesem Jahr das Haus ohne Jacke verlasse. Ich hoffe, dass ich das dann heute Abend nicht bereuen werde :-/… So viel Glück mit dem Wetter haben die Macher und vor allem die Gäste des soulclipse-Festivals in der Türkei offenbar nicht! Denn dort tobte ein wohl derbes Unwetter! Die Mainstage zieht im Moment so aus…


AUWEIA,AUWEIA!!!
Na denn geniesst mal hier die Sonne. Guten Taq…

Es gibt sie noch…

… die richtig fetten Partys! Wo „der Spirit“ so konzentriert in der Luft klebt, dass man nie wieder etwas anderes einatmen mag. Wo die Musik und das kollektive aufnehmen der selbigen den absolut obersten Stellenwert inne hält. Wo man am liebsten jeden der dort Anwesenden, auf seine nächste Gästeliste schreiben möchte um jeden wieder mit dabei zu haben! Wo jeder Floor! auch vom Publikum geschätzt wird. Wo die ganze Nacht nicht nur die Wasserflaschen wandern. Wo man den Eindruck hat gut 59% der anwesenden zu kennen. Wo jeder der Anwesenden ganz genau weiß, wie das mit dem Feiern funktioniert. Wo auch die Veranstalter Teil der Crowd sind. Wo wirklich all das, was eine Party zu einer fetten Party macht, gestimmt hat…
Nein, werden einige sagen. So etwas gibt es doch nicht mehr. Doch, sagen wir. Wir waren da. Die Eichhörnchen haben geburtzelt und wir haben im wunderschönen und rappelvollem Chill unser Ständchen dazu erbracht. Es war schön,schön,schön und noch schöner. Wir legen wert darauf, dass das Adjektiv „schön“ hier in einer Superlative verstanden wird, die man superlativer nicht begreifbar machen kann. Eigentlich brauchen wir viel mehr solcher Partys!!! Also kümmert sich mal einer drum? Es gibt sie noch, auch wenn ich im letzten halben Jahr ein wenig skeptisch geworden bin. Danke Pangäon und an wirklich jeden Einzelnen, der die Party zu dem gemacht hat, was sie war. Ein Fest, dass diesem Anlass in keinster Weise um irgendwas nachstehen mußte. Mehr davon!!! Und weil es so schön im superlativsten Superlativ war hier noch ein paar Bilder vom >Stadtherr´n.
Noch kurz zum Thinner Release: Die Kritiken sind bisher durch die Reihe weg gut, was uns natürlich sehr freut. Danke schön. Sorry aber dafür, dass unser Album offenbar das Thinner GB eingedeutscht hat. Das haben wir nicht gewollt!!! ;o)

Good Night!