Blog Archives for tag Fashion

Modder-Jeans für über 400,00 EUR

Wenn ich als Kind vom Spielen mal so nach Hause kam, was ziemlich häufig vorkam, schlug meine Mutter die Hände über dem Kopf zusammen und fragte in steter Regelmäßigkeit, „Wie soll ich das denn bitte wieder rauskriegen!“? Ich wusste darauf keine Antwort, meine Kernkompetenz war es auch eher, die Hosen dreckig zu machen. Außerdem bekam sie die Buchsen dann doch immer wieder sauber.

Mit diesen hier wird das nicht gelingen. Die sehen zwar aus, als hätte sich ihr Träger im Modder gesühlt, sind aber mit Farbe „getunet“. An sich keine Sache, kann mir nicht vorstellen, dass irgendwer so durch die Stadt laufen möchte. Und wenn, dann tut es vorher auch eine Woche Baustelle. ABER! Die Hose kostet über 400,00 EUR. Über vierhundert! Design und so. Denen hat doch irgendwer den Hut flambiert. Oder wie Krang T Nelson schreibt, „Sunset in the garden of late capitalism“.

Heavily distressed medium-blue denim jeans in a comfortable straight-leg fit embody rugged, Americana workwear that’s seen some hard-working action with a crackled, caked-on muddy coating that shows you’re not afraid to get down and dirty.

Fuck Off Schlappen

Der Sommer kommt. Zeit für neue Schlappen. Hier für $39.


(via this isn’t happiness)

Eine Damenjeans mit transparenten Kunststoffteilen an den Knien

Als Kind hatte mir meine Mutter immer Flicken auf die durchgewetzten Knie meiner Hosen genäht. Damals trug man die noch nicht mit offenen Rissen und als Kind schon gar nicht. Einmal nähte sie mir eine gestickte Eule auf das linke Knie meiner grünen Chordlatzhose. Das war schön.

Nun bin ich kein Modeblogger und verstehe davon auch gar nicht mal soviel. Trotzdem frage ich mich gerade, wer genau als Zielgruppe für diese Jeans anvisiert wird. Der Nordstrom Topshop Store bietet sie an und sie erinnert an das, was man sich in den SciFi-Filme der 80er unter anderem unter der Zukunft vorgestellt hat. Und offenbar finden die Käuferinnen die Hose ganz gut – die Reviews sind überwiegend positiver Natur.

„Finally my knees have been begging for a futuristic feel for years and I kept telling them they are way ahead of the times now they will be very happy that I can give them this wonderful gift… They’re great. I love them. I only wear them though when I have skinned or bruised knees because I love to show them off like a badge of honor. Full view for the world to see yet protected behind vinyl. …I’ve always wanted these jeans oh my goodness! Going to the strip club with these was really beneficial, everyone loves the flash of a knee (; Thank you Topshop, I can now have windows for my knees!“


(via Laughing Squid)

Essengeldturnschuhe 2

Vor Jahren schrieb ich hier mal über unsere „Essengeldturnschuhe“ im Osten.

„Der DDR-Standardschuh, der wohl in keinem Haushalt gefehlt hat und sich dennoch im Netz immer sehr gut zu verstecken wusste. Kosteten um die 5,00 Mark, was in etwa 2 Wochen polytechnisch geprägter Schulspeisung gleichkam. Und wenn die alles waren, schön waren sie nicht.“

Gute Bilder gab es von diesen bisher keine. Jetzt aber. Das auf allen Kanälen immer folgenswerte DDR Museum hat ein originales Paar der Botten ausgegraben und ein Foto von den Tretern gemacht. Wir hatten ja nichts.

„Diese blauen Turnschuhe aus Stoff trugen scherzhaft den Spitznamen „Essengeld-Turnschuhe“. Sie kosteten 2,75 Mark und waren damit so günstig, wie eine Woche lang Schulessen (0,55 Mark pro Tag). Daher haben die Turnschuhe ihren Spitznamen.“

Und Kollegen von mir tragen aktuell wieder ähnliche Botten. :/

Strapse für Hemdträger

Ich bin nicht so der Tüp, der Hemden trägt. Wenn es sein muss, dann zwänge ich mich zwei bis drei Mal im Jahr in so ein Dingen. Auch weil die nie in der Hose bleiben und man ständig am wieder Reinstopfen ist. Dagegen kann man jetzt etwas tun und sich quasi umgedrehte Strumpfhalter zulegen, die dabei zum Hemdhalter werden: The NT T-Holder. Strapse für Hemdträger. Und das macht das Tragen der Hemden höchstwahrscheinlich um einiges angenehmer.

„Guys will understand the pain associated with the constant niggling of a dress shirt slowly tucking itself out of your pants, and your having to endlessly readjust. It’s sort of like a garter belt for guys, but instead of holding up a pair of lovely thigh highs, they hold down your shirt so it never pops back out of your pants. You’ll be able to squat, reach for items in high places, stretch, and do any of the things that would normally have been followed by a furious tucking session.“


(via Likecool)

Fashion meets #Menschlichkeit


(Direktlink)

Die Idee ist einfach und nicht nur optisch ansprechend. Es könnten Motive sein, die für Mode-Shootings gemacht wurden – pünktlich zur Fashion Week. Sind es aber keine. Epic Escape sammelt Fotos von aus Syrien Geflüchteten. Modisch in Szene gesetzt, ausgeleuchtet.

