Zum Inhalt springen

Leopard tötet Affen und entdeckt dann das Affen-Baby

Manchmal ist die Natur ein Arschloch, manchmal ist sie herzerweichend. Manchmal ist sie, so wie hier, beides ganz kurz aufeinander folgend. Ob die beiden immer noch dicke Kumpels sind, oder sich dann doch irgendwann mal in die Haare… äh… ins Fell bekamen, ist nicht übermittelt. Tendenziell wohl schon, denn manchmal ist die Natur ein Arschloch.


(Direktlink, via Tanith)

8 Kommentare

  1. FraeuleinStoehr10. Dezember 2012 at 14:48

    Obersüß, wie der Leopard sich um seinen neuen kleinen Pavian kümmert. Das hat für die nächsten Stunden meinen Glauben ins Gute im Säugetier wieder hergestellt.
    (Die Natur war insofern ein Arschloch, als das Affenbaby erfroren ist.)

  2. Stolperstein10. Dezember 2012 at 15:13

    Ich vermute mal, er wollte sich einfach nur die nächste Mahlzeit frisch halten? Oder er wollte auch nur mal ins Blog. ;)

  3. Chris10. Dezember 2012 at 15:25

    Man könnte auch vermuten, dass wir die einzige Affenart sind, die sich einen Scheiss um die eigenen – als auch um die “fremdartigen” – Nachkommen kümmert.

    Oder man findet das einfach süß. So wie ich grad’ ;)

  4. Tom10. Dezember 2012 at 16:39

    Ich mußte grad an ne Katze denken, die sich ne Maus zum spielen mitnimmt. Bzw zum üben für die lieben Kleinen zuhaus…

  5. TiefenBreite10. Dezember 2012 at 16:42

    nature failed

  6. Axel10. Dezember 2012 at 17:13

    da gibts doch auch dieses tolle musikvideo zu minilogue – the leopard (extrawelt remix) dazu. sind das nicht soga die selben szenen?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.