Zum Inhalt springen

Das Kraftfuttermischwerk Beiträge

Happy 808 Day

Roland feiert das Jubiläum der imho besten und wichtigsten Drum Machine aller Zeiten, die die Musikwelt über die Jahrzehnte komplett und bis heute nachhaltig verändert hat, mit einer eigenen Seite, die sich einzig der guten alten TR-808 widmet. Happy 808 Day!

1 Kommentar

Teenie-Zwillinge hören zum ersten Mal Phil Collins‘ „In the Air Tonight“

Die TwinsthenewTrend, aus Gary, Indiana, rezensieren regelmäßig und recht amüsant klassische Rock- und Popsongs, die sie dafür, so sagen sie, jeweils zum ersten Mal hören. Und dann kam jetzt Phil Collins‘ „In the Air Tonight“. Erst scheinen sie zwar ein wenig beeindruckt und auch noch nicht ganz abgeholt. Und dann kommt bei 3 Minuten und 41 Sekunden das legendäre Drum-fill-intro und die Beiden sind komplett gefangen.

I ain’t never seen nobody drop a beat three minutes in a song… He dropped the beat at the end of the song bro, at the end of the song.


(Direktlink, via Laughing Squid)

Einen Kommentar hinterlassen

Otter rettet sich vor einem Orca auf ein Boot

Glück für den Otter, kein Snack für den Orca.

This is the dramatic moment a genius otter being chased by a killer whale hops onto a boat for safety with just seconds to spare. In the incredible footage, captured in Halibut Cove, Alaska, on Sunday July 26, the otter is first seen roughly 200yds away from John Dornellas’ boat, swimming frantically as the orca follows. As it reaches John’s boat the otter swims around the outside, looking for a safe haven to climb onto as the orca closes in.


(Direktlink)

Einen Kommentar hinterlassen

Wildschwein klaut einem Badenden eine Tüte, in der sein Laptop ist – der Badende jagt hinterher

Währenddessen in Berlin. Und mal ehrlich: ich würde mir auch nur ungern von einem dahergelaufenen Wildschwein am See meinen Rechner klauen lassen wollen. Da muss man denn auch schon mal zum Sprint ansetzten. Egal, ob mit oder ohne Buchse.

Die Natur schlägt zurück! Wildschweinjagd am Teufelssee!
In der gelben Tüte ist der Laptop des Mannes, deshalb gab er selbst im Adamskostüm alles.
Ich habe anschließend die Fotos dem Mann gezeigt, er hat schallend gelacht und autorisiert, dass ich sie öffentlich machen kann. Es gehört nicht zu meiner Natur, Menschen bloßzustellen. Ich denke, das Leben hat auch lustige Seiten und die darf man durchaus teilen.

1 Kommentar

19-Jähriger wollte Polizei erpressen: Zehn Kilo Gras oder Geld

(Foto: fsHH)

Jetzt ganz sicher nicht die schlaueste Idee, irgendwie an Geld oder Gras kommen zu wollen. Ein 19-Jähriger hat in Backnang versucht die örtliche Polizei zu erpressen. Er forderte Geld oder mindestens 10 Kilo Gras und drohte bei der Nichterfüllung seiner Forderung, dass „etwas schlimmes passieren werde“. Die Polizei konnte den Burschen identifizieren und fuhr mal vorbei.

Ende Juli gingen bei verschiedenen Emailadressaten des Polizeipräsidiums Aalen Emails ein, in denen ein Unbekannter zunächst wenige hundert Euro, später dann einen fünfstelligen Betrag oder aber mindestens 10 Kilogramm Gras einforderte. Andernfalls, so drohte der Verfasser der Emails, würde etwas Schlimmes passieren. Seine Forderungen sollten bis 20:00 Uhr an jenem Tag erfüllt werden.

Beamte des Polizeipostens Murrhardt, bei dem unter anderem die besagten Emails eingegangen waren, hatten einen ersten vagen Verdacht, um wen es sich bei dem Absender handeln könnte. Der unbekannte Erpresser hatte seine digitalen Spuren zwar gut verwischt. Die Cybercrime-Spezialisten der Kriminalpolizei konnten dennoch aufgrund der digitalen Spuren den Verdacht gegen den bereits ins Visier geratenen 19-Jährigen erhärten.

Mit richterlichem Beschluss durchsuchten die Beamten daraufhin die Wohnräume und einen Firmensitz des Tatverdächtigen. Während diese Maßnahme bereits lief, kehrte der junge Mann zusammen mit seiner Mutter zum Wohnort zurück. Auf dem vom Tatverdächtigen mitgeführten Mobiltelefon konnten die Beamten der Kriminalpolizei noch während der Durchsuchung eine Nachricht feststellen, die sich eindeutig dem Erpressungsversuch zuordnen ließ.

Einen Kommentar hinterlassen