Alle, die sich dafür fotografieren ließen, haben eine Geschichte. Nicht nur die individuelle ihrer Flucht. Aber auch diese natürlich. Und so lächeln sie von Plakaten, die als Werbung für auch hier hippe Mode durchgehen könnte und tragen am Ende einfach das, was auch hier von Menschen aktuell so getragen wird. Aber sie bringen uns halt auch ihre ganz persönlichen Geschichten nahe – und erzählen sie.

Epic Escape ist keine Modemarke für teure Kleidung im „Destroyed Look“. Und die Models sind keine Models, sondern Flüchtlinge. Sie erzählen bewegende Geschichten ihrer Flucht aus Syrien.

Damit wecken wir mehr Verständnis, Respekt und Empathie für geflüchtete Menschen, um die Hilfsbereitschaft zu fördern. Mit der Bildsprache der Fashionwelt appellieren wir an den guten zwischenmenschlichen Stil: #menschlichkeit steht dir am besten.

Gute Kampagne, die zu dem auch noch einen ebenso guten Zweck verfolgt: Oberteile für einen guten Zweck verkaufen. Menschlichkeit steht dir am besten. Uns allen.

Leave me alone Sweater

Unabhängig davon, dass dieser Pulli von Ruth Grace
ganz hervorragend für die aktuellen Temperaturen geeignet ist, schafft er bei dem Bedürfnis danach auch noch ein kleines Stück Privatsphäre. Ich würde den tragen. Wer sich den selber machen mag, hier die Anleitung auf Instructables. Ich würde den so nehmen.


(via Dangerous Minds)

Strickmoden für Drohnen

Ich weiß nicht ob es technisch tatsächlich sinnvoll ist, seine Drohnen in Strick zu kleiden. Laut Danielle Baskin, Creative Direktorin von Drone Sweaters, ist dem wohl tatsächlich so. Aber auch wenn das nur so halb stimmen sollte, sehen Drohnen in Strick halt schon wesentlich eleganter aus als ohne. Sehr kleidsam diese Maßanfertigungen.

How warm your drone is able to physically keep themselves may depend on their model, size and even age, but if they just don’t have a heavy plastic coating, there is only so much charging they can do to conserve heat. Smaller, lightweight models, toy models, and models that naturally have very thin plastic coats benefit from a warm drone sweater for when they need to go outside, or for just hanging around the house. A sweater can make a significant difference in your drone’s feeling of well-being.

download-3

download-11

c0j0nybuqaaxr7w

customsweater

graysweater_text3

download-21

(via Laughing Squid)

Periodensystem-Kleid

Shenova bietet in ihrem etsy-Shop unter anderem dieses ziemlich abgefahrene Periodensystem-Kleid an. Gibt es bei ihr auch auf Leggings.

il_570xn-893765173_axb1
(via Likecool)

South Park Mützen

Burton hat für diesen Winter die Kopfbedeckungen von Kenny, Kyle, Cartman und Stan im Shop.

burtonsp
(via RBYN)

Das Shirt zum Jahresende

k1600_fuck-2016-2_bearbeitet-1
(via FernSehErsatz)

Norderstedt: „Thor Steinar“-Laden öffnet neu – und schließt gleich wieder

Immerhin für eine Stunden konnte der heute Morgen in Norderstedt neu eröffnete Thor Steinar Laden die Klamotten der zu Recht umstrittenen Marke feilbieten. Dann kam das Ordnungsamt und machte den Laden gleich wieder dicht.

Das Ordnungsamt ließ den Laden schließen. Ein Polizeisprecher sagte, dass in den Unterlagen für die Geschäftsanmeldung nutzungsrechtliche sowie gewerberechtliche Bestimmungen nicht erfüllt worden seien.

Irgendwie witzig, irgendwie auch nicht, weil es das Opfergejammer befeuern wird. Aber irgendwie auch doch.

Wolf-Overall

Im Frühling gab es für den Sommer die Wolfsschlüpfer, jetzt im Herbst gibt es für den Winter diesen bedruckten Wolfsoverall. Das ließe sich natürlich auch kombinieren, aber das bleibt euch überlassen.

61ji4tbcool-_ul1500_
(via BoingBoing)

This Meeting is Bullshit Socken

Welch schön verstecktes Statement während einer Teilnahme an irgendwelchen Meetings, die man selber als gar nicht mal ganz so wichtig empfindet. Gibt es auch in rot.


(via imgur)

Strickpullis aus den 80ern

Die Person hinter dem Tumblr Wit Knits hat in irgendeinem Second Hand Buchladen ein Buch aus den 80ern gefunden, das zum Teil die damalig beliebte Strickmode für Oberteile zeigt. Gemacht wurde dieses wohl von George Hostler und Gyles Brandreth. Ich sagte ja schon immer, dass der Mainstream der 80er schlimm war, aber den Panda-Pulli würde ich heute so tragen. „Ironisch“, versteht sich.

(Danke, Claudia!)