Zum Inhalt springen

Geier zu Tisch

Greta Alfaros hat für ihre Arbeit “In Ictu Oculi” einen mit Speisen vollgepackten Tisch in eine Wüste gestellt und darauf gewartet, dass sich Geier dieser Speisen annehmen, worum sie sich natürlich nicht zwei Mal bitten liesen. Nach dem der Tisch ratzekahl leer war, verschwand die Herde wieder. Erinnert stark an den so oft zitierten „Heuschreckenkapitalismus“.


(Direktlink, via Nom Nom Nom)

5 Kommentare

  1. Moon4. August 2011 at 17:52

    Schrecklich-schöne Metapher: ob uns Menschen wohl noch mal jemals ein reichgedeckter Tisch in die Wüste gestellt werden wird?

  2. PianoPlayer4. August 2011 at 22:42

    Eine HERDE Geier? ;)

  3. Sven5. August 2011 at 16:11

    Eine WÜSTE mit dermaßen viel Vegetation?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.