Zum Inhalt springen

Das Kraftfuttermischwerk Beiträge

Immunität von AfD-Fraktionschef Höcke aufgehoben

For the Record: Der Justizausschuss des Thüringer Landtags hat die Immunität von AfD-Fraktionschef Höcke aufgehoben. Ich gehe davon aus, dass das ganz in seinem Sinne ist, denn kaum ein anderer gibt als so leidenschaftlicher Vertreter des Rechtsstaats wie der Bernd.

Die Immunität des AfD-Fraktionschefs Björn Höcke ist vom Justizausschuss des Thüringer Landtags aufgehoben worden. Das teilte das Büro des Politikers gegenüber NDR und WDR mit. Höcke sieht sich mit dem Vorwurf konfrontiert, das Foto eines Gewaltopfers missbräuchlich verwendet zu haben.

[…]

Die Eltern der jungen Frau haben Ende September Anzeige gegen Höcke gestellt, weil er auf seiner Facebook-Seite Fotos veröffentlicht hat, auf denen Lösche zu sehen war, die er nach Ansicht der Eltern „für die eigene Gesinnung instrumentalisiert“ habe. Höcke habe das Bild des Opfers „widerrechtlich öffentlich zur Schau“ gestellt. Dies sei für die Eltern unerträglich, wie es in der Anzeige heißt.

Die Staatsanwaltschaft Chemnitz teilte in einer Pressemitteilung am Vormittag mit, nicht die Aufhebung der Immunität, aber die Genehmigung zur Durchführung eines Ermittlungsverfahrens gegen Höcke beim Landtagspräsidenten beantragt zu haben. Dem hat der Justizausschuss des Thüringer Landtags in seiner heutigen Sitzung zugestimmt.

Einen Kommentar hinterlassen

Dachdecker findet Flammstrahlbombe und bringt sie zur Polizei

Ich kann mich daran erinnern, dass sie uns in der Schule immer eingetrichtert haben, dass alles, was auch nur im Entferntesten an Munition erinnert, in absolut keinem Fall zu berühren ist und man schnellstens die Polizei zu rufen hätte. Eigentlich dachte ich immer, das sei auch heute noch so, aber in den letzten Jahren häufen sich die Meldungen von irgendwelchen Leuten, die alte Munition finden und die direkt zur Polizei bringen. So vor ein paar Tagen wieder in Stuttgart. Ein Dachdecker hat bei Bauarbeiten eine Weltkriegsbombe gefunden und in sein Auto geladen, um sie direkt zur Polizei zu bringen. Dort staunte man nicht schlecht. Natürlich nicht.

Die Polizei: „Der Mann hat sicher nicht mit böser Absicht gehandelt. Aber er hat sich natürlich nicht richtig verhalten. Solche Kampfmittel sind äußerst gefährlich. Die können jederzeit losgehen und sind sehr, sehr erschütterungsempfindlich. Wir raten, wenn man solche verdächtigen Gegenstände findet, auf gar keinen Fall berühren und die Polizei alarmieren.“ Sag ich doch.

Einen Kommentar hinterlassen

Adventskalender 2018, Türchen #14: Oakin – Perlentaucher

Oakin ist hier mittlerweile treuer Begleiter des Kalenders. Seine Definition von deepen Downbeats sind so gut wie deckungsgleich mit meinen. Dieser Mix hat alles, was ich musikalisch liebe und deshalb muss ich diesen Mix natürlich auch lieben, weswegen ich ihn jetzt auch schon 37 Mal gehört habe. Mindestens.

Also macht es euch bequem, lehnt euch zurück und genießt die äußerst angenehme Fahrt ins Wochenende. Von mir aus macht einfach Feierabend und geht mit diesem Sound auf den Ohren einfach nach Hause. Ab vor den Kamin. Mit einem Glas Wein oder einem Joint und mit Schokolade. Der Tag könnte dann besser nicht sein. Glaubt mir.


