Farbe in die Welt bringen: A New Hue

Sehr hübsche Animation von George Rigby auf Basis einer Welt aus weißem Papier.

(Direktlink)

Podcast: Wolfgang Voigt aus dem Nähkästchen Kompakt

Wolfgang_Voigt_2012
(Foto unter CC BY 2.0 von Alec Luhn)

Radio Bayern 2 hat für seinen Zündfunk Kompakt-Frontman Wolfgang Voigt zum Gespräch gebeten. Dieser lässt sich nicht lumpen und plaudert fast 60 Minuten aus dem Nähkästchen des Kompakt-Universums.

Über die Wandlungen der Elektronischen Musik, Stilsicherheit und die zunehmenden Verbindungen von E- und U-Kultur in Zeiten des permanenten Wandels: der Techno-Minimalismus von Kompakt-Labelgründer Wolfgang Voigt hält sich.

1998 machten Plattenladenbesitzer aus Köln das, was in den Neunzigern viele machten: Sie gründeten ein Label für elektronische Musik. Kompakt ist ein stilsicheres Label mit zahlreichen Satelliten und einem dazugehörigen Vertrieb.

Kompakt-Label aus Köln | Bild: Kompakt
Seitdem ist viel passiert in der Welt der Popmusik: Die Digitalisierung hat die Vertriebswege verändert und die Umsätze einbrechen lassen, aber der Techno-Minimalismus von Kompakt, auch bekannt als der “Sound of Cologne”, hat sich gehalten.

Wir sprechen mit Labelgründer und Musiker Wolfgang Voigt über die Wandlungen der Elektronischen Musik im Neuen Jahrtausend, über Stilsicherheit und die zunehmenden Verbindungen von E- und U-Kultur in Zeiten des permanenten Wandels.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

(Direktdownload, via Swen)

arte Concert: Melt! Festival 2014 – The Notwist

Da freue ich mich schon seit heute Vormittag drauf. Die neuen Sachen geben mir nicht ganz so viel, aber spätestens ab “One With The Freaks” haben sie mich. Schöner Abschluss für einen Montag, auch wenn das Publikum dort ein wenig schwerfüßig rüberkommt.


(Direktlink, via Nico)

Setlist:
They Follow Me
Close to the Glass
Kong
Boneless
Into Another Tune
One With The Freaks
Pick Up The Phone
This Room
One Dark Love Poem
Run Run Run
Neon Golden
Different Cars And Trains/Pilot
Gravity

Auf einer Insel Australiens: Vom Manager zum modernen Robinson Crusoe

Bildschirmfoto 2014-07-21 um 22.41.17

Kurzer Video-Beitrag über den Ex-Manager Dave Glasheen, der sich vor nun schon 17 Jahren dazu entschieden hat, sein Leben recht einsam auf einer Insel im Nordosten Australiens weiterzuführen. Leider nicht einbettbar, dennoch sehenswert (Obwohl eigentlich am 15.06. schon depubliziert werden sollte.) Vielleicht mag es ja jemand auf Youtube rüberschieben?

Robinson Crusoe hätte sich hier wohl gefühlt. Kein Kannibalen und kein Tourist weit und breit auf Restoration Island – ein einsames Fleckchen Erde an der Nordostspitze Australiens. Quasimodo ist der einzige Vierbeiner auf der Trauminsel. Und sein Herrchen der einzige Bewohner. Er heißt Dave Glasheen ist 71 Jahre alt und ein Rebell und Überlebenskünstler. Es war kein Schiffbruch, der ihn hier an Land gespült hat, sondern eine bewusste Entscheidung.

“Das ist schon ziemlich nah dran am Paradies. Die wilde Natur, der Ozean vor der Haustür. Jeder Tag ist anders. Es wird nie langweilig. Das ist unglaublich toll”, erzählt Glasheen.

Hier ein englischer Beitrag über Dave:

(Direktlink | Danke, bittesehr)

Freier Fall ins Netz auf’m Rummel

Einfach nur so rücklings in ein Fallnetz. Wer auf so was Bock hat: geht im Tivoli Friheden in Dänemark.

(Direktlink, via TDW)

nope

Animation Short: Angélique Paultes “Deep Frequency”

Ein ganz wunderbar verspult animierter und vor Farben nur so knallender Kurzfilm mit tollem und sehr passendem Soundtrack von Angélique Paultes. The Sound of Space.

(Direktlink)

Als Zombie durchs halbtote Leben kommen: Zombie Survival Guide

Eigentlich wir immer nur erklärt, was man tun kann, um sich vor Zombies zu schützen. Wenn die einen aber doch mal erwischen enden alle Ratschläge. Das hat noch keiner zu Ende gedacht. Bis jetzt. Bettina Gericke und Chris Meyer haben sich für eine Abschlussarbeit der Thematik angenommen und erklären, worauf man achten sollte, wenn man zum Zombie wird.

