Zum Inhalt springen

Das Kraftfuttermischwerk Beiträge

Can’t Help Myself

„Can’t Help Myself“ ist eine Installation von Sun Yuan and Peng Yu, die mit einem Roboterarm und einem Gummischieber versucht, eine tiefrote Flüssigkeit, die sein Lebenselixier sein dürfte, daran zu hindern, sich großflächig auszubreiten und den Roboter somit lahmzulegen. Am Ende schafft er das nicht und verliert gegen sich selbst.

Placed behind clear acrylic walls, their robot has one specific duty, to contain a viscous, deep-red liquid within a predetermined area. When the sensors detect that the fluid has strayed too far, the arm frenetically shovels it back into place, leaving smudges on the ground and splashes on the surrounding walls.


(Direktlink)


(Direktlink, via Kottke)

4 Kommentare

TREVE Series 35: AES Dana – Interstice (Live-Set)

Liebe Freunde des gut gepflegten Ambients,

ich gehe stark davon aus, dass ihr wisst, wer AES Dana ist. Wenn dem nicht so sein sollte, sehe ich da echt Nachholbedarf. Dem könntet ihr mit diesem Live-Set, dass Vincent Villuis für Treve aufgenommen hat, auch gleich nachkommen. Wenn ihr den Macher von Ultimae kennen solltet, genießt einfach die 60 Minuten seines Schaffens. Mache ich jetzt auch gerade.

1 Kommentar

The Lord of the Rings: The Rings of Power – Title Announcement

Ich weiß, dass es zu derkommenden Amazon-Serie „The Lord of the Rings“ durchaus geteilte Meinungen gibt, was mir allerdings toOotal latte ist, weil ich echt Bock drauf habe. Hier ein Teasertrailerdingsi, der weder Teaser noch Trailer ist, sondern einfach nur ein “ Title Announcement“. Reicht mir erstmal. Ich schrieb ja schon, dass ich echt Bock drauf habe.


(Direktlink)

1 Kommentar

Wikipedia History Timeline Game

Ihr kennt das: nur mal kurz geklickt und dann wieder endlos hängengeblieben. Geht heute hiermit außerordentlich gut.

This game from Tom Watson is great fun: you’re presented with a succession of people, places, and things with associated dates that you have to correctly place in chronological order, like so:


(via Kottke)

2 Kommentare

Frau furzt in Glas, um zu testen, was davon bleibt

Ihr erinnert euch an die Dame, die ihre Fürze in Gläsern verkauft hat und das dann wieder bleiben lies, weil sie in dem Zuge furchtbar schmerzhafte Blähungen bekam? Offenbar hat sich im Rahmen dieser Story diese Frau hier wohl Gedanken gemacht, ob das überhaupt so funktionieren kann mit den Fürzen im Glas und hat das – alles für die Wissenschaft – einfach mal selber ausprobiert. Man will ja wissen, woran man da ist. Spoiler: scheint zu klappen.


(Direktlink)

1 Kommentar