Zum Inhalt springen

Das Kraftfuttermischwerk Beiträge

Klangerzeugung durch Röhrenfernseher

(Foto: Heiko Wommelsdorf)

Heiko Wommelsdorf hat alte Röhrenfernseher eingesammelt und erzeugt mit diesen jetzt Klang. Nicht ganz unkomplex, aber offenbar sehr gut durchdacht, schafft er über Magnetfelder Sounds, die hörbar und auch auch durchaus melodiös sind. Find ich geil.

In this sound video installation, Heiko Wommelsdorf turns old, discarded tube TVs into instruments and composes a piece for eyes and ears. This arrangement focuses on the experience of a musical composition in a three-dimensional space, which gains in intensity and dramaturgy through the exclusion of further light and sound.

The different images generate magnetic fields in the devices which, depending on the composition of the picture, produce different levels of noise. Through long experimentation, Wommelsdorf created a system with which he composed a piece using the new „instruments“. The precisely calculated sequence of various images truly creates a melody.

(Direktlink)

(Direktlink)

(Direktlink)

2 Kommentare

Aufblasbare Hosen

Der Modedesigner Harikrishnan hat aufblasbare Latexhosen am Start, die auf „anatomisch unmögliche“ Proportionen hinweisen wollen. Die sehen lustig aus, ein wenig bescheuert auch – und trotzdem irgendwie cool.

„I got the idea when I was playing with my dog and I started thinking about how exaggerated objects must look from such a low angle,“ explained the designer, who goes by the single name Harikrishnan.

„The thought of him seeing me as a giant figure or not seeing my head at all was intriguing, so I decided to reimagine the people around me through the game of distortion – detached from the stereotypical, pre-determined notions of the human perspective.“


(via BoingBoing)

2 Kommentare

Eine Fahrt mit dem Rad durch ein Viertel in Tokio, das wohl demnächst platt gemacht wird

Ich mag diese Youtube-Channels, in denen irgendwelche Leute durch irgendwelche Viertel laufen. Sich währenddessen vielleicht mal ’nen Kaffee holen, eine rauchen, weiter laufen. Und dabei filmen. So wie man das bei Nippon Wandering TV tut. Dort wandert oder fährt wer mit dem Rad durch Kieze in Japan. So wie hier. Durch ein altes Viertel in Tokio, das abgerissen werden soll, um Platz „für Neues“ zu schaffen und so. Und dann ist dieses Viertel aka Kiez halt einfach mal irgendwann nicht mehr da und nur noch Geschichte.

Relaxing bike ride in Keisei Tateishi in the night. Tokyo plans to redevelop this neighborhood and the retro street, old hidden bar izakaya will be all gone in the near future. I miss these old alleys, but it can’t be avoided.


(Direktlink, via BoingBoing)

2 Kommentare

Gelassene Spagetti-Schere

Anders als im Tweet behauptet hat diese Idee keine 12000 Jahre gebraucht, Buster Keaton hatte die schon 1918, sah dabei allerdings lange nicht so gelassen aus, wie dieser Herr hier. Und vielleicht esse ich Spagetti zukünftig nur noch und ganz gelassen mit Schere und ohne Löffel.

1 Kommentar