Skip to content

Währenddessen in Berlin Mitte


(Foto von Open Airs in Berlin, via StreetArt in Germany)

9 Kommentare

  1. Friedrich26. Januar 2013 um 23:33

    Ich hoffe die Person wurde gefragt ob sie
    a)fotografiert
    und
    b) das Foto ins Netz gestellt
    werden darf. Immer schön an die Persönlichkeitsrechte denken, nicht wahr?

  2. Ronny26. Januar 2013 um 23:42

    Ach, Friedrich…

    So geht man nur raus, wenn man von Kameras an jeder Ecke nicht erkannt werden will. Du merkst es selber. Hoffentlich.

  3. peter26. Januar 2013 um 23:46

    @friedrich: „hoffst du“? ich hoffe du weinst nich gleich vor lauter gesetzesobsession. GÄÄÄÄÄÄÄHN!

  4. Andre26. Januar 2013 um 23:57

    Hey, das ist doch der Tüp der gleich bei mir um die Ecke wohnt, hab Ihn doch gleich an der Nase erkannt :)

  5. Friedrich27. Januar 2013 um 00:03

    @Ronny
    Is ne gewagte Theorie aber ich vermute eher dass der Person sonst kalt wäre.

  6. alala27. Januar 2013 um 00:40

    diese schwaben…

  7. chrs27. Januar 2013 um 12:21

    hahaa, vor einigen jahren sind auch 2-3 ski-langläufer regelmäßig die sonnenallee entlang „gefahren“ :D da lag aber deutlich mehr schnee..

  8. fALk27. Januar 2013 um 12:27

    Naja Persönlichkeitsrechte greifen hier nicht da Gesicht nicht gezeigt wird. Aber ansonsten ist um Erlaubnis zu fragen egal wie peinlich die Person sich in der Öffentlichkeit zeigt – sie mag ja auch behindert sein z.B. (den Fall gab es doch letztens erst mit dem Herren in der UBahn schon vergessen?)

  9. Friedrich27. Januar 2013 um 12:28

    ach diese Berliner. Sind völlig aus dem häuschen wenn die mal einen Langläufer sehen. Süüth

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.