Zum Inhalt springen

Oktopus auf Landgang

Ich habe keine Ahnung, wie gewöhnlich es für einen Kraken ist, einfach mal außerhalb des Wassers durch die Gegend zu latschen, aber der Kollege hier tut es. Die Besucher dieses US-amerikanischen Aquariums jedenfalls halten diesen Vorgang nur für eins: eine handfeste Sensation, an der sie teilhaben dürfen.


(Direktlink, via BoingBoing)

4 Kommentare

  1. tommy23. November 2011 at 16:50

    Das hat doch Horrorfilmpotential!

  2. Roland23. November 2011 at 17:25

    Das machen die Viecher öfters. Ein Onkel von mir war begeisterter Aquarianer und hielt sich einen Kraken, der immer wieder abhaute. Dann ging die Sucherei los, denn nach einer gewissen Zeit muss das Tier ja wieder ins Wasser zurück, sonst trocknet es aus. Dummerweise versteckte sich das Vieh. Manchmal unterm Sofa oder hinter dem Schrank. Das wurde auch sein Verhängnis.: Im Winter sollte man sich als Oktopus von Heizungen und Öfen fernhalten.

  3. Alex23. November 2011 at 21:23

    Klarer Fall: das war ein Selbstmordversuch. Wenn man dem Video mal zuhört, ist das auch nur zu verständlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.