(Direktlink)

Style: Downbeats
Length: 01:04:13
Quality: 320 kBit/s

Tracklist:
Synkro – Recognition
Bonobo – Migration
Ambient Jazz Ensemble – Breathe It In
Zeb Samuels & Ash Walker – Lost Cranium
deeB – Theme From Endless Sunset
Drew’s Theory – Non Commercial Use
Dwij – Favela
Drew’s Theory – Butter Funk
FloFilz – Blue Orchard
Ash Walker – Twenty Four
Drew’s Theory – Soft Phrase
Drew’s Theory – Balclava
Seanote & Ill Chill – Super Food
Throwing Snow – Un Vingt
Sully – Duke St. Dub
Synkro – Come With Me
Congi, Geode, B9 – She
Effluent – Transition Sen I
Otz – Alignment
Oakin – Natural Healing
Oakin – Daydream
16 Bit – Shallow
Phaeleh – Memories

Alle der diesjährigen Kalendermixe finden sich hier. Das Cover-Foto ist von jplenio.

2 Kommentare

Russlands modernster Roboter vielleicht nur ein Mensch im Roboter-Kostüm

Der Androide Boris kam neulich auf die Bühne einer russischen Technologiekonferenz, um die Welt mit seinen völlig lebensechten Bewegungen und seinem Tanz zu begeistern. Die Chose war so beeindruckend, dass sie im russischen Staatsfernsehen gesendet wurde. Boris, der modernste Roboter von allen, der von einigen Studenten entwickelt wurde.

Dann stellt sich raus: Boris ist vielleicht gar kein Roboter, sondern ein Mensch im Kostüm eines Roboters. Das zumindest behaupten englische Medien. HAHA! Ich mag die Idee. Sie wäre so schön DDR.


(Direktlink, via Misha)

1 Kommentar

Eine Wildschweinrotte als Gang in der Stadt unterwegs

(Foto: Jackmac34)

Eine sich sehr schön lesenden Polizeimeldung aus Hildesheim: Wildschweinrotte zieht durch Ortsmitte und gelangt in mehrere Geschäfte und Keller.

Sie gammelte vorm Baumarkt, verschwand, bevor die Polizei kam, inspizierte einen Sonderpostenmarkt und schickte Späher in einen Keller und zu KIK, wo sich ein Wildschwein mit einem Menschen anlegte, der den Kürzeren zog.

Die letzte Gang der Stadt.

Am heutigen Donnerstag, ab ca. 14:50 Uhr, zog eine Rotte Wildschweine durch Wehrstedt und verunsicherte diverse Bürger und Geschäftsleute. Es entstanden geringe Sachschäden.

Gegen 14:50 Uhr ging die erste Meldung über Notruf bei der Polizei ein. Demnach sei ein Wildschwein im Baumarkt der Straße „Ahnepaule“ aufhältig. Weitere stünden auf dem Parkplatz davor. Kurz darauf gingen weitere Meldungen bei der Polizei ein.

Seitens der Polizei wurden sofort die verfügbaren Streifen nach Wehrstedt entsandt.

Die Wildschweinrotte hatte beim Eintreffen der Polizei aber bereits ihren Weg in den nahen Wald gefunden.

Bisherige Ermittlungen ergaben, dass die Wildschweinrotte über die Straße Hainholz, die Elsa-Brandström-Straße in Rtg. Ahnepaule gezogen war. In der Straße Hainholz hatte ein Schwein einen Keller inspiziert. Danach war die Rotte weitergezogen. In der Straße Ahnepaule zog die Rotte zum Sonderpostenmarkt (Baummarkt). Hier gelangte ein Tier in das Geschäft, während sich der Rest der Rotte auf dem Parkplatz aufhielt. Im Anschluss ist ein Wildschwein in den nahen KIK Markt gelangt. Ein derzeit unbekannter Kunde hatte noch versucht die Eingangstür zuzuhalten. Das Wildschwein zeigte sich jedoch als der „Stärkere“ und gelangte nach einem kurzen „Kräftemessen“ in das Geschäft. Nachdem das Schwein das Geschäft wieder verlassen hatte zog die Rotte zum nahen SB Waschplatz und beschädigte dort eine Trennwand. Ein Kunde, welcher gerade seinen Pkw reinigte, richtete den Wasserstrahl auf die Wildschweine und konnte sie so zur Flucht bewegen.

Kurz darauf erhielt die Polizei von Zeugen die Mitteilung, dass die Wildschweinrotte über einen Acker nahe der Dorfstraße in Rtg. Wald gezogen sei.

Abschließende Angaben zu den entstandenen Schäden liegen nicht vor. Am SB Waschplatz wird der Schaden auf ca. 500 Euro geschätzt. Nach derzeitigem Erkenntnisstand kamen glücklicherweise keine Personen zu Schaden.

Einen Kommentar hinterlassen