Zum Inhalt springen

Adventskalender 2011, Türchen #02: Gabriel Le Mar – X-mas Dubtech

Gabriel ist einer von den einigen, die hier auch schon im letzten Jahr dabei waren, was mehrere Gründe hat. Zum einen hege ich immer noch tiefsten Respekt für seine Arbeit, war er doch präsenter Teil meiner musikalischen Sozialisation. Seine damaligen Sachen auf Elektrolux und die Saafi Brothers prägen mich bis heute. Zum anderen ist er sehr professionell – wenn er sagt, „zu dem und dem Termin hast du den Mix“, habe ich den eben auch. Außerdem verbindet uns ganz offensichtlich die Liebe zum elektronischen Dub. Auch scheint er nie in seiner musikalischen Entwicklung stehen geblieben, dropt er doch heute Künstler, die gerade mal die Hälfte seines Alters erreicht haben dürften und den Begriff „Dubtechno“ nach der Jahrtausendwende neu eingekleidet haben.

Also gibt es hier Dubtechno in der Definition von Gabriel Le Mar, die sich vor allem durch eines auszeichnen: den prägnanten Basslines, auf die leider nur wenige Produzenten in diesem Genre wert legen. Gabriel fischt sie aus dem sich langsam trübenden Wassern und haut sie mit jeder Menge Chords in den Räucheroffen, aus dem es dampft.

Und weil er eben nie stehenzubleiben scheint, hat er auch für 2012 Großes vor. „Ich starte zum Jahresanfang mit meinem Partner zusammen unser DeepDubTech-Label Dub2Dust Rec. – wir releasen ersteinmal nur auf Vinyl – 2 EPs von mir mit Remixes von Marko Fürstenberg und Quantec, von dem wir auch eine EP releasen werden – desweiteren sollen EPs von You_Me sowie von Frank Leicher dazu kommen – auf dem schweizer Label Schallbox kommt noch einen 12″ von mir mit Remixes von Steve Cole und Brandon Moeller heraus.“ Da sind sie wieder, die oben genannten Jüngeren.

Und irgendwann will ich meinen Remix von ihm. Mit einer dieser in die Hose gehenden Basslines ala Saafi Brothers. Bis dahin aber erstmal Dubtechno, gemixt, wie es wohl nur ein alter Hase hinzubekommen vermag, der ganz genau weiß, was er da tut.


(Direktlink, Direktdownload)

Style: Dubtechno
Lenght: 01.00.00
Quality: 320 k/bits

Tracklist:
01 Gabriel Le Mar – Science-Faction
02 Dub Star – Dub18
03 Deepchord – Grandbend
04 Cristian Kroupa – Downtown
05 Rhythm & Sound – See Mi Version
06 Weight and Treble – Pure Plus
07 Ismael Serrano – Empty
08 AlexxeiNNig – The City Is On Fire
09 Gabriel Le Mar – Dubaccess
10 Fábel – Kurumi 2.0 (Gabriel Le Mar meets Pablo Bolivar Redub)
11 The Beatles – War is over

Alle Adventskalender-Mixe gibt es hier.

[Thanks to Rico Passerini for hosting all this Mixes. Foto unter CC von saturn ♄.]

10 Kommentare

  1. Pfluesterer2. Dezember 2011 at 11:08

    Das flasht mich nicht gerade, liegt wohl auch daran, dass ich mir heute nach einen FACT Mix gleich einen Vandera reingezogen habe und die beiden noch nachwirken…

  2. auch ein mario2. Dezember 2011 at 12:59

    Sehr schön, danke auch.

  3. MichaausJena2. Dezember 2011 at 14:01

    Schöner Mix! Danke!

  4. Matteo2. Dezember 2011 at 14:11

    guter Mann, der Herr Le Mar. Menschlich als auch Musisch. Höre rein, bin gespannt … Danke!

  5. Ingo2. Dezember 2011 at 15:01

    Schönes Ding. Mein Bürotag klingt super aus. Danke :o)

  6. nappel22. Dezember 2011 at 15:18

    am 2. schon der beste Mix dieser session? vielen Dank!

    warum hat er eigentlich diesen Namen gewählt, le Mar?

  7. Markus3034. Dezember 2011 at 10:30

    Super Mix! Und das Ende erst. Regnerischer Sonntagmorgen und dazu dieser Sound. Passt!

  8. Excalibur4. Dezember 2011 at 20:46

    THX

    (^_^)/“

  9. HecPac5. Dezember 2011 at 23:56

    Superst – Danke schön!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.