Zum Inhalt springen

Ein Kakaorezept, das unter die Haut geht

Manche Sachen vergisst man ja hin und wieder. Besonders bei Rezepten bricht einem die ein oder andere Zutat schon mal weg. Das hier ist ein verdammt pragmatischer Lösungsansatz von Sarah.


(via Willy)

4 Kommentare

  1. Mike (Basel)8. September 2015 at 14:34

    Glück gehabt! Andersrum wird nämlich MILKA draus.
    KABA steht für? Richtig, Kakao, Banane : )

  2. Gundula Gause8. September 2015 at 14:59

    Das dämlichste Tattoo aller Zeiten! Da müssen echt ein paar Synapsen im Kopf fehlgeschaltet sein… Ich fass es nicht! Peinlich!

  3. Nico8. September 2015 at 18:01

    Gundula Gause,

    Wieso? Ist doch jedem seine Sache, was er sich unter die Haut sticht, oder?

    Ich finde es großartig! Da kann noch jemand über sich selbst lachen ;)

  4. Frufo9. September 2015 at 10:52

    Gab es das Tattoo nicht mal als Aufgabe bei dieser Joko und Klass Sendung, Mein bester Freund/Feind? Ließ man sich das stechen, wurde einem ne gewisse Zeit im Parkour gutgeschrieben.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.