Being undead can be difficult. Your arms and legs tend to rot and fall off. So what do you do? Our film shows the beginning of the infection, the development of the zombie and how to behave as newly undead.

Thanks to George A. Romero for being such a great director of many awesome zombie movies.

Hope you guys enjoy and welcome to the army of the undead.

Und man weiß schließlich nie, wozu das Wissen darum mal wichtig werden könnte.

(Direktlink, via Das Filter)

Ein alter Herr legt die Krücken ab und belebt den Dancefloor

Wenn ich überhaupt so alt werden sollte, mache ich mindestens drei Kreuze. Wenn mein Hüfte dann das Tanzen auch noch so gut mitmacht, mache ich fünf. Und wenn dabei dann auch nur halb so gut rüberkommen sollte, wie dieser alte Herr hier, frage ich an der Bar nach einem Joint. Auch klar.

(via Paco)

X-Ray Pacman Graffiti

Der Maler Shok-1 hat irgendwo in Hamburg dieses X-Ray Pacman Graffiti auf die Wand gebracht. Keine Ahnung, ob das im Dunkel dann auch tatsächlich noch leuchtet, aber selbst wenn nicht, schönes Ding.

10557607_10152488576996201_6991476038759382666_o
(via r0byn)

Ticket-Verlosung (5×2): Samstag, 02.08.2014, Club Gretchen Berlin – Das Kraftfuttermischwerk meets Out of Mind Berlin

10521849_10152616207497958_1667364339_n

Matze von Out of Mind Berlin fragte mich vor Wochen, ob wir nicht mal gemeinsam eine Nacht im Berliner Gretchen gestalten wollen. Da überlegte ich nicht lange und sagte zu. Na klar. Nun haben wir für Samstag, den 02.08.2014, den Laden quasi für uns: Das Kraftfuttermischwerk meets Out of Mind. Matze lässt hinten in Box 2 Drum’n’Bass rollen, und ich werde vorne in Box 1 für Bass Music und etwas deepen Techno Sorge tragen. Außerdem wird es im Garten ab 18:00 Uhr ein Barbeque nebst entspannter Downbeat-Tunes geben. Alles, was das Herz begehrt also.

Ich fände es natürlich total dufte, wenn sich so viele wie möglich von euch an diesem Abend auf den Weg ins Gretchen machen würden, weil zusammen feiert es sich schließlich am besten. Und wir könnten sogar Ringelpietz mit Anfassen spielen, wenn Ihr mögt?

Ich geb’ hier jetzt einfach mal 5×2 Gästelistenplätze für die Nacht raus. Alles, was Ihr dafür tun müsst, ist hier bis nächsten Mittwoch, den 30.07.2014, 18:00 Uhr, unter der Angabe einer gültigen Mailadresse einen Kommentar zu hinterlassen. Sollten das mehr als fünf von euch tun, entscheidet wie immer Random.org, an wen die Tickets gehen.

Line Up:

OUTDOOR (Dubstep / Dub / Downbeats)
ZUURB (Bln.fm)
ILL_K (Paradise Lost | Moniker Eggplant | Alphacut // Berlin)
HNS (Audiomassive, Klangbiotop // Berlin)
DAS KRAFTFUTTERMISCHWERK (Dkfmw.de)

BOX1 (Bass Music / Deep Techno / House)
>> Finest Ego / Project Mooncircle Showcase <<
KRTS LIVE (Project: Mooncircle // Brooklyn, USA)
MALTRON (Finest Ego / Project: Mooncircle)
BARBNERDY (Support your local Ghetto)
MOGREENS & KARLKARLKARL & JOZSEF (Mogreens.de)
SAETCHMO (Saetche.net)
MONOMOOD (Etui Records)
DAS KRAFTFUTTERMISCHWERK (Dkfmw.de)

BOX2 (Drum & Bass / Liquid Funk / Jungle)
COMMAND STRANGE (V Recordings, Innerground, Fokuz // St. Petersburg, Russia)
AUDITE (Boundless Beatz, Soul Patrol // Leipzig)
UPZET (Out of Mind, Lucid Dreaming, Infected // Berlin)

El Pres Beats – Exclusive Nightflight Guest Mix – 21.07.14

d044209637b51e5f52100a46c8512186_w800So. Alles etwas anders. Der Tobi hat seinen wöchentlichen Nightflight, den er immer auf Radio Fritz über den Äther schickt, um einen Tag nach vorne platziert. Dieser wird demnach nun nicht mehr in der Nacht von Mon- zu Dienstag ausgestrahlt sondern in der Nacht von Sonn- zu Montag. Das als erste Änderung. Dementsprechend wird sein jeweils letzter Nightflight-Mix hier nicht mehr Dienstag sondern eben Montag verbloggt.

