Skip to content

Wenn Anpreisen zur Kunst wird

Man könnte auch einfach nur das Feilgebotene und den Preis dazu auf die Tafel schreiben, aber das macht schließlich jeder.


(Direktlink, via reddit)

8 Kommentare

  1. Ragnar22. April 2012 um 13:43

    Rumstehen und Maulaffen feilbieten. ;)

  2. harro22. April 2012 um 17:46

    Viel zu schade das nur in Kreide zu machen…

    erinnert mich im Verhältnis Mühe / Lebensdauer an Goldsworthy

  3. Lukipuki22. April 2012 um 18:04

    wow. sooooo schön. Ich könnte gar nicht bestellen. Eine 3 Meilen-Schlange würde sich hinter mir bilden. Wunderbar!

  4. Chalk Art at Backbar | somehowamusing22. April 2012 um 22:03

    […] kann ja immer noch draußen stehen und die Arbeit bewundern. Kost’ ja nix. Noch nicht. Via Share this:TwitterFacebookGefällt mir:Gefällt mirSei der Erste, dem dieser gefällt. Dieser […]

  5. Mo23. April 2012 um 08:01

    Klarer Fall von: if something is worth doing, it’s worth overdoing!

  6. Meierbödefeld23. April 2012 um 11:25

    Was ist den das für eine schnuffelige Musik?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.