Außerdem hat der Tobi gerade keine Zeit, weil er ganz, ganz viel um seine Ohren hat. Er bat mich deshalb, das Schreiben seiner Beiträge zu übernehmen. Mache ich. Ich schreibe ja eh öfter mal hier rein. Hihi. Das wird vorraussichtlich bis September so bleiben, dann hat der Tobi wieder die Zeit, das alleine zu händeln. So.

Und dann kommen wir doch endlich zu dem exklusiven Mix für heute. Der stammt vom Engländer El Pres Beats und bringt eine Stunde – Achtung, Achtung! – HipHop. Und zwar den schön verdopten, in Jazz gebadeten, den selbst ich hin und wieder ganz gerne mal mag, weshalb der Tag hiermit auch kopfnickend weitergehen wird.

El Pres Beats hat kürzlich ein ziemlich cooles instrumental Hip Hop Album auf Robsoul Jazz veröffentlicht, welches ein Sublabel von Robsoul ist, dem House label von Phil Weeks in Paris.


(Direktlink)

Tracklist:
01. Erykah Badu – The Healer – Universal Motown
02. Dudley Perkins – Flowers – Stones Throw Records
03. De La Soul – Dinninit – Tommy Boy Music
04. El Pres Beats – Mondae – Robsoul Jazz
05. Mountain Brothers – Galaxies: The Next Level – Mountain Brothers
06. Slum Village – I Don’t Know – Barak Entertainment
07. Madlib – Distant Land – Blue Note
08. Pete Rock – Half Man Half Amazing – Loud Records
09. El Pres Beats – Kerstnacht – Robsoul Jazz
10. Luniz – Hypnotized – Noo Trybe
11. El Pres Beats – Sexshop – Robsoul Jazz
12. Erykah Badu – Honey – Universal Motown
13. Lost Boyz – Legal Drug Money – Uptown/MCA Records
14. Flying Lotus – Camel – Warp Records
15. Guru – Plenty – Virgin Records America
16. El Pres Beats – High – Robsoul Jazz
17. Looptroop – Looking For Love – Burning Heart Records
18. Wyclef Jean – Year Of The Dragon – Ruff House Records/Columbia
19. El Pres feat. Starvin B – Movin – Bedbug Records
20. Pete Rock – Soul Survivor – Loud Records
21. Madlib – Montara – Blue Note
22. Klaus Wunderlich – Sugar Me – Telefunken Records/Decca
23. Guru – Certified – Virgin Records America
24. Pete Rock & C.L. Smooth – Mecca & The Soul Brother – Elektra Entertainment
25. Jaylib – Survival Test – Stones Throw Records

Hier findet Ihr…

… die komplette Playlist der Sendung.
… alle bisherigen Mixe noch ein mal zu Nachhören.

Montag


(von Quasimagraph, via Christian)

Der Klang des Alls

Ich bin mir nicht ganz sicher, das hier nicht schon einmal gehabt zu haben, habe es auf die Schnelle auch nicht gefunden. Deshalb der Vollständigkeit halber: NASA Space Sound.

(Direktlink, via reddit)

Ursprünglich gab es dazu vor Jahren auch mal ein Projekt, welches den Klang des Alls als Live-Stream auf die Erde und in die Rechner sendete. Läuft bei mir hier gerade nicht mehr, kann sein, dass der mittlerweile Offline ist.

Bildschirmfoto 2014-07-21 um 09.15.16

Listeners will hear the acoustic output of radio telescopes live. The content of the live transmission will depend on the objects being observed by partner telescopes. On any given occasion listeners may hear the planet Jupiter and its interaction with its moons, radiation from the Sun, activity from far-off pulsars or other astronomical phenomena.

Flexibler Getränkehalter, gif’d

Ich kenne sich so selbstausgleichende Dings von Gasherden auf Schiffen. Von früher. Oder von Kamerahalterungen. Von heute. Aber so ein Teil scheint mir doch auch sehr praktisch auf dem Dancefloor. Kann man nichts verschütten.

Nur blöd, wenn es dort alle tragen. Dann verhakt man sich und zack(!), alle umgefallen.

So viel Deutsch muss sein!

Gerade im öffentlichen Raum! Lehramtsstudent trifft auf Wandnotiz.

tumblr_n90rz2cISV1swvnkqo1_1280
(Foto: Teleprisma, via Christian)